SOURCE: Minefinders Corporation Ltd.

Minefinders Corporation Ltd.

November 08, 2011 22:07 ET

Minefinders berichtet über Finanz- und Betriebsergebnisse des dritten Quartals 2011 und gibt Genehmigungen für seine Expansionspläne bekannt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - Nov 8, 2011) - (Alle Angaben in US-Dollar)

Minefinders Corporation Ltd. ("Minefinders" oder das "Unternehmen") (TSX: MFL)(NYSE Amex: MFN) hat heute seine Finanz- und Betriebsergebnisse für das am 30. September 2011 abgeschlossene Quartal und die neun Monate bis zu diesem Stichtag bekannt gegeben. Die Produktionsindikation für 2011 wurde bestätigt.

Das Unternehmen freut sich, bekannt zu geben, dass der Firmenvorstand den Bau einer Hütte mit einer erwarteten Mindestkapazität von 6500 Tagestonnen und die Entwicklung eines Untertagebergbaus auf der Dolores-Zeche genehmigt hat. Außerdem wurde die Einrichtung einer Mine auf dem La Bolsa-Projekt des Unternehmens genehmigt.

Mark Bailey, President und CEO des Unternehmens, erläuterte: "Mit einer Produktion und einem Absatz von über 53.600 Unzen Gold und über 2,65 Mio. Unzen Silber in den neun Monaten des Jahres 2011 sind wir weiterhin auf dem richtigen Weg, unser angestrebtes Ziel für 2011 zu erreichen. Unser Cashflow ist positiv. Mit über 228,0 Mio. Dollar Barreserve sind wir gut aufgestellt, um das Potenzial unserer bestehenden Assets zu erschließen und die Gold- und Silberproduktion stetig auszubauen."

Highlights des dritten Quartals 2011


--  Goldproduktion: 16.279 Unzen 
--  Silberproduktion: 692.121 Unzen 
--  Umsatzerlös: 53,8 Mio. Dollar 
--  Verkaufte Unzen Goldäquivalente: 32.222 
--  Operative Förderkosten pro verkaufter Unze Goldäquivalent: 506 Dollar 
--  Operative Einnahmen: 29,0 Mio. Dollar 
--  Positiver Cash Flow aus dem operativen Geschäft vor Änderungen beim 
    nicht-baren Umlaufvermögen in Höhe von 28,7 Mio. Dollar oder 0,35 
    Dollar pro Aktie 
--  Adjustierte Nettoeinnahmen von 13,2 Mio. Dollar bzw. 0,16 Dollar pro 
    Aktie und ein Nettoverlust von 1,3 Mio. Dollar bzw. 0,02 Dollar je 
    Aktie  
--  Meldung zusätzlicher hochgradiger Gold- und Silber-Bohrabschnitte im 
    La Virginia-Projekt  
--  Einreichung eines unabhängig erstellten technischen Berichts gemäß 
    dem National Instrument 43-101 über die aktualisierten Reserven und 
    Ressourcen bei der Dolores-Mine (bereits in der Medienmitteilung vom 
    4. Mai 2011 berichtet) auf SEDAR und EDGAR.  

Finanz- und Betriebsergebnisse

Zum 30. September 2011 besaß das Unternehmen 228,6 Mio. Dollar an Barwerten, Bargegenwerten und kurzfristigen Investitionen, was eine Zunahme gegenüber den 166,9 Mio. Dollar vom 31. Dezember 2010 darstellt. Das Netto-Betriebskapital betrug zum 30.September 2011 236,2 Mio. Dollar, eine Steigerung gegenüber den 167,4 Mio. Dollar zum 31. Dezember 2010. Der Hauptgrund für den Anstieg des Betriebskapitals im Neunmonatszeitraum war der operative Cashflow in Höhe von 92,6 Mio. Dollar sowie 12,0 Mio. Dollar aus der Ausübung von Aktienoptionen und Optionsscheinen, die teilweise durch Kapitalkosten und die Rückzahlung des verbleibenden Saldos in Höhe von 17,0 Mio. Dollar unserer revolvierenden Kreditlinie von 50,0 Mio. Dollar ausgeglichen wurden. Zum 30. September 2011 steht die gesamte Kreditlinie zur Verfügung.

