SOURCE: Noront Resources Ltd.

Noront Resources Ltd.

September 05, 2012 21:52 ET

Noront veröffentlicht positive Machbarkeitsstudie für Eagle's Nest-Projekt

TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - Sep 5, 2012) - Noront Resources Ltd. ("Noront" oder das "Unternehmen") (TSX VENTURE: NOT) informiert über die Ergebnisse einer aktualisierten NI-43-101-konformen Machbarkeitsstudie (National Instrument 43-101 - Standards of Disclosure for Mineral Projects) für einen freistehenden Minen- und Mühlenkomplex zur Förderung von Nickel, Kupfer und Platin-Elementen in der firmeneigenen Lagerstätte 'Eagle's Nest' (das "Projekt") in McFaulds Lake, James Bay Lowlands, Ontario (Kanada). Die von unabhängigen Beratern unter der Aufsicht von Micon International ("Micon") durchgeführte Studie belegt, dass 'Eagle's Nest' stabile wirtschaftliche Ergebnisse liefern kann.

MACHBARKEITSSTUDIE - HIGHLIGHTS:

Ein auf angenommenen Metallpreisen(2) basierender abgezinster Cashflow (DCF) zeigt:


--  einen Nettokapitalwert nach Steuern von 543 Mio. Dollar bei einem 
    Diskontsatz von 8% ("NPV(8%)"); 
--  einen internen Zinsfuß (IRR) nach Steuern von mehr als 28%; 
--  eine geschätzte Erstinvestition von 609 Mio. Dollar; 
--  geschätzte Kapitalkosten zur Aufrechterhaltung der Mine von 
    160 Mio. Dollar; 
--  geschätzte Betriebskosten (inkl. Mautgebühren) von 97 Dollar pro 
    Tonne bzw. 2,34 Dollar je Pfund Nickel-Äquivalent oder 0,31 Dollar 
    je Pfund Nickel-Nebenprodukt; 
--  eine geschätzte Minennutzungsdauer von 11 Jahren; und 
--  eine Amortisationszeit von weniger als 3 Jahren bei einem Projekt 
    mit 100% Eigenkapital.

Wes Hanson, CEO von Noront, erläuterte: "Die Entscheidung der Provinz Ontario, die Nord-Süd-Trasse, die noch gewissen Zustimmungen bedarf, finanziell zu unterstützen, ist eine sehr positive Entwicklung für die Förderung der Bodenschätze des 'Ring of Fire'. Unsere Gespräche mit der Provinz belegten, dass die ganzjährig befahrbare Straße allen industriellen Nutzern, darunter auch Cliffs, offensteht, und dass sich die Mautgebühren anteilig nach der Nutzung der Straße richten. Dies war ein kritischer Punkt für Noront, da sich herausgestellt hatte, dass der Abtransport unseres Konzentrats weniger als sieben Prozent des derzeit festgestellten Erztransportes auf der Straße ausmacht." Hanson weiter: "Wir konzentrieren uns derzeit auf die Arbeiten vor Ort, bevor wir mit der Projektentwicklung beginnen, und werten Möglichkeiten zur Finanzierung der Projekterrichtung aus. Experten erwarten für 2015 und 2016 einen Preisanstieg für Nickel, da bis dahin die Nachfrage den Bedarf übersteigen soll. Dieser Zeitpunkt entspricht den geplanten Produktionsstart von 'Eagle's Nest'. Nicht zuletzt aufgrund der geringen Abbaukosten (im untersten Quartil) von Nickel für bestehende und geplante Nickel-Hersteller und der niedrigen Kapitalkosten ist und bleibt 'Eagle's Nest' eine äußerst vielversprechende Gelegenheit im heutigen Nickel-Sektor."

