SOURCE: War Eagle Mining Company Inc.

February 06, 2007 17:14 ET

KORREKTUR-War Eagle Mining Company Inc.: Erweitertes Minenerschließungsprogramm der Phase II wurde für Tres Marias-Mine in Chihuahua (Mexiko) genehmigt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA -- (MARKET WIRE) -- February 6, 2007 -- Die nachfolgende Pressemitteilung korrigiert und ersetzt die heute um 5:00 am ET veröffentlichte Mitteilung. Im Abschnitt "Exploration und Ressourcenbestimmung" wird nun erklärt, dass das Unternehmen hofft, in der ersten Februarwoche 2007 (und nicht wie vorher bekannt gegeben im Jahr 2009) mit den eigentlichen Bohrarbeiten beginnen zu können. Zudem wurde am Ende dieses Abschnitts ein Absatz eingefügt. Nachfolgend finden Sie den Wortlaut der neuen Pressemitteilung:

Terence Schorn (P.Geo.), Präsident und CEO von War Eagle Mining Company Inc. (TSX VENTURE: WAR), teilt mit, dass der Firmenvorstand ein erweitertes Programm zur Erschließung der Tres Marias-Mine genehmigt hat. Die Entscheidung erfolgte, nachdem alle bis dato vorliegenden Ergebnisse zur Ressourcenabgrenzung gemeinsam mit Glenn O'Gorman (B.Sc., P. Eng.) von OREM INC., einer unabhängigen Bergbauberatungsfirma mit umfassender Erfahrung im Untertagebergbau in Mittel- und Südamerika, überprüft wurden.

Das Programm umfasst mehrere Parallelprojekte, die zu diesem Zeitpunkt eingeleitet werden sollen.

Exploration und Ressourcenbestimmung

Ein Untertage-Diamantbohrprogramm unterhalb des Levels 6,5 zur Durchörterung bisher nicht erkundeter Mineralisierungen wird ungefähr 25 Bohrlöcher umfassen, die bis Mitte März gebohrt werden sollen. Frühere Fünf-Fuß-Channel-Samples von dieser Ebene lieferten Analysewerte von 22,59% Zink und 225,6 g Germanium. Diese Werte liegen deutlich über den Werten von Proben, die an Mineralisierungen auf höheren Ebenen entnommen wurden.

In Kürze sollen zudem geophysikalische Widerstands- und Schwerkraftanalysen eingeleitet werden, um Ausdehnungen zu den bekannten Mineralisierungszonen abzugrenzen und um Zielpunkte für die Bohrungen an einigen der insgesamt 58 bekannten Anomalien des Projektgebietes festzulegen. Eine der bekannten Anomalien, La Blanca, liegt ungefähr 800 Meter (2.500 Fuß) südöstlich der Grubengebäude und lieferte Proben mit Werten von bis zu 29% Zink und 190 Gramm pro Tonne Germanium. Ein zweiter Zielbereich mit Kollapsstrukturen befindet sich etwa 1,5 Kilometer (5.000 Fuß) westlich entlang der selben Verwerfung, in der auch die Tres Marias-Mine liegt, und weist eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit bekannten Mineralisierungen auf. Diese Zone wird mittels Surface-Mapping, Probeentnahmen und geophysikalischen Verfahren erkundet werden.

Ein Diamantbohrprogramm zur Oberflächenbestimmung und Exploration des Bereichs in unmittelbarer Nähe der Tres Marias-Lagerstätte wurde bereits eingeleitet. Eine Anlage für Oberflächenbohrungen befindet sich schon vor Ort und die erforderliche Bohrgenehmigung wurde bereits erteilt. Das Unternehmen hofft, in der ersten Februarwoche 2007 mit den eigentlichen Bohrarbeiten beginnen zu können.

Das Unternehmen erwartet, bis Ende Mai eine Ressourcenschätzung abschließen und veröffentlichen zu können, die gemessene und indizierte Ressourcen enthält und den Anforderungen der Richtlinie 43-101 entspricht. Die Ressourcenschätzung wird ein 3D-Minenmodell, weitere Bohrergebnisse unterhalb der Ebene 6.5, Ergebnisse aus der südlichen mineralisierten Zone, der südlichen erweiterten Mineralisationszone und der mineralisierten oberen Zone sowie bereits vorliegende Ergebnisse von 22 Untertage-Kernbohrlöchern und 31 Schlagbohrlöchern wie auch 1.300 Channel-Proben und weitere Daten berücksichtigen.

