SOURCE: Marijuana, Inc.

Marijuana, Inc.

November 27, 2011 20:40 ET

Marijuana, Inc. (HEMP.pk) begrüßt Position amerikanischer Präsidentschaftskandidaten zu medizinischem Marihuana

LAS VEGAS, NV--(Marketwire - Nov 27, 2011) - Marijuana Inc (PINKSHEETS: HEMP) hat sich in einem Artikel der Huffington Post (s. Artikel) vom 16. November sehr zufrieden über die Position von Präsidentschaftskandidaten wie dem Republikaner Herman Cain geäußert, wonach Entscheidungen zur Regulierung medizinischer Marihuana-Ausgabestellen am besten den Bundesstaaten überlassen werden sollten. . "Wenn Bundesstaaten den Vertrieb von medizinischem Marihuana legalisieren möchten, so halte ich das für ihr gutes Recht", so Cain in einem Interview mit Andrew Rafferty von NBC News. "Meine Einstellung zu Fragen wie dieser ist generell, dass dafür meistens die Bundesstaaten zuständig sind. Entscheidungen auf Bundesebene bedeuten den Versuch, allen eine Pauschallösung aufzuzwingen." Mit dieser Aussage bei einer Wahlkampfveranstaltung in Urbandale im US-Bundesstaat Iowa äußerte sich Herman Cain erstmals zur Legalisierung von medizinischem Cannabis.

Der republikanische Präsidentschaftskandidat Gary Johnson hat sich bereits in einem früheren Interview mit der Huffington Post für eine Legalisierung von Marihuana ausgesprochen und erklärt, es sei nur eine Frage der Zeit, bis Marihuana legalisiert würde.

In einem Interview mit dem Outside Magazine nannte er Haschischraucher "die größte noch unumworbene Wählergruppe des Landes" und bezog sich damit auf eine kürzlich veröffentlichte Umfrage des Gallup-Instituts, wonach mit 50% der bisher größte Anteil an Amerikanern für eine Legalisierung von Marihuana eintritt. Im Jahr 2006 lag dieser Wert bei lediglich 36%. Diese Zahlen könnten einen wesentlichen Einfluss auf die Kandidaten im Wahlkampf haben.

Der republikanische Gouverneur von Texas, Rick Perry, hat bereits das Recht der Bundesstaaten auf die Regulierung von medizinischem Marihuana befürwortet, während sich Ron Paul (republikanischer Präsidentschaftskandidat aus Texas) für ein Ende des Kampfes gegen Drogen ausgesprochen hat und wie eine wachsende Anzahl an Präsidentschaftskandidaten darauf besteht, dass die Marihuana-Gesetzgebung den Bundesstaaten überlassen werden sollte.

David Tobias, Präsident von Marijuana, Inc. (HEMP.pk), erklärte: "Nach der letzten Gallup-Umfrage sind 50% der Amerikaner für eine Legalisierung von Marihuana, und einer gemeinsamen Umfrage der Washington Post und ABC News zufolge liegt die Unterstützung für die Legalisierung von medizinischem Marihuana sogar bei 81%. Diese öffentliche Unterstützung bedeutet, dass unterschiedliche Bereiche der Marihuanaindustrie weiter expandieren werden, und unser Unternehmen ist dafür bestens positioniert."

Die Tatsache, dass bekannte Präsidentschaftskandidaten wie Herman Cain und Rick Perry zu verstehen geben, dass sie als Präsident das Recht der Bundesstaaten auf die Einführung eigener Gesetzte zu medizinischem Marihuana respektieren würden, zeigt, wie weit wir in dieser Debatte gekommen sind", so Tom Angell, Sprecher der Interessengruppe zur Legalisierung von Marihuana, Law Enforcement Against Prohibition (http://www.leap.cc), in einer E-Mail an die Huffington Post am Mittwoch. "Die Unterstützung von Politikern für eine Überarbeitung der Marihuana-Gesetze bedeutet nicht mehr notwendigerweise das Aus ihrer Karriere -- falls es das jemals tat -- und sie erkennen zunehmend, dass es politisch klug ist, sich mit den 80% der Öffentlichkeit zu solidarisieren, die medizinisches Marihuana unterstützen.

Der CEO von Marijuana Inc. (HEMP.pk), Bruce Perlowin, erklärte: "Sechzehn Bundesstaaten und Washington D.C. haben Gesetze zur Legalisierung von medizinischem Marihuana erlassen und in sechs weiteren steht die Frage bei den Wahlen in 2012 zur Abstimmung. Der Trend zugunsten der Legalisierung von Haschisch als Freizeitdroge, Marihuana für den medizinischen Bereich und Hanf zur kommerziellen Nutzung ist weiterhin positiv. Diesem Trend voraus zu sein bildete in der Vergangenheit stets die Basis für die persönlichen und unternehmerischen Entscheidungen bei Marijuana, Inc."

ÜBER MARIJUANA, INC.

Marijuana, Inc. (PINKSHEETS: HEMP) konzentriert sich auf das große Randgeschäft, das durch die sich schnell entwickelnde und wachsende Industrie für Marihuana für den medizinischen Bereich und Hanf für den industriellen Einsatz entsteht. Marijuana, Inc. ist Anbieter für Aufklärungs-, Informations- und Unterhaltungsmaterial für die medizinische Marihuana-Industrie, betreibt soziales Networking und führt Treueprogramme für die Industrie durch und beliefert Mitglieder der Industrie mit Hanf- und Gesundheitsprodukten.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält in die Zukunft gerichtete Aussagen und Informationen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 und unterliegt dem aufgrund dieser Abschnitte verabschiedeten Safe Harbor-Abkommen.

Contact Information