Das adjustierte Nettoergebnis für das am 30. September 2011 abgeschlossene Quartal belief sich auf 13,2 Mio. Dollar bzw. 0,16 Dollar je Aktie und für den Neunmonatszeitraum auf 58,8 Mio. Dollar bzw. 0,73 Dollar je Aktie. Das Unternehmen verwendet das adjustierte Nettoergebnisses als ergänzende Finanzkennzahl bei der Bemessung des Periodenertrags. Das Unternehmen ist der Meinung, dass die Adjustierung um Veränderungen beim beizulegenden Zeitwert von Derivateverbindlichkeiten und anderen unüblichen oder einmaligen Positionen hilfreich bei der Bewertung des Perioden-Nettoertrags ist.

Die Gold- und insbesondere die Silberproduktion stiegen im dritten Quartal und in den neun Monaten des Jahres 2011 im Vergleich zum dritten Quartal und den neuen Monaten des Jahres 2010 hauptsächlich dank höherer Gold- und Silbergehalte in den Halden des Laugungsfeldes aus den vorhergehenden Quartalen. Die Metallgehalte des im Jahr 2011 auf Halde gesetzten Erzes entsprechen der Planung und sind im Allgemeinen gegenüber dem Vorjahr hauptsächlich dank der Sequenzierung im Tagebau und optimierter Bergbautechnik zur Reduzierung der Auswaschung gestiegen.

Die Gold- und Silberproduktion lag im Berichtsquartal unter Plan, wegen einer zurückgehenden Cyanidkonzentration im Laugungsfeld und des Zeitbedarfs für die Erzberieselungsanlage. Die reduzierte Cyanidkonzentration war Folge des Ausfalls des Hauptzulieferers des Unternehmens wegen erklärter höherer Gewalt Ende Juni 2011, sodass die Cyanidkonzentrationen zum Feld reduziert wurden. Zurzeit sind die Lieferungen wieder auf normalem Niveau, wie die Cyanidkonzentration im Laugungsfeld und die gelösten Gold- und Silbergehalte.

Außerdem hat sich auf der westlichen Seite des Phase-1-Laugungsfeldes ein Bruch der Sammlerrohrleitung ereignet, sodass die Sammlung der Lösung in einer von zwei Rohrleitungen verhindert wurde. Um den Großteil der Produktion aufrechtzuerhalten, während der betroffene Bereich für die Sanierung erschlossen wurde, wurde die Westseite des Feldes für Halden vorbereitet. Zwar kam es aufgrund dieses Ereignisses zu keinem Metallverlust, aber die Metallproduktion verzögerte sich während des Umbaus und der Aufbereitung neuer Berieselungsflächen. Diese Arbeiten sind nun abgeschlossen und die Berieselungsfläche ist erweitert worden. Außerdem ist die Instandsetzung der zerstörten Sammelleitung im Wesentlichen abgeschlossen.

Das Unternehmen erwartet, dass sich die Produktion im vierten Quartal verbessert. Im Oktober wurden über 7900 Unzen Gold und über 274.000 Unzen Silber versandt. Minefinders hält seine Prognose für die Produktion 2011 in Höhe von 65.000 bis 70.000 Unzen Gold und 3,3 bis 3,5 Mio. Unzen Silber aufrecht. Die direkten Förderkosten werden zwischen 450 und 500 Dollar je verkaufte Unze Goldäquivalent liegen, bei Annahme eines Silber-zu-Gold-Verhältnisses von 48:1.