Das Projekt wird von Mr.Terence Schorn (P.Geo.) geleitet, einer "Qualified Person" gemäß National Instrument 43-101.

Genehmigungsverfahren und Landerwerb

Folgende Genehmigungsverfahren, Pläne für Landerwerb, Anträge und Untersuchungen wurden von der Firmenleitung bewilligt und eingeleitet:

- Genehmigung und Landerwerb für die Errichtung einer primären Zerkleinerungs- und Trockenmahlungsanlage in der Nähe des Dorfes Manuel Benevides, Genehmigung und Landerwerb für eine Aufbereitungsanlage im Industriepark einer nahegelegenen Stadt.

- Ein Antrag zur Erteilung einer Genehmigung für die Durchführung von Sprengungen wird an die zuständige Militärbehörde geleitet.

- Ein Antrag zur Erteilung einer Genehmigung für die bergbauliche Erschließung wird derzeit erstellt, um bei der zuständigen Bundesbehörde eingereicht zu werden. Der Antrag bezieht sich auf die Genehmigung eines 9 x 15 Fuß großen zweitrümigen Schachts, der in eine Tiefe von ungefähr 500 Fuß reichen soll. Der Schacht soll bis unterhalb der vorhandenen 7. Ebene reichen und mit einem Fahr- und Wartungsschachttrum sowie einem Gegengewichtsförderkorb ausgestattet werden, der dem Personen- und Materialtransport als auch Förderzwecken dienen wird.

- Umweltverträglichkeitsstudien, die sozioökonomische als auch Umweltschutzberichte umfassen werden.

Bergbau

Der vorhandene Schacht wird wieder instand gesetzt und für einleitende Erschließungsarbeiten untertage ausgestattet, um den Grund des geplanten Schachts zu erreichen und die Arbeiten zur Schachterstellung zu beschleunigen. Ein vorhandener Belüftungsschacht wird ebenfalls wieder instand gesetzt und mit Leitern und Ruhebühnen ausgestattet werden, um den Schacht zur Belüftung und als Fluchtweg zu nutzen. Die Verarbeitung von Testarbeiten wurde ebenfalls eingeleitet. Die Gespräche mit einem Hersteller hochwertiger Germanium-Produkte sind bereits weit fortgeschritten.

Infrastruktur

Die Einstellungsgespräche mit den Kandidaten für die Position eines Geschäftsführers, der die spanische Sprache beherrscht und über umfassende Erfahrung im Untertagebergbau und Explorationsprojekten in Lateinamerika verfügt, wurden bereits begonnen. Der neue Geschäftsführer soll binnen 60 Tagen seine Tätigkeit vor Ort aufnehmen.

Die Einrichtung eines Kommunikationsnetzes vor Ort und einer Außenstelle in Manuel Benevides wurde bereits in Angriff genommen, ebenso die Installation eines dedizierten Servers in Tucson, der einen allgemeinen Zugriff auf die Datenbank gestatten wird.

In Kürze werden die Ausbesserungsarbeiten an der 25 km langen Zufahrtsstraße von Manuel Benevides zur Mine begonnen. Dadurch soll die Fahrtzeit um 50% reduziert und die Anfahrt schwerer Fahrzeuge und von Erzlastwägen ermöglicht werden. Die diesen Maßnahmen gehört auch der Bau einer Brücke, die eine Anfahrt auch bei hohem Wasserstand während der Regenzeit gestatten wird.

Ferner erfolgte eine Ausschreibung für die Errichtung eines Camps für das vor Ort eingesetzte Personal und der lokalen Auftragnehmer. Momentan verfügt das Unternehmen über ein Arbeitskapital von $5.700.000 (kanadische Kapitalmittel) zur Finanzierung diese Arbeiten.

Terence F. Schorn (P. Geo), Präsident

War Eagle Mining Company Inc.

CUSIP. Nr. 933901209



Die TSX Venture Exchange hat diese Pressemitteilung nicht überprüft und übernimmt keine Verantwortung hinsichtlich des Inhalts und der Fehlerfreiheit der obigen Ausführungen.

Contact Information



  • Kontakt:
    War Eagle Mining Company Inc.
    Bob Faris
    Vice President, Corporate Development
    (604) 606-7973 oder 1-800-877-1626

    War Eagle Mining Company Inc.
    Steve McGuire
    (604) 606-7973 oder 1-800-877-1626
    E-Mail: info@wareaglemining.com
    Website: www.wareaglemining.com