SOURCE: Lombard Risk

Lombard Risk

November 11, 2011 19:12 ET

Mitglieder der AFB (Association of Foreign Banks) wählen Lombard Risk zum "führenden Anbieter von Lösungen für das Aufsichtsberichtswesen"

LONDON, ENGLAND--(Marketwire - Nov 11, 2011) - Lombard Risk Management plc (LSE: LRM) ("Lombard Risk"), ein führender Anbieter von integrierten Lösungen für die Verwaltung von Sicherheiten und Liquidität sowie Lösungen für Aufsichtsberichte für die Finanzwirtschaft, teilt mit, dass es von den Mitgliedern der Association of Foreign Banks (AFB) als "führender Anbieter" ausgezeichnet wurde.

In der von der Association of Foreign Banks durchgeführten MIS-Umfrage belegt Lombard Risk die Spitzenposition unter den Anbietern von Systemen für das Aufsichtsberichtswesen. Die Umfrage, die con Oracle unterstützt wurde, wurde im September auf der AFB Operations Conference vorgestellt und das erhaltene Feedback weist darauf hin, dass die AFB-Mitglieder Fortschritte in der Einhaltungen neuer Vorgaben des Managements und der Regulierungsinstanzen machen. Informieren Sie sich über die Association of Foreign Banks und laden Sie den vollständigen Bericht online herunter.

James Philips, Leiter des Bereichs aufsichtsrechtliche Strategien bei Lombard Risk, kommentierte: "Der Regulierungsgrad nimmt weiter zu, und die Kontrollen werden nicht verschwinden. Im vergangenen Jahr mussten die Liquiditätsregulierungen der FSA eingehalten werden und Lombard Risk unterstützte über 30 britische Firmen dabei, den Vorgaben gerecht zu werden, wobei eine Kombination aus ihren integrierten Stresstests und LISA und REPORTER, ihre Lösungen für das Aufsichtsberichtswesen, zum Einsatz kamen. Institutionen in und außerhalb Europas sind aufgrund von Basel III nun mit mehr Liquiditäts- und Kapitalkontrollen und Berichtsanforderungen konfrontiert. Hierzu gehört zum Beispiel die neue EU-COREP-Vorlage im Gefolge von CRD IV. Die Unternehmen, die unsere Lösung für die Liquiditätsanforderungen implementierten, werden von zusätzlichen Stresstests und Berichten von uns profitieren und dazu beitragen, dass die Basel III-Anforderungen im Verlauf ihrer Ausgestaltung eingehalten werden.

Die Unternehmen, die noch damit zu kämpfen haben, die aufsichtsrechtlichen Anforderungen des vergangenen Jahres zu erfüllen, werden noch mehr Probleme dabei haben, den neuen Anforderungen für die kommende Periode gerecht zu werden, vor allem, weil es aufgrund von Problemen bei der Datenqualität noch schwieriger werden wird, einen Gesamtüberblick bei den Unternehmen zu erreichen.

Zudem müssen nicht nur Banken und Investmentgesellschaften mit mehr Kontrollen leben. Die Versicherungsgesellschaften müssen mit Solvency II zurechtkommen, und Broker-Händler und sonstige Investmentunternehmen müssen sich auf MiFID 2 einstellen. Die REPORTER-Lösung von Lombard Risk bietet Antworten auf Fragen im Bereich der Automatisierung von Regulierungsprozessen und wird auch den operativen Anforderungen für eine zunehmend vollautomatisierte Abwicklung und die Beseitigung von Kalkulationsblättern gerecht."

Die Association of Foreign Banks (AFB) bietet ein Forum für den Austausch von Informationen zu branchenrelevanten Themen. Ausländische Banken, die in und außerhalb des Vereinigten Königreichs tätig sind, profitieren wechselseitig von den Initiativen der AFB. Sie bietet eine wirkungsvolle Vertretung in Branchengremien, Regierungs- und Aufsichtsbehörden und anderen Fachverbänden, um die Umsetzung internationaler Best Practices sicherzustellen.

James Phillips wird am Donnerstag, den 24. November im dritten "Business Breakfast Briefing" von Lombard Risk über die Herausforderungen von Basel III für die Banken referieren. Die Veranstaltung findet in der British Bankers' Association in London statt. Komplettes Veranstaltungsprogramm und Online-Anmeldung.

Contact Information