Der Vergleich des dritten Quartals und der ersten neun Monate 2011 zu den Vergleichszeiträumen 2010 stellt sich wie folgt dar:


--------------------------------------------------------------------------
                              Drei Monate bis            Neun Monate bis
                                30. September             30. September
--------------------------------------------------------------------------
                               2011         2010         2011         2010
--------------------------------------------------------------------------
Haldenerz                                                           
 (Tonnen)                 1.495.873    1.127.834    4.571.516    4.133.489
--------------------------------------------------------------------------
Abraumverhältnis          2,13         2,13         1,97         2,32
--------------------------------------------------------------------------
Durchschnittlicher Goldgehalt                                                    
 je Haldentonne (g/t)           0,53         0,52         0,52        0,44
--------------------------------------------------------------------------
Durchschnittlicher Silbergehalt                                                      
 je Haldentonne                                                        
 (g/t)                         42,77        52,99        44,95       35,39
--------------------------------------------------------------------------
Goldproduktion (Unzen)        16.279        7.447       53.662      40.008
--------------------------------------------------------------------------
Silberproduktion (Unzen)      692.121      184.887    2.653.620    707.120
--------------------------------------------------------------------------
Umsatzerlöse                                                              
 (Mio.)                         $53,8        $13,6       $179,2      $61,6
--------------------------------------------------------------------------
Absatz Goldäquivalent                                                    
 (Unzen) (1)                   32.222       11.170      118.498     53.076
--------------------------------------------------------------------------
Direkte Förderkosten                                                       
 je abgesetzte Unze                                                      
 Goldäquivalent (1)       $506         $743         $477         $633
--------------------------------------------------------------------------
Direkte Gesamtförderkosten                                                       
 je Unze Goldäquivalent-                                                    
 absatz  (1)                   $549         $779         $515         $669
--------------------------------------------------------------------------
Goldabsatz (Unzen)           15.945        8.070       53.708       41.827
--------------------------------------------------------------------------
Durchschnittlich erzielter                                                     
 Goldpreis (je Unze)         $1.668       $1.214       $1.517       $1.157
--------------------------------------------------------------------------
Silberabsatz                                                        
 (Unzen)                    693.532      202.800    2.665.024      729.597
--------------------------------------------------------------------------
Durchschnittlich erzielter                                               
 Silberpreis (je Unze)       $39,22       $18,74       $36,66       $18,09
--------------------------------------------------------------------------

(1) Zu den verkauften Goldäquivalenten gehören verkaufte Gold-
und Silberunzen, welche entsprechend dem Verhältnis von tatsächlich
realisiertem Goldpreis zu tatsächlich realisiertem Silberpreis umgerechnet
werden. Die im dritten Quartal und in den ersten neun Monaten des Jahres 
2011 verkauften Unzen Golfäquivalent wurden mit einem 
Silber-Gold-Verhältnis von 43:1 bzw. 41:1 geschätzt (2010 wurde ein 
Verhältnis von 65:1 bzw. 64:1 verwendet).                  

Seit dem 1. Januar 2011 werden die Finanzergebnisse des Unternehmens gemäß den internationalen Rechnungslegungsstandards ("IFRS") erstellt. Daher weichen die Rechnungslegungsgrundsätze, die Darstellung, die Kapitel und Terminologie des Quartalsabschlusses, die in dieser Pressemitteilung verwendet werden, der Quartalsabschluss für das dritte Quartal und der Lagebericht ("Management's Discussion and Analysis") von der finanziellen Berichterstattung früherer Jahre ab. Weitere Informationen zur Überleitung auf IFRS sind im Kapitel "Changes in Accounting Policies" (Änderungen in den Rechnungslegungsgrundsätzen) ab Seite 19 des Lageberichts ("Management's Discussion and Analysis") sowie in Erläuterung 15 des Quartalsberichts für das dritte Quartal enthalten.

Der vollständige, nicht testierte, zusammengefasste Konzernabschluss und die dazugehörige "Management's Discussion and Analysis" können unter www.sedar.com oder auf der Website des Unternehmens unter www.minefinders.com abgerufen werden.

