SOURCE: Northern Lion Gold Corp.

February 01, 2007 17:05 ET

Northern Lion erhält Lizenz zur Zink- und Blei-Exploration in Moura (Portugal)

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA -- (MARKET WIRE) -- February 1, 2007 -- Northern Lion Gold Corp. (das "Unternehmen") (TSX VENTURE: NL)(FWB: N3E) hat eine exklusive Lizenz zur Exploration von unedlen und Edelmetallen auf einem ungefähr 374 Quadratkilometer großen Areal in der Region Moura-Vila Verde de Ficalho erhalten. Das Gebiet befindet sich im Südosten Portugals, etwa 180 Kilometer ostsüdöstlich von Lissabon.

Die Explorationslizenz, die im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens vergeben wurde, gilt für eine anfängliche Frist von zwei Jahren und erfordert eine Investition in Explorationsarbeiten von mindestens 311.250 EUR im ersten Jahr und 553.000 EUR im zweiten Jahr. Die Lizenz kann dreimal für jeweils ein Jahr verlängert werden, falls bestimmte Voraussetzungen erfüllt werden. Die Förderung von Mineralvorkommen im Rahmen dieser Lizenz unterliegt einem Förderzins (Net Smelter Return Royalty) von 3% zugunsten des Staates Portugal.

Der Präsident des Unternehmens, John Lando, kommentierte: "Wir sind glücklich darüber, dass wir bei der Ausschreibung für dieses Projekt den Zuschlag erhalten haben. Aufgrund des aktuell hohen Preisniveaus bei unedlen Metallen kann sich diese Lizenz als sehr wertvoll erweisen. Es ist uns innerhalb eines kurzen Zeitraums gelungen, ein beeindruckendes Paket an Projektgebieten (ungefähr 600 Quadratkilometer) zusammenzustellen, die sich in zwei Lizenzblöcken in sehr vielversprechenden Regionen in Portugal befinden: Cercal im Iberischen Pyritgürtel und Moura in Zentral-Portugal."

Die Moura-Lizenz

Die Anzahl der Zink-Blei-Vorkommen ist innerhalb des Lizenzgebietes bekannt. Sie treten mit kambrischem Dolomit auf, der normalerweise auf den Kämmen von nordwestlich ausgerichteten Antiklinalen hervortritt (innerhalb eines Streifens von 8 km Breite und 25 km Länge). Das Gebiet befindet sich im geotektonischen Bereich Ossa-Morena des Herznischen Gebirges.

Das wichtigste Vorkommen ist die Preguica-Lagerstätte, die sich im östlichen Bereich des Lizenzgebietes befindet und in den 1950er und 1960er Jahren vom portugiesischen Staat und der Compagnie Royalle Austrienne des Mines (vormals Union Miniere) ("Austrienne") im Rahmen von Diamantbohrungen (37 Bohrlöcher) und untertage (zwei Ebenen auf 40 und 80 Metern untertage) erkundet wurde. Der mineralisierte Körper neigt sich moderat (45 Grad bis 65 Grad) nach Osten und umfasst eine obere oxidierte Zone (Zinkspat, Hydrozinkit, Cerrusit, Descloizit) bis zu einer Tiefe von 90 Metern unter der Oberfläche sowie eine untere Sulfidzone (Sphalerit, Bleierz, Pyrit).

Bei früheren Arbeiten wurden auf einem horizontalen Abstand von 800 Metern zwei mineralisierte Linsen identifiziert, die jeweils etwa 350 Meter lang sind bei einer vertikalen Stärke von bis zu 100 Metern und stellenweise eine maximale Breite von über 30 Metern erreichen. Die Mineralisierung ist in der Tiefe offen. Austrienne erstellte eine geologische Schätzung für diese Lagerstätte von 1 Million Tonnen mit durchschnittlich 8% Zink und 2% Blei (diese Schätzung erfolgte vor Inkrafttreten von National Instrument 43-101 ("NI 43-101") und wurde folglich nicht in Übereinstimmung mit den Anforderungen dieser Richtlinie erstellt). Potential für weitere Mineralisierungen besteht entlang des Streichens in Richtung Nordwest und Südost und an anderen Stellen im Bereich der Preguica-Antikline.

