SOURCE: Cutting Edge Information

Cutting Edge Information

February 09, 2011 12:35 ET

Mittel- und Osteuropa erfolgreich bei klinischen Studien

Studie von Cutting Edge Information zeigt: Entwicklungsteams profitieren von strengen Prüfstandards und interessierten Patientengruppen

RESEARCH TRIANGLE PARK, NC--(Marketwire - February 9, 2011) - Klinische Prüfzentren in Mittel- und Osteuropa bieten hohe Prüfstandards und ein starkes Patienteninteresse, was sie zu einem erstklassigen Standort für die Durchführung klinischer Studien macht. Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Studie von Cutting Edge Information.

Hohe Standards begründen wachsendes Vertrauen der Wissenschaft

Manager für klinische Entwicklung bewerteten Mittel- und Osteuropa bezüglich der Strenge und Qualität der Ärzte, die die klinischen Studien an jedem Prüfzentrum leiten, mit acht von zehn Punkten. Diese Standards stellen einen wichtigen Aspekt dar, da die Genauigkeit von Studienergebnissen auf dem Spiel steht, wenn die Anforderungen für Sicherheit und Datenaufzeichnung nicht genau befolgt werden. Arzneimittelentwicklungsteams könnten dadurch hinsichtlich des Nutzens und der Nebenwirkungen eines neuen Präparats in die Irre geleitet werden.

"Laut den für die Studie befragten Managern nähern sich die Prüfstandards der europäischen Schwellenländer denen der etablierten europäischen Märkte an", erklärte Jason Richardson, Präsident von Cutting Edge Information. "Die Verbesserungen sind das Ergebnis sowohl strengerer behördlicher Auflagen für die medizinische Forschung als einer wachsenden Vernetzung, dank der viele klinische Prüfärzte teilweise oder vollständig in Westeuropa geschult werden."

Kriterien der Leistungsbeurteilung

Der neue Bericht von Cutting Edge Information, "Emerging Markets Clinical Development Series: Central and Eastern Europe," fasst die Ergebnisse der Studie zusammen. 13 Schlüsselfaktoren, die Studienqualität und -effizienz beeinflussen, einschließlich der aufsichtsrechtlichen Rahmenbedingungen und der Patientenverfügbarkeit, wurden von den Forschern unter die Lupe genommen. Die Studie enthält vergleichende Bewertungen von einzelnen Schlüsselregionen, wie z.B. Russland und Polen, und für die Region als Ganzes. Die Bewertungen stützen sich auf die Antworten, die Manager von Arzneimittel- und Medizingerätefirmen gegeben haben.

Die Qualität der medizinischen Infrastruktur stellte sich als ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal bei der Wahl erfolgreicher klinischer Prüfzentren dar. "Wenn sich Entwicklungsteams auf städtische Gebiete konzentrieren, stellt der gelieferte Pflegestandard normalerweise kein Problem dar", erläuterte Jeremy Spivey, leitender Research Analyst bei Cutting Edge Information. "In manchen Fällen haben ländliche Gebiete Probleme mit der Infrastruktur, was den Pflegestandard mindern und die Abläufe der klinischen Studie beeinträchtigen kann."

Die Manager gaben an, dass höhere Standards dabei helfen, mehr ihrer spezifischen Ziele zu erreichen:

* Beschleunigung der Patientenrekrutierung
* Verringerung der Drop-Out-Rate bei Patienten
* Reduzierung der Kosten dank komparativer Vorteile
* Schutz geistigen Eigentums
* Verbesserung der Qualität der klinischen Studiendaten

Weitere Information zur Studie finden Sie unter http://www.cuttingedgeinfo.com/eastern-europe-clinical-trials/. Eine Darstellung der Studienergebnisse ist unter http://slidesha.re/clinical-trials-cee verfügbar.

Aktuelle Informationen zum Management klinischer Studien erhalten sie von Eric Bolesh unter +1 919-403-6583.

Contact Information