Ausblick

Die Dolores-Mine

Der Firmenvorstand hat kürzlich eine zusätzliche Hütte als Ergänzung zur bestehenden Haldenlaugung auf der Dolores-Mine genehmigt. Während des dritten Quartals wurden Ausschreibungsunterlagen für bestimmte unabhängige Engineering-Firmen zur Erstellung einer technischen Detailkonstruktion herausgegeben. Das Unternehmen prüft zurzeit die Angebote. Es wird erwartet, dass der Zuschlagsempfänger im vierten Quartal 2011 mit der technischen Detailplanung und die Errichtung, vorbehaltlich der Erteilung der Genehmigungen, im ersten Quartal 2012 beginnen werden. Parallel treibt das Unternehmen die Entwicklung eines Untertagebergbauprogramms unter dem bestehenden Tagebau in der Dolores-Zeche voran. Diese Arbeiten umfassen das Engineering, die Anschaffung von Untertagemaschinen sowie, bei Erteilung der endgültigen Genehmigungen, den Bau eines Untertageportals und Stollens.

Die Sanierungsarbeiten an dem Phase-1-Laugungsfeld gehen voran. Bisher wurden ca. 2,2 Mio. Tonnen ausgehoben, um den betroffenen Bereich vollständig offenzulegen. Jüngste Auswertungen des Aushubbereichs im Phase-1-Laugungsfeld weisen größere Schäden an der Dichtungsbahn auf, als vorhergesehen war und lassen vermuten, dass die Dichtungsbahn hangaufwärts vom Aushubbereich beschädigt ist. Das Unternehmen wertet zurzeit mehrere Optionen für die vollständige Sanierung der Dichtungsbahn aus. Das verbleibende Material mit geringem Gehalt im Phase-1-Laugenfeld besteht aus ca. 8,3 Mio. Tonnen mit einer möglichen Ausbeute von 3800 Unzen Gold und 575.000 Unzen Silber. Das Material wird für eine spätere Verarbeitung reserviert, deren Technik auf der Grundlage des Beschlusses über einen Sanierungsplan für das Phase-1-Feld bestimmt wird.

Das La Bolsa-Projekt

Während des dritten Quartals hat das Unternehmen die wesentlichen, für einen Vorstandsbeschluss erforderlichen Genehmigungen von den zuständigen mexikanischen Behörden erhalten, damit das Management den Start der Errichtung einer Zeche in La Bolsa einleiten kann. Der Baubeschluss basiert auf den positiven Ergebnissen der vorläufigen Machbarkeitsstudie, über die bereits berichtet wurde, sowie der Ausführungsplanung, die im Wesentlichen im dritten Quartal von einem durch das Unternehmen engagierten externen Ingenieurunternehmer abgeschlossen wurde.

Zurzeit werden die ersten Zufahrten und die Infrastruktur sowie eine für den Betrieb der Zeche geeignete Wasserversorgung errichtet. Außerdem hat die Suche nach Fach- und Führungskräften für den Bau und Betrieb der La Bolsa-Zeche begonnen.

Das Projekt hat eine anfänglich angesetzte Zechen-Lebensdauer von sechs Jahren, bei zurzeit nachgewiesenen und wahrscheinlichen Erzreserven von 316.000 Unzen Gold und 4,5 Mio. Unzen Silber.

Das La Virginia-Projekt

Die Erkundungsbohrungen in La Virginia gehen voran und die Ergebnisse sind weiterhin ermutigend. Zwei Kernbohrgestelle sind zurzeit für das Projekt abgestellt und das Unternehmen plant, ein drittes Kernbohrgestell vor dem Jahresende hinzuzufügen. Die Bohrungen werden an vielversprechenden Bohrungen in den drei Hauptzonen fortgesetzt und auf einen Bereich südlich der bestehenden Zonen ausgedehnt werden.

Audiokonferenz für Investoren

Am 8. November 2011 um 8:00 Uhr Pacific Time (11:00 Uhr Eastern Time) wird eine Telefonkonferenz für Investoren stattfinden, um die Ergebnisse zu besprechen. Die Teilnahme an der Konferenz ist über die gebührenfreie Nummer 1-877-240-9772 und bei Anrufen von außerhalb Kanadas oder der USA über die gebührenpflichtige Nummer 1-416-340-9432 möglich. Gleichzeitig wird eine Audio-Webcast-Konferenz auf der Website des Unternehmens angeboten: www.minefinders.com.

