SOURCE: SCS Global Services

SCS Global Services

October 08, 2015 17:01 ET

New Leaf Paper und SCS Global Services veröffentlichen innovative Studie unter Verwendung der erweiterten LCA-Methode

BOSTON, MA--(Marketwired - Oct 8, 2015) - New Leaf Paper veröffentlichte heute auf der von Sustainable Brands organisierten Fachkonferenz "New Metrics" eine eingehende Studie unter Verwendung des fortgeschrittensten Ökobilanzverfahrens (Life Cycle Assessment - LCA), das derzeit verfügbar ist. Die Untersuchung vergleicht die Umweltverträglichkeit seines neuen, zu 100% aus Altpapier hergestelltem holzfreien beschichteten Papier des Typs "Reincarnation 100" mit ähnlichen Papierprodukten, die aus neuen, ungebrauchten Rohstoffen hergestellt werden.

Die Studie wurde von SCS Global Services (SCS) erstellt, einer international anerkannten unabhängigen Zertifizierungsstelle mit umfassender Expertise in der Erstellung von Ökobilanzen und Lebenszyklusanalyse. Der in dieser Studie verwendete erweiterte LCA-Framework ist auch als LEO-SCS-002-Standard bekannt und befindet sich derzeit auf etwa halbem Wege im Zulassungsverfahren des American National Standards Institute (ANSI). Das Konzept dieses Standards wurde von einer Gruppe von Akademikern, Branchenvertretern, LCA-Experten und Umweltorganisationen für eine internationale Einführung vorgeschlagen. Die internationale Übernahme dieses Standards ist ein bedeutender Schritt zur Bewertung der ökologischen Nachhaltigkeit von Produkten, da er die Zweckmäßigkeit, Genauigkeit, Vergleichbarkeit und praktische Anwendbarkeit von LCAs bei Produkten aus verschiedenen Branchen erweitert.

"Wir haben SCS um eine ehrliche Untersuchung von New Leaf Reincarnation, unserem zu 100% aus Altpapier produziertem gestrichenen Papier, gebeten und dabei festgestellt, dass dieses Produkt hinsichtlich der meisten Aspekte umweltfreundlicher ist als aus ungebrauchten neuen Rohstoffen gewonnenes Papier in Nordamerika", sagte Jeff Mendelsohn, Gründer von New Leaf Paper. "New Leaf ist stolz darauf, die Transparenz in der Papierlieferkette zu fördern, indem es diese Studie unter Verwendung einer neuen Methode in Auftrag gab."

Zu den wichtigsten Erkenntnissen der Studie gehört, dass die LCA-Analyse ein hohes Maß an Umweltverträglichkeit von Reincarnation 100 bei nahezu allen Ökobilanz-Indikatoren nachweist, sowie eine niedrigere Umweltbelastung bei fast 150 Bewertungskategorien. Im Rahmen dieser LCA-Studie wurden zudem uneinheitliche Ergebnisse bei sechs Kategorien von Umweltauswirkungen festgestellt, bei denen die Umweltbelastung durch Reincarnation 100 verglichen mit einigen Herstellern von Papier aus Primärstoffen niedriger war, während sie im Vergleich zu anderen Papiermühlen höher war. Lediglich bei zwei von über 150 untersuchten Bewertungskategorien hatte Reincarnation 100 höhere Belastungswerte.

Eine weitere wichtige Erkenntnis besteht in den großen Unterschieden in der Umweltbelastung, die bei der Papierherstellung aus ungebrauchtem Ausgangsmaterial in verschiedenen Papierfabriken feststellbar sind. So variiert die Anzahl der bedrohten Holzarten, die sich im Fasermix der untersuchten Papierfabriken befinden, von 10 bis über 100, was auf unterschiedliche Praktiken vor Ort beim Einschlag von Holz und auf den Zustand des lokalen Waldbestandes hinweist.

Die Studie wurde von einer Expertengruppe begutachtet, darunter Vertreter des NRDC (Natural Resources Defense Council), Conservatree und der University of Wisconsin. "Das Expertengremium analysierte den Bericht und reichte über 450 Kommentare ein", sagte Susan Kinsella, Vorsitzende des Panels. "Aufgrund unserer sorgfältigen Überprüfung sind wir davon überzeugt, dass diese LCA-Studie zu den umfangreichsten und anspruchsvollsten Berichten über die Umweltverträglichkeit der Papiererzeugung ist, die bisher veröffentlicht wurde, und dass es sich hier um einen fairen und zuverlässigen Vergleich mit den berücksichtigten Papieren handelt."

"Mit der Verwendung des standardisierten LCA-Konzepts zur Analyse der Ökobilanz von Reincarnation 100, konnte New Leaf einen neuen Maßstab in der Transparenz der ökologischen Anforderungen an die Papierindustrie setzen", erklärte Tobias Schultz, Leiter der Sparte 'Corporate Sustainability Services' bei SCS. "Dieses Konzept ist ein leistungsstarkes Instrument für Unternehmen, die eine Ökobilanz für verschiedene Produkte erstellen wollen. Durch die Verwendung dieses LCA-Konzepts bestimmt New Leaf einen Trend für andere Unternehmen."

Um die vollständige LCA-Studie einzusehen, besuchen Sie bitte das Resource Center von SCS:
Main Report
Appendices

Über SCS Global Services
SCS Global Services ist seit über 30 Jahren ein international führendes Unternehmen für unabhängige Umwelt- und Nachhaltigkeitszertifizierungen, Audits, Tests und die Entwicklung von Standards. Die Programme umfassen einen Querschnitt von Branchen und würdigen dabei ökologische Fortschritte in Bereichen wie z.B. Wohnungsbau, Fertigung, Nahrungsmittel, Land- und Forstwirtschaft. SCS ist ein Sozialunternehmen in Form einer Benefit Corporation, deren unternehmerisches Handeln einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft und Umwelt ausüben will. Zusätzliche Informationen finden Sie unter www.scsglobalservices.com.

Über New Leaf Paper
New Leaf Paper ist seit 1998 der Branchenführer in der Entwicklung von Papiersorten mit den höchsten Nachhaltigkeitsstandards und der geringsten Umweltbelastung. Im Jahr 2015 wurde das Unternehmen erneut als B-corp "Best in the World" ausgezeichnet.

Contact Information