SOURCE: Ooyala

Ooyala

September 22, 2015 04:00 ET

Medienunternehmen erhöhen mit Ooyala Pulse SSP Programmatic-Direct-Umsatz deutlich

Der verstärkte Einsatz von Programmatic-Technologie führte bei europäischen Content-Anbietern im ersten Quartal 2015 zu höheren effektiven TKPs und gestiegenen Umsätzen bei Video-Werbung

SANTA CLARA, CA--(Marketwired - Sep 22, 2015) - Ooyala, unabhängige Tochter des Telekommunikationsunternehmens Telstra und führender Anbieter von Premiumtechnologie für Video-Publishing, -Analyse und -Monetarisierung, hat heute Daten zum Umsatz von Programmatic veröffentlicht. Auffallend ist ein signifikantes Wachstum einer Reihe von Sendern und Medienunternehmen, die die Programmatic-Trading-Plattform Ooyala Pulse SSP einsetzen.

Zwischen Anfang März 2015 und Juni 2015 konnten über 40 Sender und Medienunternehmen beobachten, wie ihr effektiver TKP um mehr als 25 Prozent anstieg. Zusätzlich erhöhte sich bei ihnen in diesem Zeitraum der Umsatz, der durch Programmatic-Werbung generiert wurde, um 119 Prozent. Dieses Wachstum ist bemerkenswert, da europäische Anbieter von Premium-Inhalten ihre Programmatic-Trading-Strategien von frei zugänglichen zu privaten Marketplaces oder hin zu Direct-Programmatic-Transaktionen verschieben. Ziel ist es, dadurch höhere Gewinne aus ihrem Premium-Video-Inventar zu generieren.

Diese Momentaufnahme unterstreicht den Erfolg von Ooyala Pulse SSP nach nur einem Jahr auf dem europäischen Markt. Mehr als die Hälfte der Sender in Europa nutzen die Lösung bereits. Das starke Wachstum verdeutlicht die Zufriedenheit großer Marken und Werbetreibender mit dem Erwerb von Premium-Video-Inventar in privaten Marketplace-Umgebungen. Der Q1 2015 RTB Report von AdForm zeigt, dass fast 25 Prozent der gesamten europäischen Werbegeschäfte über private Marketplaces abgewickelt wurden und der Anteil in den kommenden Monaten aller Erwartung nach deutlich weiter wachsen wird. Dieser Trend geht über Europa hinaus: eMarketer rechnet damit, dass Direct-Programmatic-Geschäfte bis 2016 8,57 Milliarden US-Dollar und damit 42 Prozent der gesamten Programmatic-Werbeausgaben ausmachen werden.

„Wir haben uns dazu entschlossen, unser Inventar über einen privaten Programmatic Marketplace zu verkaufen, da uns unsere Werbepartner darauf hingewiesen haben, dass sie Programmatic-Geschäfte bevorzugen", sagt XY von The Onion. „Die Werbe-Technologie von Ooyala hilft uns, die Erwartungen unserer Kunden zu erfüllen. Das Ooyala Ertragsmanagement-Team hilft uns zudem gleichzeitig, den Prozess zu optimieren und den richtigen Partner am richtigen Preispunkt zu treffen und so Füllraten und Umsätze zu erhöhen."

Ein weiteres Beispiel des gestiegenen Vertrauens ist der Aufwärtstrend von Transaktionen, die auf einer Deal-ID basieren. Diese erlauben One-to-One-Geschäfte im Programmatic-Umfeld. Diese Transaktionen sind im ersten Quartal 2015 um 79 Prozent monatlich gestiegen und im zweiten Quartal wuchsen Deal-IDs um mehr als das doppelte dieser Rate auf 176 Prozent. Zudem waren im Juni 2015 effektive TKPs von Direct-Programmatic-Geschäften doppelt so hoch wie die, die über Marketplaces gehandelt wurden. Anbieter von Premium-Inhalten sehen so nicht nur die größere Bedeutung, welche die Qualität bei Direct-Programmatic Trading hat, sondern sie steigern damit außerdem signifikant ihre Umsätze.

„Mit Ooyala konnten wir beobachten, wie sich unsere Programmatic-Bilanz Monat für Monat erhöht", sagt Tom Ellingsen, Commercial Director bei VGTV. „Wir stellten fest, dass unsere Werbeeinkäufer mit dem Direktkauf bei uns sehr zufrieden sind, da sie genau wissen, was sie kaufen und welches Publikum wir erreichen. Das macht sowohl die Ergebnisse als auch die Reportings sehr transparent." 

„Unser Inventar über private Programmatic-Settings zu verkaufen, hat sich als sehr wirkungsvoll für unser Geschäft erwiesen, da unsere Werbepartner großes Interesse und auch Bereitschaft zeigen, unseren Premium-Content zu erwerben", sagt Dilem Güler, Digital Director bei Expressen, einer führenden überregionalen Tageszeitung in Schweden. „Da unsere effektiven TKPs dadurch weiter steigen und wir unser Inventar komplett ausverkaufen, handeln wir unseren wichtigsten Content immer mehr mit Programmatic Trading ohne Umsatzverluste - im Gegenteil, häufig mit Gewinnen."

„Wir beobachten, dass Europa führend bei der Einführung von Direct Premium Programmatic-Trading ist", sagt Maria Flores, Vice President, Programmatic Sales bei Ooyala. „Frei zugängliche Marketplaces sterben aus, da die Branche auf exklusive Handelsumgebungen abwandert. Das liegt daran, dass Eigentümer von Premium-Content sehen, welchen Einfluss direktes Programmatic Trading auf ihre Bilanz hat und dass sie damit die Kontrolle und Transparenz erhalten, die sie und ihre Werbepartner verlangen."

Über Ooyala
Ooyala hilft, Inhalte zu liefern, die verbinden. Die in den USA ansässige Tochtergesellschaft des weltweit tätigen Unternehmens für Telekommunikations- und IT-Services Telstra, bietet eine der größten Premium-Video-Plattformen und mit Videoplaza eine führende Adserver-Lösung. Ooyalas End-To-End-Lösung mit den fortschrittlichsten am Markt verfügbaren Analytics- und Business-Intelligence-Produkten verhilft Videopublishern zu maximalen personalisierten Reichweiten, hohem User Engagement und optimaler Monetarisierung.

ESPN, Univision, Sky Sports (The U.K.), Foxtel (Australien), NBCUniversal, RTL Germany (Deutschland), M6 (Frankreich), TV4 (Schweden), Mediaset (Spanien), STV (UK) und Singapurs Mediacorp sind nur einige von hunderten von Sendern und Medienunternehmen, die sich für Ooyala entschieden haben.

Ooyala hat seinen Hauptgeschäftssitz im Silicon Valley sowie Zweigstellen in New York City, London, Singapur, Stockholm, Sydney, Tokio, Köln und Guadalajara, Mexiko. Das Unternehmen arbeitet zudem mit Vertriebs- und Technologiepartnern auf der ganzen Welt. Weitere Informationen finden Sie hier: www.ooyala.com.

Contact Information