SOURCE: Kantar Health

Kantar Health

December 06, 2010 03:30 ET

Nur einer von fünf Patienten mit hohem Schlaganfallrisiko nimmt gerinnungshemmende Medikamente

Kantar Health Research wird Poster-Finalist der Europäischen ISPOR-Konferenz 2010

NEW YORK, NEW YORK--(Marketwire - December 6, 2010) - Einer von Kantar Health durchgeführten Studie zufolge nimmt in den 5 größten EU-Ländern nur einer von fünf Menschen mit diagnostiziertem Vorhofflimmern (AF), die ein hohes Schlaganfallrisiko haben, vorbeugend Coumadin/Warfarin – trotz der gegenwärtigen klinischen Empfehlung zu dessen Einsatz bei Hochrisikopatienten. Kantar Health stellte seine Ergebnisse im Rahmen einer Poster-Präsentation auf der 13. Europäischen ISPOR-Konferenz vor, die im November in Prag stattfand.

„AF ist die häufigste schwere Herzrhythmusstörung und ein erheblicher unabhängiger Risikofaktor für einen Schlaganfall“, erklärt Shaloo Gupta, Senior Analyst für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung bei Kantar Health. „Dennoch nimmt trotz der Vorteile einer vorbeugenden Behandlung mit gerinnungshemmenden Mitteln nur einer von fünf AF-Patienten mit hohem Schlaganfallrisiko Coumadin/Warfarin. Und obwohl die Richtlinien, die die Anwendung von Warfarin empfehlen, in umfangreichem Maße durch klinische Studien gestützt werden, zeigt unsere Studie, dass Warfarin gegenwärtig zu wenig eingesetzt wird, insbesondere bei Hochrisikopatienten. Das ist ein erheblicher nicht-gedeckter Bedarf unter den Menschen mit AF.“

In Europa unternahmen 42,8 Prozent der mit AF diagnostizierten Patienten mit hohem Schlaganfallrisiko nichts, um dieses Schlaganfallrisiko zu mindern. Wurden Vorbeugungsmaßnahmen ergriffen, so handelte es sich dabei vorwiegend um die Senkung des Blutdrucks und des Cholesterinspiegels. Des Weiteren zeigte die Studie keine wesentlichen Unterschiede zwischen AF-Patienten mit hohem, mäßigem und niedrigem Schlaganfallrisiko im Hinblick auf regelmäßige körperliche Betätigung und die Einnahme von Aspirin zur Vorbeugung von Schlaganfällen.

Beurteilt wurde das Schlaganfallrisiko mittels CHADS2, einem Index, bei dem das Vorhandensein von Herzdekompensation, Bluthochdruck, Alter von mehr als 75 Jahren, Diabetes Mellitus und bereits erlittenen Schlaganfällen oder vorübergehenden Durchblutungsstörungen addiert wird.

Das Poster mit dem Titel „Risk of Stroke and Preventative Steps among Patients Diagnosed with Atrial Fibrillation in Europe" (Schlaganfallrisiko und Vorbeugungsmaßnahmen bei Patienten mit diagnostiziertem Vorhofflimmern in Europa) wurde als Poster-Finalist der Europäischen ISPOR-Konferenz 2010 gewählt. Es wurde mitverfasst von Shaloo Gupta; Amir Goren, Ph.D., Manager für Gesundheitsökonomie und Versorgungsforschung bei Kantar Health; und Deborah Freedman, Senior Vice President für Geschäftsentwicklung bei Kantar Health.

Informationen zur „National Health and Wellness Survey“(NHWS)
Für die Ergebnisse der Studie wurde die europäische NHWS 2008 verwendet, eine national repräsentative, selbstverwaltete Umfrage, die jedes Jahr über das Internet sowie persönliche Befragungen durchgeführt wird. Zu den behandelten Themen gehören Gesundheitszustand, Einstellung, Verhaltensweisen und Ergebnisse bei Über-18-jährigen.

Kantar Health führt ihre NHWS jährlich in den USA, Europa und Asien durch. Die Umfrage ist die größte, auf eigenen Angaben basierende Datenbank in der Gesundheitsbranche. Weitere Informationen über die NHWS erhalten Sie auf www.NHWSurvey.com.

Informationen über Kantar Health (www.kantarhealth.com)
Kantar Health ist ein führendes Unternehmen im Bereich der globalen Beratung im Gesundheitswesen, das sich auf die Optimierung von Portfolios, Marktzugang, Sicherheit und Ergebnisse sowie auf Marken- und Kundeneinblicke spezialisiert hat. Das aus dem Zusammenschluss von Consumer Health Sciences, MattsonJack, TNS Healthcare und Ziment entstandene Unternehmen ist der Support-Partner der nächsten Generation für die Pharmazie- und Biotechbranche und liefert evidenzbasierte Unterstützung zur Förderung des globalen und lokalen Erfolgs seiner Kunden.

Mit mehr als 40 Niederlassungen in Amerika, Europa, dem Asien-Pazifik-Raum, dem Nahen Osten und Afrika verfügt Kantar Health über die größte weltweite Präsenz sowie die besten lokalen Kenntnisse und bietet seinen Kunden damit die größtmögliche Unterstützung zur Performancesteigerung – egal an welchem Ort. Durch seine marktführenden Lösungen sorgt das Unternehmen für optimale Entscheidungen und Maßnahmen über den gesamten Lebenszyklus der Marken hinweg – von der Beurteilung der Geschäftschancen und Markteinschätzung über Produktentwicklung und den Aufbau von Zugangsstrategien, der Markenpositionierung und dem Messagingaufbau bis hin zur Pflege der Beziehungen zu Mitgliedern von Interessengruppen und der Überwachung von Behandlungsergebnissen.

Contact Information



  • Ansprechpartner
    Für weitere Informationen über Kantar Health wenden Sie sich bitte an:
    Paula Paradise
    Vice President, Global Marketing
    paula.paradise@kantarhealth.com
    +1-484-442-1431