SOURCE: Aurora Cannabis Inc.

February 21, 2015 07:01 ET

Kanadisches Gesundheitsministerium erteilt Aurora eine MMPR-Lizenz zur Produktion von medizinischem Marihuana

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwired - Feb 21, 2015) - Aurora Cannabis Inc. (CSE: ACB)(FRANKFURT: 21P)(WKN: A1C4WM)(OTC: PSNTF) gibt bekannt, dass seine hundertprozentige Tochtergesellschaft Aurora Cannabis Enterprises Inc. ("Aurora") im Rahmen der MMPR-Bestimmungen ("Marihuana for Medical Purposes Regulations") und des kanadischen Betäubungsmittelgesetzes eine bundesstaatliche Lizenz für die Produktion von medizinischem Marihuana erhalten hat.

Die Lizenz gestattet es Aurora, mit der Produktion von medizinischem Marihuana in seiner erweiterbaren, 5130 Quadratmeter großen, speziell erstellten Anlage zu beginnen. Die Hightech-Produktionsstätte, die zu den größten ihrer Art in Kanada zählt, befindet sich auf einem 65 Hektar großen Gelände im Mountain View County in der Provinz Alberta. Aurora verfolgt einen dynamischen Wachstumsplan und betrachtet dieses Vorzeige-Projekt als eine Gelegenheit, optimale Produktionsstrategien zu bestimmen, die in Zukunft an weiteren Standorten in ganz Kanada umgesetzt werden sollen.

Aurora ist nicht nur eines der wenigen Unternehmen in Kanada, das die Erlaubnis zur Erzeugung von medizinischem Marihuana erhalten hat, sondern es ist auch das erste Unternehmen, das in der Provinz Alberta eine entsprechende Lizenz zugeteilt bekam. Alberta bietet im Vergleich zu anderen Provinzen deutliche Kostenvorteile, darunter die niedrigsten Steuersätze und ein dereguliertes Versorgungssystem, das die Aushandlung von Strom- und Gaspreisen gestattet. Die Gesamtkosten der Anlage betragen ungefähr 10,5 Mio. Dollar.

Die Lage in den Ausläufern der Rocky Mountains sichert nicht nur eine natürliche Versorgung mit klarem, reinem Gebirgswasser, sondern ermöglicht auch eine geographische Nähe zum Olds College. Olds College ist die größte landwirtschaftliche Hochschule in Alberta, etwa 25% der Absolventen eines agrarwissenschaftlichen Studiums in Kanada erhalten ihre Ausbildung an dieser Hochschule. Mit seiner Spezialisierung auf Landwirtschaft, Hortikultur sowie Raumnutzung und Umweltmanagement konnte das Olds College bereits in über 30 Ländern Projekte in leitender Funktion durchführen. Aurora beabsichtigt, mit dem Olds College eng in der Ausbildung von Studenten zusammenzuarbeiten und Programme zu unterstützen, die Studienabsolventen den Eintritt ins Berufsleben erleichtern.

Das Engagement von Aurora in den Bereichen Forschung und Entwicklung ermöglichte Treffen mit einigen der international angesehensten Pflanzenwissenschaftler, die Experten im Bereich Cannabis sind. Dieses Team wird noch von einem renommierten Wissenschaftler im Bereich Kardiologie und einem angesehenen Mediziner ergänzt, der für seine Expertise in der Cannabis-Anwendung bekannt ist und ein wichtiges Bindeglied zwischen Pflanzennutzung und Patientenbetreuung darstellt.

Das von Aurora geplante Forschungsniveau könnte ohne sein modernes Kontrollsystem, das in seinem neuen Firmengebäude umgesetzt wird, nicht erreicht werden. Viele konkurrierende lizenzierte Produzenten bauen bereits vorhandene Gebäude um und haben deshalb Probleme mit Ernteausfällen infolge von Echtem Mehltau, Insektenbefall und überhöhten Mikrobenlimits. Diese Probleme treten viel häufiger auf, wenn die Produktion in umgerüsteten Altgebäuden stattfindet. Bei Aurora wurden jeder Teil der Planung und die Bauarbeiten unter permanenter Berücksichtigung der Pflanzenbeschaffenheit und Pflanzengesundheit durchgeführt. Wir freuen uns darauf, den Fachkräften im Gesundheitswesen zeigen zu können, welche Vorteile und welchen Wert qualitativ hochwertiges und standardisiertes Cannabis hat, das nach wissenschaftlichen Kriterien erzeugt wird.