Bis zum 15. November 2011 wird außerdem eine Tonaufzeichnung der Konferenz unter der gebührenfreien Nummer 1-800-408-3053 oder 1-905-694-9451 bei Anrufen von außerhalb Kanadas und der USA angeboten. Die Zugangskennung ist 7573714.

Über Minefinders

Minefinders ist ein Edelmetallbergbau- und Explorationsunternehmen und betreibt die Gold- und Silbermine Dolores in Mexiko. Weiterführende Information finden Sie auf unserer Website unter www.minefinders.com.

Zusätzliche Finanzkennzahlen

Das Unternehmen verwendet IFRS- und bestimmte Nicht-IFRS-Leistungskennzahlen zur Bestimmung der Betriebsergebnisse. Diese Pressemitteilung enthält zusätzliche nicht IFRS-konforme Leistungskennzahlen wie z.B. "operative Förderkosten pro Unze", "Gesamtförderkosten pro Unze", "operativer Cash Flow vor Änderungen beim Betriebskapital" und "angepasstes Nettoeinkommen". Diese zusätzlichen Finanzkennzahlen dienen als Zusatzinformation und dürfen nicht getrennt oder als Ersatz für Leistungskennzahlen betrachtet werden, die in Übereinstimmung mit den IFRS erstellt werden. Für einen Abgleich dieser zusätzlichen Leistungskennzahlen an IFRS-Richtlinien konsultieren Sie bitte den Abschnitt "Supplementary Financial Measures" in der "Management's Discussion and Analysis" für das dritte Geschäftsquartal (ab Seite 23).

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen gemäß Definition der geltenden kanadischen und US-amerikanischen Wertpapiergesetze. Zukunftsgerichtete Aussagen können durch die Verwendung zukunftsgerichteter Begriffe wie "können", "werden", "erwarten", "beabsichtigen", "schätzen", "annehmen", "glauben", "fortsetzen" u.a. gekennzeichnet sein. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Prognosen künftiger Ergebnisse, auf Schätzungen noch nicht feststellbarer Beträge und auf Annahmen, die - obwohl das Unternehmensmanagement sie als angemessen erachten mag - aufgrund ihrer Art erheblichen geschäftlichen, wirtschaftlichen und wettbewerblichen Risiken und Unsicherheiten unterliegen. Bestimmte hier durch Minefinders getroffene Aussagen sind ihrer Art nach "zukunftsgerichtet" und unterliegen wichtigen bekannten und unbekannten Risikofaktoren und Ungewissheiten, die sich einer Kontrolle oder Voraussage durch das Unternehmen entziehen. Bekannte und unbekannte Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen prognostizierten Ergebnissen abweichen. Diese Faktoren werden unter der Überschrift "Risk Factors" (Risikofaktoren) in Minefinders’ "Annual Information Form" für das am 31.12.2010 abgeschlossene Geschäftsjahr sowie unter der Überschrift "Risks and Uncertainties" (Risiken und Ungewissheiten) in Minefinders’ "Management's Discussion and Analysis" für das am 30.09.2011 abgeschlossene Quartal beschrieben oder erwähnt. Beide Quellen gelten durch diesen Verweis als Bestandteil dieser Pressemitteilung und können auf SEDAR unter www.sedar.com abgerufen werden. Obwohl das Unternehmen versucht hat, die wichtigsten Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Handlungen, Ereignissen und Ergebnissen abweichen, kann es weitere Faktoren geben, die dazu beitragen, dass die Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keine Gewissheit, dass sich diese zukunftsorientierten Aussagen als zutreffend erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse deutlich von jenen abweichen können, die in diesen Aussagen vorausgesetzt wurden. Die Leser sollten deshalb die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung mit der erforderlichen Vorsicht bewerten. Soweit nicht durch geltende Wertpapiergesetze gefordert, ist Minefinders nicht verpflichtet, die per Verweis in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

Contact Information



  • Kontaktinformation:
    Minefinders Corporation Ltd.
    Jonathan Hackshaw
    Direktor Unternehmenskommunikation
    Tel.: (866) 687-6263

    Minefinders Corporation Ltd.
    Mike Wills
    Manager für Investorenbeziehungen
    Tel.: (866) 687-6263
    www.minefinders.com