GANZJÄHRIG BEFAHRBARE ZUFAHRTSSTRASSE:

In einem auf den 10. August 2012 datierten Schreiben informierte das zuständige Bergbauministerium (Ontario Ministry of Northern Development and Mines - MNDM) Noront darüber, dass die Provinz Gespräche mit Cliffs Natural Resources bezüglich einer ganzjährig befahrbaren Nord-Süd-Trasse, die den 'Ring of Fire' an die bestehende Infrastruktur der Provinz anbinden würde, aufgenommen hat. Das Schreiben bekräftigte das Vorhaben der Provinz, sich finanziell an der ganzjährig befahrbaren Straße, die noch gewissen umwelttechnischen, behördlichen und finanziellen Genehmigungen bedarf, zu beteiligen.

Das MNDM erklärte gegenüber Noront, dass es "die derzeitige Erwartung sei, dass die ganzjährig befahrbare Straße allen industriellen Nutzern neben Cliffs offenstehe, und dass sich die Mautgebühren anteilig nach der Nutzung der Straße ergeben würden, wenngleich die konkreten Bedingungen noch festgelegt werden müssten."

Details über die geplanten Kosten der Nord-Süd-Trasse wurden Noront bisher nicht übermittelt. Nichtsdestotrotz hat Cliffs öffentlich bekanntgegeben, dass die Kosten für das integrierte Transportsystem auf 600 Mio. Dollar angesetzt wurden. Diese Kosten decken sich mit der zuvor von Noront durchgeführten Arbeit über diese Alternative und wurden als Ausgangspunkt zur Errechnung der Kosten in der Machbarkeitsstudie verwendet.

Im Zuge der Entwicklung des DCF-Modells dieses Projekts ging Noront davon aus, dass der Abtransport von Konzentrat und der Transport von Material zur Lagerstätte hin Mautgebühren unterliegt. Auf der Basis einer anteiligen Nutzung errechnete Noront, dass der Abtransport von Konzentrat weniger als sieben Prozent des gesamten Erztransportes auf der Straße ausmachen werde. Die Machbarkeitsstudie ging von einer Maut von 12,5% der Gesamtkosten der Straße aus. Hierzu zählen Kapital, Zinsen und Wartungsarbeiten.

PROJEKTBESCHREIBUNG:

Die Projektbeschreibung lautet wie folgt:


--  1,0 Mio. Tonnen Durchsatz pro Jahr, woraus jährlich ca. 150.000 Tonnen 
    hochwertigen Nickel-Kupfer Konzentrats gewonnen werden; 
--  Ein sicheres und wahrscheinliches Mineralienvorkommen von:

----------------------------------------------------------------------------
Einstufung                    Tonnen    Nickel    Kupfer    Platin Palladium
                             (x1000)       (%)       (%) (g/Tonne) (g/Tonne)
----------------------------------------------------------------------------
Sicher                       5.264,0      2,02      1,04      1,01      3,45
Wahrscheinlich               5.867,0      1,38      0,72      0,78      2,76
----------------------------------------------------------------------------
Sicher und wahrscheinlich   11.131,0      1,68      0,87      0,89      3,09
----------------------------------------------------------------------------

--  Metallurgische Gewinnung von: 

Nickel                                                                 83,1%
Kupfer                                                                 89,7%
Platin                                                                 74,0%
Palladium                                                              82,3%
Gold                                                                   76,7%

--  Untertagebergbau wird mit hoch-effizienten Techniken (Bohrloch-Etagenbau) 
    betrieben; 
--  Bei allen größeren Erdarbeiten wird nicht Säure-generierendes 
    Haldengestein aus der Mine als Zuschlagsmaterial verwendet; 
--  Die Oberflächenstörungen beschränken sich auf eine Fläche von 50 Hektar; 
--  Der Camp-gestützte Bergbaubetrieb wird über eine ganzjährig nutzbare 
    Start- und Ladebahn unterstützt; 
--  Alle größeren Bergbau-Stätten (inkl. der Mühle) werden untertage liegen; 
--  Sämtliche Abgänge werden untertage als Füllmaterial eingesetzt; 
--  Konzentrat wird mit LKWs über die von der Provinz Ontario und Cliffs 
    unterstützten, mautpflichtigen und ganzjährig befahrbaren Nord-Süd-Trasse 
    zu einer Umladevorrichtung auf Schienen nahe Nakina gebracht; 
--  Energie wird vor Ort über Diesel-Generatoren mit zurückgewonnener Hitze 
    zur Trocknung von Konzentrat in einer übertage neben der Stromanlage 
    liegenden Einrichtung erzeugt; 
--  Anfangs verläuft die Förderung von einer internen Rampe aus; und
--  Abbaurampen werden nach dem dritten Jahr entwickelt, um die tiefer 
    gelegenen Bereiche der Lagerstätte erreichen zu können.