Terry Booth, CEO, kommentierte: "Ich möchte mich besonders beim Aurora-Team bedanken. Durch seine harte Arbeit, sein außerordentliches Können und beeindruckendes Engagement sind wir an diesem Punkt in unserer Entwicklung angekommen. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir mit dem Team, das wir zusammengestellt haben, und mit unserer ersten fertiggestellten Anlage nun eine große Zukunft in unserer Branche vor uns haben. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Gesundheitsministerium und werden der Einhaltung der hohen Qualitätsstandards, die in der Bereitstellung von medizinischem Marihuana erforderlich sind, absolute Priorität einräumen."

Im Auftrag des Vorstands

AURORA CANNABIS INC.

Terry Booth, CEO

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Einzelne Aussagen in dieser Pressemitteilung stellen "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der geltenden kanadischen Wertpapiergesetzgebung dar. Diese Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und weitere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Leistungen und Ergebnisse des Unternehmens deutlich von jenen künftigen Leistungen und Ergebnissen abweichen können, die explizit oder implizit in den zukunftsgerichteten Aussagen enthalten sind. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung sind oft durch Wörter wie "könnten", "werden", "erwarten", "glauben", "planen", "beabsichtigen" und ähnliche Ausdrücke zu erkennen. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unabwägbarkeiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen des Unternehmens deutlich von den künftigen Ergebnissen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit enthalten sind. Diese Aussagen umfassen u.a. die Expansionspläne, die Vorteile bei den Produktionskosten und die erwarteten Produktionsmengen von Aurora. Diese Aussagen basieren auf den derzeitigen Erwartungen der Firmenleitung hinsichtlich künftiger Ereignisse und der Betriebsleistung und geben nur die Erwartungen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung wieder. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten. Zu diesen Risiken und Ungewissheiten gehören u.a. die Fähigkeit von Aurora, die notwendige Finanzierung zu erhalten, die allgemeine Wirtschaftslage, der potenzielle Ernteertrag von Auroras Anpflanzungen, das Interesse der Verbraucher an den Produkten, der Wettbewerb, aufsichtsrechtliche Bestimmungen sowie erwartete und unerwartete Kosten und Verzögerungen. Obwohl Aurora versucht hat, die wichtigsten Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Handlungen, Ereignissen und Ergebnissen abweichen, kann es weitere Faktoren geben, die dazu beitragen, dass die Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Die Leser sollten diese zukunftsgerichteten Aussagen deshalb mit der erforderlichen Vorsicht bewerten. Die oben genannten Faktoren stellen keine abschließende Liste möglicher Faktoren dar, welche sich auf das Unternehmen auswirken könnten. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung gelten für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Das Unternehmen übernimmt keine Verpflichtung zur öffentlichen Aktualisierung oder Korrektur zukunftsgerichteter Aussagen oder Informationen außerhalb des gesetzlich vorgeschriebenen Rahmens, weder aufgrund neuer Informationen, künftiger Ereignisse noch aus anderen Gründen.

Die CSE, die Börsenaufsicht oder andere Aufsichtsbehörden haben die Inhalte dieser Pressemitteilung nicht überprüft, genehmigt oder abgelehnt. Es gelten die Safe Harbour-Bestimmungen.

Contact Information



  • Kontaktinformation:
    Aurora Cannabis Inc.
    Marc Levy
    (604) 669-9788
    (604) 669-9768 (Fax)

    Aurora Cannabis Inc.
    Paul J. Searle
    (604) 669-9788
    (604) 669-9768 (Fax)
    paul@auroramj.com
    www.auroramj.com