SOURCE: Siemens PLM Software

Siemens PLM Software

October 27, 2016 12:35 ET

Neues E-Cool Toolset in STAR-CCM+ ermöglicht verbesserte thermale Einsicht in elektronische Systeme

Siemens PLM Software veröffentlicht STAR-CCM+ v11.06 und bietet Ingenieuren maßgebliche Verbesserungen an Technologie, Kundenerlebnis und Produktivität

NEW YORK, NY and LONDON, UNITED KINGDOM--(Marketwired - 27. Oktober 2016) - Siemens PLM Software, ein führender weltweiter Anbieter für PLM-Software (Product Lifecycle Management) und MOM-Software (Management von Produktionsvorgängen) gab heute das aktuelle Release der STAR-CCM+®-Software, Version 11.06, bekannt. Diese neueste Version des branchenführenden Engineering-Software-Tools ermöglicht es Ingenieuren, schneller bessere Designs zu finden, und sie richtet sich am Smart Innovation Portfolio von Siemens aus, mit dem Hersteller die Digitalisierung ihres Geschäfts optimieren und Innovation verwirklichen können.

STAR-CCM+ v11.06 führt das Electronics Cooling Toolset (E-Cool) ein. E-Cool ermöglicht das Erstellen und Bearbeiten von elektronischen Komponenten für die Wärmeleistungsanalyse von elektronischen Geräten auf Platinen- und Systemebene. Teile wie Ventilatoren, Kühlkörper, Chips und Platinen können aus IDF-Dateien nach Branchenstandard importiert oder in STAR-CCM+ erstellt werden.

„Diese neue Möglichkeit ermöglicht es Ingenieuren, ihre Zeit darauf zu konzentrieren, die richtigen Entscheidungen für die Verbesserung der Wärmeeffizienz ihrer elektronischen Systeme zu treffen", sagte PLM Software Senior VP of Product Management von Siemens, Jean-Claude Ercolanelli. „Es setzt ein völlig neues Konzept ein, um schnell ihren gesamten Bereich des Produkt-Designs auszuloten und an die industriellen Konstruktionsziele anzupassen."

Die Innovation E-Cool zählt zu den führenden Verbesserungen, die in STAR-CCM+ v11.06 angeboten wird, doch diese Version bietet noch viele andere Weiterentwicklungen, die Anwendern beträchtliche Vorteile für Technologie, Benutzererlebnis und Produktivität bieten.

  • Für Anwendungen wie Filterung, Fließbettfilterung oder Biomassenverbrennung glättet oder raut die Source-Smoothing-Technik automatisch das zugrunde liegende CFD-Gitter (computational fluid dynamics) auf, um es geeigneter für DEM-Berechnungen zu generieren. Dies bietet den Vorteil von kürzerer Berechnungszeit von DEM-Simulationen, was es Ingenieuren letzten Endes ermöglicht, mehr Designkonfigurationen in der gleichen Zeit zu bewerten.
  • Für Anwendungen wie Mehrphasenströmung durch Düsen und Öffnungen, Blasenströmung oder Fluss gegen die Schwerkraft ermöglicht die Adaptive Multiple Size Group Population Balance (A-MUSIG) den Nutzern, den Fluss genau zu modellieren, wo die zerstreute Phase von Blasen, Tropfen oder Partikel eine unterschiedliche Größenverteilung aufweist.
  • Das neue Merkmal Simulation Tree Comparison erhöht dagegen beträchtlich die Nutzbarkeit, indem es einen gegenüberstellenden Vergleich des Aufbaus von zwei unterschiedlichen Fällen ermöglicht. Benutzer können leicht Unterschiede oder Abweichungen von den besten Praktiken erkennen, was Zeit bei der Überprüfung des Simulationsaufbaus spart.

Für weitere Informationen über die wichtigsten Verbesserungen, die in STAR-CCM+ v11.06 enthalten sind, einschließlich unter anderem eine detaillierte Expertenvorschau auf A-MUSIG, DEM Source Smoothing, Simulation Parameters, Simulation Tree Comparison, besuchen Sie bitte unsere Blog-Seite auf www.siemens.com/mdx.

Siemens PLM Software, eine Geschäftseinheit der Siemens Digital Factory Division, ist ein führender globaler Anbieter von PLM-Software (Product Lifecycle Management), Systemen und Services mit mehr als 15 Millionen lizenzierten Anwendern und mehr als 140.000 Kunden weltweit. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Plano, Texas, arbeitet kollaborativ mit seinen Kunden zusammen, um ihnen Branchensoftwarelösungen zu bieten, die Unternehmen auf der ganzen Welt dabei helfen, einen nachhaltigen Wettbewerbsvorteil zu erzielen, indem sie sinnvolle Innovationen realisieren. Weitere Informationen zu Produkten von Siemens PLM Software erhalten Sie auf www.siemens.com/plm.

Die Siemens AG (Berlin und München) ist ein globales Technologie-Unternehmen, dessen Name seit mehr als 165 Jahren für technische Exzellenz, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Internationalität steht. Das Unternehmen ist in mehr als 200 Ländern tätig und konzentriert sich auf die Bereiche Elektrifizierung, Automatisierung und Digitalisierung. Als einer der weltgrößten Produzenten von energieeffizienten, ressourcensparenden Technologien ist Siemens die Nummer Eins beim Bau von Offshore-Windturbinen, ein führender Lieferant von Gas- und Dampfturbinen und ein großer Anbieter von Energieübertragungslösungen und Vorreiter bei Infrastruktur-Lösungen sowie Automatisierung, Antriebs- und Softwarelösungen für die Industrie. Das Unternehmen ist auch ein führender Anbieter von medizinischer Bildgebungsausstattung wie Computertomographie und Magnetresonanzbildgebung und ist führend bei Labordiagnostik sowie klinischer IT. Im Finanzjahr 2015, das am 30. September 2015 endete, erzielte Siemens Einnahmen in Höhe von 75,6 Mio. Euro und einen Nettoertrag von 7,4 Mio. Euro. Ende September 2015 beschäftigte das Unternehmen weltweit etwa 348.000 Mitarbeiter. Weitere Informationen sind verfügbar im Internet auf www.siemens.com.

Hinweis: Siemens und das Siemens-Logo sind eingetragene Warenzeichen der Siemens AG. STAR CCM+ ist eine Marke oder ein eingetragenes Warenzeichen von Computational Dynamics Limited. Alle anderen Marken, eingetragene Warenzeichen oder Servicemarken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.

Bild verfügbar: http://www.marketwire.com/library/MwGo/2016/10/25/11G119392/Images/e-cool-a367e4892a5c8613ae0256208ab0310c.jpg

Contact Information