Das DCF-Modell beinhaltet die Betriebskosten der Mine und der Prozessanlage, den Verkauf von Konzentrat, umwelttechnische Überwachung, Gesamtmanagement des Betriebs, Stillstandkosten und Steuern.

Bei derzeitigen Metallpreisen (31. August 2012) weist das DCF-Modell ein NPV(8%) von 233 Mio. Dollar nach Steuern und ein IRR von 18% aus.

Von den geschätzten Betriebskosten von 97 Dollar je Tonne entfallen rund 35% auf den Untertagebergbau, 34% auf die Verarbeitungsanlagen vor Ort (inkl. Energiekosten), 9% auf Mautgebühren und ähnliches, und 22% auf Verwaltungs- und Gemeinkosten.

Die Kalkulation der Förderung basierte auf der Annahme einer Gewinnungsrate von 95% des gemessenen und angegeben Vorkommens laut Micons technischem Bericht vom 18. April 2011 ("Technical Report on the Updated Mineral Resource Estimate, McFaulds Lake Project, James Bay Lowlands, Ontario, Canada") mit Gültigkeitsdatum 4. März 2011. Bei der Schätzung des sicheren und wahrscheinlichen Vorkommens wurde eine Verwässerungsrate von 7% berücksichtigt.

ARBEITSFORTSCHRITT

Das Unternehmen schließt derzeit die Vorbereitung mit geotechnischen und hydrologischen Bohrungen nahe des geplanten Standorts und detaillierter Planung der Anlagenerrichtung ab.

Ebenso beurteilt das Unternehmen die potenziellen Vorteile, neben Nickel-Konzentrat auch Kupfer-Konzentrat zu gewinnen, da die Errichtung von 'Eagle's Nest' nicht länger an eine Schlamm-Pipeline gebunden ist. Zusätzliche metallurgische Proben werden ebenso wie weitere metallurgische Prüfungen erforderlich sein. Diese Arbeit ist für die kommenden Monate geplant.

Das Unternehmen führt den Konsultationsprozess mit den 'First Nation Communities' innerhalb des 'Ring of Fire' weiterhin fort. "Tage der offenen Tür" und Treffen mit Vertretern der Gemeinden sind für Herbst und Winter angesetzt.

Das Unternehmen verzeichnet Fortschritte bei den Umweltgenehmigungsverfahren mit dem Umweltministerium (Ontario Ministry of Environment - MOE) und der Umweltaufsichtsbehörde (Canadian Environmental Assessment Agency - CEAA). Das Genehmigungsverfahren verläuft wie geplant und ohne unerwarteten Verzögerungen. Beide Behörden empfehlen eine umfassende Umweltprüfung für 'Eagle's Nest'; das Unternehmen ist der Ansicht, dass das Verfahren bis zur zweiten Hälfte des Jahres 2013 abgeschlossen sein wird.

Das Unternehmen hält einen starken Kassenbestand aufrecht und verfügt über genügend Mittel, um die für das laufende Geschäftsjahr geplanten Arbeiten abschließen zu können.

Die NI-43-101-konforme Machbarkeitsstudie wird auf SEDAR und der Website des Unternehmens binnen 45 Tagen ab Veröffentlichung dieser Mitteilung einsehbar sein.

PROTOKOLL DER UNABHÄNGIGEN QUALITÄTSKONTROLLE UND ANALYSE

Für das McFaulds-Lake-Projekt wurde ein sorgfältiges Programm zur Qualitätskontrolle durchgeführt: Dieses beinhaltete unter anderem die Bündelung von Proben in Chargen zu je 35 Stück, zu welchen 2 geprüfte und zertifizierte Referenzmaterialien hinzugefügt wurden. 2 Feldduplikat-Proben waren ebenso Bestandteil des Programms zur Qualitätskontrolle. Wir können mit Zuversicht sagen, dass alle Proben den strengen Richtlinien zur Qualitätskontrolle entsprachen, die von Noronts "Qualifizierter Person" erstellt wurden.