Ein zweites Vorkommen, die Vila Ruiva-Lagerstätte, befindet sich in der selben Struktur etwa einen Kilometer südöstlich von Preguica, und besteht aus Zink-Sekundärmineralen und bedeutenden Mengen von Hämatit, Goethit und Tonmineralen, die einen in Dolomit entstandenen tertiären Karst füllen. Die gemeldete Fördermenge belief sich auf 12.694 Tonnen mit 42% Zink. Die Zinkwerte (bis 3,14% über 1,5 Meter) wurden in Bohrlöchern gefunden, die sowohl down-dip als auch entlang des Streichens gebohrt wurden.

In der Enfermarias-Lagerstätte im nördlichen Abschnitt des Lizenzgebietes finden sich schichtgebundene Zink-Blei-Mineralisierungen in hydrothermal veränderten metavulkanischen Gesteinen des unteren Kambriums. Es handelt sich um eine "blinde" Lagerstätte in einer Tiefe von 80 bis 420 Metern, die in den späten 1980er Jahren bei Bohrungsarbeiten des portugiesischen Staates entdeckt wurden, als man geochemische und geophysikalische Anomalien untersuchte. Die gemeldeten Analysewerte aus dem Bohrprogramm betragen in der Regel 4% Zink und 1% Blei. Allerdings wurden auch höhere Werte festgestellt, die bis zu einem Höchstwert von 13,58% Zink und 1,74% Blei über 2,10 Meter reichen. Die Mineralisierung befindet sich entlang des Steichens und "down-dip".

Das Explorationsprogramm für 2007

Das Explorationsprogramm 2007 soll umgehend eingeleitet werden und wird die Kompilierung und Modellierung von Daten, detaillierte geologische Kartierungen in viel versprechenden Zonen, Bodenproben, Kartierung und Sampling alter Abbaustellen, Grubenproben (750 Meter) und Diamantbohrungen (1.500 Meter) umfassen. Diese Arbeiten werden von GEOLOG.-.Gabinete de Geociencias Ltd. aus Lissabon durchgeführt. Die Aufsicht führt Henrik Wik (M.Sc. in Geologie und Mineralogie), der Exploration-Manager von Northern Lion Gold OY, der hundertprozentigen Tochtergesellschaft des Unternehmens in Europa.

Qualitätskontrolle und -sicherung

Die Explorationsaktivitäten des Unternehmens werden von John R. Fraser, P.Geo. (BC), geleitet, dem Direktor des Bereiches Exploration des Unternehmens, der eine "Qualified Person" gemäß National Instrument 43-101 von Canadian Securities Administrators ist. Fraser ist auch verantwortlich für den technischen Inhalt dieser Pressemitteilung.

Die in dieser Pressemitteilung enthaltenen geologischen und Explorationsdaten sowie Ressourcenschätzungen stammen aus historischen Aufzeichnungen vor Inkrafttreten von NI 43-101. Das Unternehmen hat keinen Anlass, an der Fehlerfreiheit dieser Daten zu zweifeln. Allerdings entsprechen sie nicht den Anforderungen von NI 43-101, weshalb man sich nicht auf diese historischen Daten stützen sollte. Die gemeldeten Bohrdurchschläge werden als Bohrkernlängen betrachtet und geben deshalb womöglich nicht die tatsächliche Mächtigkeit der Mineralisierung wieder.

Über Northern Lion

Northern Lion ist ein kanadisches Unternehmen für Mineralexploration, das an der TSX Venture Exchange sowie an der Frankfurter Börse gelistet ist. Es besitzt 100% an dem Haveri-Goldprojekt, einem ehemaligen Goldproduzenten in Süd-Finnland. Das Unternehmen arbeitet am Aufbau eines starken Projekt-Portfolios in abbaufreundlichen Gebieten mit guter Infrastruktur in Europa.

NORTHERN LION GOLD CORP.

John Lando, Präsident



Die TSX Venture Exchange übernimmt keine Verantwortung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Mitteilung.

Contact Information



  • Kontakt:
    Northern Lion Gold Corp.
    John Lando
    (604) 669-2701 oder gebührenfrei: 1-800-663-0510

    Northern Lion Gold Corp.
    Don Flahiff
    (604) 669-2701 oder gebührenfrei: 1-800-663-0510
    (604) 687-4670 (FAX)
    E-Mail: info@northernliongold.com
    Website: www.northernliongold.com