SOURCE: Tyco Retail Solutions

Tyco Retail Solutions

April 10, 2017 06:11 ET

Neue Forschungen unterstreichen die große Bedeutung der RFID-Technologie für Sicherstellung von Bestandsgenauigkeit und Ermöglichung von Unified Commerce.

Jüngste Studien des Platt Retail Institutes bei Macy's, der IHL Group und Kurt Salmon bestätigen, welchen Einfluss RFID auf die Vermeidung von Bestandsverzerrungen und den Aufbau einer Basis zur Geschäftserfüllung hat.

NEUHAUSEN, SCHWEIZ--(Marketwired - Apr 10, 2017) - Tyco Retail Solutions (www.tycoretailsolutions.com) arbeitete mit mehreren Industriebranchen zusammen, um den Wert der RFID-Technologie zur Sicherstellung der Bestandsgenauigkeit und Ermöglichung von Erfüllung auf Filial-Ebene auszuwerten. Diese neue Forschung bestätigt die Anwendung von RFID zur Bekämpfung von Bestandsverzerrungen und Verbesserung von Bestandsgenauigkeit sowie Transparenz als wesentliche Grundlage für den Unified Commerce von heute.

Größenbestimmung des Problems
IHL-Group-Studie, Retail's Inventory Distortion Problem: Sizing it all up verdeutlicht das enorme Problem der Bestandsverzerrung, dem Händler heute weltweit gegenüberstehen. Diese Kombination von vergriffen/nicht-vorrätig (of out-of-stocks (OOS) und Überbestand (overstocks)) beläuft sich auf ein geschätztes 1,1 USD Billionen-Problem für die Einzelhandelsbranche(1). Aus diesem Grund fehlt Händlern der Mut zur eigenen Fähigkeit, verfügbaren Warenbestand zu versprechen, und folglich werden sie bei der Bereitstellung aller Artikelmengen vorsichtig: für Online-Verkauf und Geschäftsoptionen wie Online-Kauf, Abholung im Ladengeschäft (buy online, pick-up in store (BOPIS)). Das Risiko für das Kundenerlebnis ist zu hoch und der durchschnittliche Gesamtverkaufsverlust von 8,7 % aufgrund von Ungenauigkeit ist zu hoch.

Nachweis der Notwendigkeit
Nach der neuesten Kurt Salmon RFID in Retail Study 2016 sehen Einzelhändler einige ihrer größten Probleme heute in der Notwendigkeit zu folgendem:

  • Käufern mehr Bestelloptionen anbieten (55 %)
  • Besseren Bestandsüberblick bekommen (33 %)
  • Betriebsgewinne erhöhen (30 %)(3)

Bei einem ungenauen Bestandsüberblick haben Einzelhändler Schwierigkeiten, Unified-Commerce-Initiativen erfolgreich zu implementieren, da die Bedürfnisse der Kunden, „überall einkaufen können, überall hin können" nicht kosteneffizient erfüllt werden können.

Identifizierung der Lösung
Einsicht in den Echtzeit-Bestand auf Artikel-Ebene in jedem Geschäft durch RFID ist der Schlüssel zum Angebot verschiedener Erfüllungsmöglichkeiten. Anwendung dieser Technologie und regelmäßige Überprüfungszyklen helfen dem Einzelhändler dabei, Bestandsverzerrung zu vermeiden und die Bestandsgenauigkeit auf 99 % zu erhöhen und sie auf einem Niveau von 95-99 % beizubehalten (4). Durch verbesserte Bestandsgenauigkeit und mehr Käufer, die finden, was sie suchen, erhöht sich der Umsatz um 5 % bis 25 %(5).

„Die Käufer von heute suchen nach Artikeln wo und wann sie wollen; Händler müssen es zu ihrer Priorität machen, eine Technologie zu implementieren, die eine Unified-Commerce-Strategie unterstützt," so Brent Brown, Vice President und General Manager, Inventory Intelligence and IoT, Tyco Retail Solutions. „RFID-basierte Lösungen ermöglichen es Händlern, mit Selbstbewusstsein vorrätige Echtzeit-Artikel anzubieten, um die Ansprüche des heutigen Kunden zu befriedigen und Geschäftsergebnisse zu maximieren."