'Activation Labs' ("Actlabs") in Ancaster (Ontario), führte die Analysen durch. Die Actlabs übermittelten Proben wurden mit vier Säuren und ICP-Analyseverfahren auf mehrere Elemente geprüft, darunter Ni und Cu. Proben, deren Grundmetallwerte das obere Limit der jeweiligen Methode überstiegen, wurden einer weiteren Prüfung mittels ICP-OES unterzogen. Bei Au, Pd und Pt wurden Feuerproben mit einer Menge von 30 Gramm und ICP-Finish durchgeführt. Silber wurde einer Prüfung mit 3 Säuren und ICP-Analyse unterzogen. Weitere Informationen über die Prüf-Methoden erhalten Sie auf der Website von Actlabs: http://www.actlabsint.com.

Weitere Informationen bezüglich Qualitätskontrolle und -Sicherung sowie Datenverifizierungsverfahren finden Sie in dem NI 43-101-konformen technischen Bericht "Technical Report on the Updated Mineral Resource Estimate, McFaulds Lake Project, James Bay Lowlands, Ontario, Canada" (gültig ab 4. März 2011) auf der Website des Unternehmens und auf www.sedar.com.

Die Erstellung dieser Pressemitteilung erfolgte unter der Aufsicht von Noronts Senior Management, darunter W. Hanson, P.Geo., President und CEO, sowie von R. Gowans, P.Eng., Micons Project Manager. Beide sind 'Qualified Persons' gemäß den Richtlinien von 'Canadian Securities Administrators'.

Anmerkung 1: Unabhängige Berater

Die Machbarkeitsstudie wurde von Micon durchgeführt und beinhaltet technischen Input von: Tetra Tech WEI, Cementation Canada Ltd., Knight Piesold Ltd., Penguin ASI, SGS Canada Inc., Outotec Oyj., Ausenco, Nuna Logistics und Golder Associates.

Anmerkung 2: Angenommener Metallpreis:

Die wirtschaftliche Analyse im Rahmen der Machbarkeitsstudie basiert auf den folgenden Preisen, die sich aus dem Dreijahres-Durchschnitt bis 31. August 2012 ergeben:


Nickel                                                       $9,43 je Pfund
Kupfer                                                       $3,60 je Pfund
Platin                                                       $1.600 je Unze
Palladium                                                      $599 je Unze
Gold                                                         $1.415 je Unze

Die Machbarkeitsstudie nimmt einen Wechselkurs von CAD zu USD von 1,010 an.

Über Noront: Noront Resources Ltd. spezialisiert sich auf die Erschließung der hochwertigen Lagerstätte 'Eagle's Nest' für Nickel, Kupfer, Platin und Palladium und der hochwertigen Lagerstätte 'Blackbird' für Chromeisenerz. Beide Lagerstätten befinden sich in den James Bay Lowlands von Ontario, einem aufstrebenden Bergbaugebiet, das auch 'Ring of Fire' genannt wird.

Weitere Informationen erhalten Sie telefonisch von Olya Yousefi, Manager, Corporate Communications unter der Nummer +1-416-367-1444, oder auf Noronts Website unter http://www.norontresources.com oder aus den bei SEDAR veröffentlichten Dokumenten auf: http://www.sedar.com.

