SOURCE: NeuroproteXeon

NeuroproteXeon

March 15, 2016 12:00 ET

NeuroproteXeon veröffentlicht im JAMA eine Xenon-Studie zur Reduzierung der Hirnschädigung nach einem außerklinischen Herz-Kreislauf-Stillstand

ORCHARD PARK, NY--(Marketwired - 15. März 2016) - NeuroproteXeon, Inc. gab die Veröffentlichung einer klinischen Phase-II-Studie über die neuroprotektive Wirkung von inhaliertem Xenon-Sauerstoff bei Patienten mit außerklinischem Herz-Kreislauf-Stillstand bekannt. Die Studie wurde an zwei Universitätskliniken in Finnland durchgeführt und erscheint in der Ausgabe vom 15. März des Journal of the American Medical Association (JAMA).

Die randomisierte, kontrollierte Studie berücksichtigte 110 Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand, die wiederbelebt werden konnten, jedoch noch komatös waren. Die Studie verglich die Wirksamkeit einer 24-stündigen Behandlung mit einem Xenon/Sauerstoff-Gemisch und Hypothermie mit einer Behandlung, die allein auf Hypothermie setzte. Das primäre Ergebnis der klinischen Studie zeigte anhand von Magnetresonanztomographien, dass die Xenon/Sauerstoff-Gruppe eine signifikant geringere (p=.006) Schädigung der weißen Substanz aufwies als die Gruppe, die allein mit Hypothermie behandelt worden war.

Mervyn Maze (MB, ChB), einer der Erfinder dieser Technologie und The William K. Hamilton Distinguished Professor für Anästhesiologie an der University of California San Francisco, erklärte: "Die allgemeine Prognose bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand ist immer noch erschreckend: Weniger als 10% der Patienten überleben und können das Krankenhaus wieder verlassen. Die in dieser Phase-II-Studie nachgewiesenen neuroprotektiven Eigenschaften von Xenon sind jedoch vielversprechend. Die überwiegende Mehrheit von Todesfällen bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Stillstand wird durch Hirnschäden verursacht."

Die Phase-II-Studie war statistisch nicht gestützt, um einen Unterschied beim sekundären Endpunkt des Überlebens aufzeigen zu können. Allerdings lag die 6-Monate-Überlebensrate in der Xenon/Sauerstoff-Gruppe bei 27,3% und in der ausschließlich mit Hypothermie behandelten Gruppe bei 34,5% (angepasste Hazard Ratio, 0,49 [95% CI, 0,23-1,01]; P= 0,053).

Die Autoren der Studie kamen zu folgender Schlussfolgerung: "Diese vorläufigen Ergebnisse erfordern eine weitere Evaluierung in einer angemessen unterstützten klinischen Studie, die darauf ausgerichtet ist, die klinischen Ergebnisse des Einsatzes von inhaliertem Xenon bei Überlebenden eines außerklinischen Herz-Kreislauf-Stillstands zu bewerten." Dazu bemüht sich NeuroproteXeon um die Genehmigung einer klinischen OHCA-Phase-III-Pivotstudie durch die United States Food and Drug Administration ("FDA"), die noch in diesem Jahr begonnen werden soll.

Über NeuroproteXeon

NeuroproteXeon, Inc. ist ein Medizinprodukt- und Pharma-Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Produkten im klinischen Stadium konzentriert. Das Unternehmen arbeitet derzeit an der Entwicklung der proprietäten Nutzung von inhaliertem Xenongas, mit dem ein Hirnzellentod infolge akuter neurologischer Verletzungen verhindert werden soll. Weiterführende Information finden Sie unter www.neuroprotexeon.com.

Contact Information