Quantifizierung der RFID-Vorteile
RFID-Daten auf Artikel-Ebene sind bekanntermaßen die wichtigste Waren-bezogene Information, die Einzelhändlern hilft, eine genaue Bestandseinsicht für ihre Kunden zu liefern.

Kürzlich veröffentlichte das Platt Retail Institute detaillierte Informationen über die messbaren Vorteile von RFID aus umfangreichen Studien mit Macy's und seinem RFID-Programm. Macy's hat bei der Anwendung von RFID auf Artikel-Ebene Pionierarbeit geleistet und dabei viele Jahre lang die RFID-Bestandslösung von Tyco Retail benutzt. Diese umfassende Forschung zeigte Resultate zur Bestandsgenauigkeit, die besagten, dass Macy's eine Bestandsabweichung von 4-5 % monatlich aufwies, bevor RFID und monatliche Überprüfungszyklen implementiert wurden. Mit regelmäßigen RFID-Überprüfungszyklen blieb die Abweichung bei 2-4,5 % stabil, mit weniger Preisnachlässen auf den Firmenbestand.

Darüber hinaus stand jeder einzelne Artikel von ausgewählter RFID-Ware zum Verkauf, was in quantifizierbaren Verkaufsumsätzen, ausgewählten Artikeln und Bestell-Erfüllungsraten resultierte. Für Macy's ist dies von großer Bedeutung, da fast 20 % des im Geschäft vorhandenen Bestands aus Einzelartikeln besteht. Macy's konnte auch messbare Einsparungen bei Transportkosten, Preisnachlässen und Lagerbestand erzielen. Die Platt-Studie beinhaltet umfassende Fallstudien für vier einzelne Geschäfte, die RFID verwendeten, und für jedes einzelne konnte das jeweilige Pilot-Geschäft mit RFID die anderen ohne RFID wesentlich an Leistung übertreffen(6).

Steven Platt, Director und Research Fellow am Platt Retail Institute, und Bill Connell, Senior Vice President of Logistics and Operations bei Macy's Inc., werden ihre Ergebnisse in Bezug auf die Vorteile von RFID für Bestandsgenauigkeit und Verfügbarkeit in der Vortragssitzung präsentieren, „Sell More and Lose Less: Quantifiable Benefits of RFID (Mehr verkaufen und weniger verlieren: die quantifizierbaren Vorteile von RFID)," auf der Retail Asset Protection Conference 2017 am 11. April.

Über Tyco Retail Solutions
Tyco Retail Solutions, Teil von Johnson Controls, ist ein führender Anbieter von analysebasierter Verlustvorbeugung, Bestandsinformationen und Erkenntnissen über den Kundenverkehr. Tycos Lösungen bieten Echtzeit-Transparenz und vorausschauende Analysen, die, Einzelhändlern helfen, ihre Gewinne zu maximieren und das Kundenerlebnis in einer digital gesteuerten Einkaufswelt verbessern. Mit mehr als 1,5 Millionen Datenerfassungsgeräten auf dem Einzelhandelsmarkt erfasst Tyco jährlich mehr als 40 Milliarden Besuche von Einkäufern, um Einzelhändlern umsetzbare Erkenntnisse zur Optimierung der betrieblichen Leistung bereitzustellen. Weltweit trägt Tyco mit seinen führenden Marken Sensormatic(R), ShopperTrak(R) und TrueVUE(TM) sowie einer umfassenden Suite von Premium-Sicherheitslösungen zum Schutz von 80 % der 200 weltweit größten Handelsketten bei. Weitere Informationen finden Sie unter TycoRetailSolutions.com oder folgen Sie uns auf LinkedIn, Twitter sowie unserem YouTube-Kanal.

TYCO, Sensormatic, ShopperTrak and TrueVUE are marks and/or registered marks. Die unbefugte Nutzung ist streng verboten.

(1) Retail's Inventory Distortion Problem: Sizing it all up, IHL Group
(2) Kurt Salmon RFID in Retail Study 2016
(3) Kurt Salmon RFID in Retail Study 2016
(4) Retail's Inventory Distortion Problem: Sizing it all up, IHL Group
(5) Kurt Salmon RFID in Retail Study 2016
(6) Quantifiable Benefits and Analytical Application of RFID Data 2017, Platt Retail Institute

Contact Information



  • Ansprechpartner für Medien:
    Anne Lines
    Matter Communications
    +1 (978) 518 - 4512
    TRS@matternow.com