Wesley (Wes) Hanson

Präsident & CEO

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemeldung enthält "zukunftsorientierte Aussagen" gemäß Definition in den geltenden kanadischen Wertpapiergesetzen, einschließlich Vorhersagen, Projektionen und Prognosen. Die zukunftsorientierten Aussagen umfassen u.a. Aussagen über die Aktivitäten, Ereignisse und Entwicklungen, die nach Einschätzung des Unternehmens in Zukunft eintreten werden, darunter die künftige Geschäftsstrategie, Wettbewerbsfähigkeit, Zielsetzungen, Erweiterung, Wachstum des Geschäfts des Unternehmens, operativer Betrieb, Pläne und hinsichtlich der Explorationsergebnisse, das allgemeine Timing und der Erfolg von Explorationsaktivitäten, Bewilligung der Zeitpläne, aufsichtsrechtliche Kontrolle des Explorations- und Bergbaubetriebs, Umweltrisiken, Rechtsstreitigkeiten wegen Eigentumstiteln und Claims, Einschränkung der Versicherungsleistungen, Timing und mögliche Ergebnisse anhängiger Rechtsstreitigkeiten und das Timing und die Ergebnisse künftiger Ressourcenschätzungen oder künftiger wirtschaftlicher Studien.

Häufig, aber nicht immer, sind zukunftsgerichtete Aussagen an der Verwendung von Begriffen wie "plant", "geplant", "erwartet", "wird erwartet", "unerwartet", "weiterhin", "vorhergesehen", "schätzt", "sieht vorher", "hat vor", "potentiell", "voraussehen", "nicht voraussehen" oder "glaubt" oder beschreibt ein "Ziel" oder Abwandlungen dieser Ausdrücke erkennbar oder daran, dass gewisse Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse "möglich sind", "möglich sein könnten", "möglich sein werden" oder eintreten oder erreicht werden können.

Zukunftsorientierte Aussagen basieren auf einer Reihe von materiellen Faktoren und Annahmen, einschließlich der Ergebnisse der Bohr- und Explorationsarbeiten, dass beauftragte Unternehmen Güter und/oder Dienste zeitlich wie vereinbart bereitstellen, dass die erforderliche Explorationsausstattung wie geplant zur Verfügung steht und keine unvorhergesehenen Stillstandzeiten auftreten, dass kein Arbeitskräftemangel oder Verzögerungen auftreten, dass die Anlage und Ausstattung wie erwartet funktioniert, dass keine ungewöhnlichen geologischen oder technischen Probleme auftreten und dass das Labor und sonstige verwandte Dienstleistungen zur Verfügung stehen und wie vertraglich vereinbart erbracht werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, künftige Ereignisse, Bedingungen, Unabwägbarkeiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen des Unternehmens deutlich von den künftigen Ergebnissen, Vorhersagen, Projektionen und Prognosen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit enthalten sind. Solche Faktoren umfassen u.a. die Interpretation und die aktuellen Ergebnisse der laufenden Explorationsarbeiten; Änderungen in den Projektparametern während die Pläne weiter angepasst werden, künftige Goldpreise; mögliche Variationen beim Erzanteil oder der Ausbeute; Möglichkeit, dass die Anlage, die Gerätschaften oder die Verfahren nicht wie vorhergesehen funktionieren; Nicht-Erbringung der Leistungen von Vertragspartnern; Streiks oder andere Risiken in der Bergbauindustrie; Verzögerungen bei der Erteilung von Genehmigungen durch die Behörden oder bei der Finanzierung oder in der Durchführung von Explorationsarbeiten, sowie jene Faktoren, die in den vom Unternehmen veröffentlichten Berichten erwähnt werden. Obwohl Noront versucht hat, die wichtigsten Faktoren zu identifizieren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Handlungen, Ereignissen und Ergebnissen abweichen, kann es weitere Faktoren geben, die dazu beitragen, dass die Handlungen, Ereignisse und Ergebnisse nicht wie vorhergesagt, geschätzt oder beabsichtigt ausfallen. Es besteht keine Gewissheit, dass sich diese zukunftsorientierten Aussagen als zutreffend erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse deutlich von jenen abweichen können, die in diesen Aussagen vorausgesetzt wurden. Die Leser sollten deshalb die zukunftsorientierten Aussagen in dieser Pressemitteilung mit der erforderlichen Vorsicht bewerten.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Definition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen für die Angemessenheit oder Fehlerfreiheit dieser Veröffentlichung die Verantwortung.

Contact Information



  • Kontakt:
    Noront Resources Ltd.
    Olya Yousefi
    Manager, Unternehmenskommunikation
    (416) 367-1444
    www.norontresources.com