SOURCE: Parks Associates

Parks Associates

November 19, 2014 06:05 ET

Parks Associates: Nutzung von Pay-TV-Diensten ist im Vereinigten Königreich und Deutschland höher als in Spanien

Internationales Marktforschungsunternehmen präsentiert neue Untersuchungen und Empfehlungen zum Bezahlfernsehen auf der Fachkonferenz "CONNECTIONS™ Europe: Monetizing Strategies for the Connected Consumer"

DALLAS, TX--(Marketwired - Nov 19, 2014) - Parks Associates gab heute auf der CONNECTIONS(TM) Europe neue Forschungsergebnisse bekannt, wonach die Nutzung von Bezahlfernsehen in Deutschland und im Vereinigten Königreich inzwischen bei 86% bzw. 78% der Haushalte mit Breitbandanschluss liegt. In Spanien ist dieser Wert dagegen deutlich niedriger: 47% der Breitband-Haushalte empfangen dort ausschließlich lokale Rundfunksender.

"Die spanischen Haushalte mit Breitbandanschluss sind viel stärker an Online-Video interessiert. Unsere Untersuchungen zeigen, dass 54% zumindest einmal im Monat kostenlose Online-Videos ansehen, verglichen mit 40% im Vereinigten Königreich und 26% in Deutschland", sagte Brett Sappington, Research-Direktor bei Parks Associates. "Die gestrige Grundsatzrede von Oliver Lewis von Sky Deutschland erläuterte ausführlich die Anstrengungen des Anbieters, OTT-Dienste in Europa einzuführen, einschließlich der Chancen in Deutschland und Österreich, wo der Anteil an Breitbandanschlüssen und den entsprechenden Geräten hoch ist."

Auf der CONNECTIONS(TM) Europe thematisierten am Dienstag, den 18. November, Führungskräfte von ARRIS, Roku, Viaccess-Orca, Intel und Orange den Pay-TV-Markt in der Sitzung "Bezahlfernsehen, vernetzte Unterhaltungselektronik und Breitband im Jahr 2020". Danach referierte Oliver Lewis, Senior VP für Produktmanagement von Sky Deutschland zum Thema "Strategien des Bezahlfernsehens zum Erreichen vernetzter Verbraucher".

Die Untersuchungen von Parks Associates zeigen auch, dass 10% der spanischen Haushalte mit Breitbandanschluss und Pay-TV-Dienst beabsichtigen, in den kommenden 12 Monaten den Anbieter zu wechseln. Im Vereinigten Königreich liegt dieser Wert bei 9%, in Deutschland bei 4%. Mehrere Pay-TV-Anbieter planen die Nutzung von OTT-Diensten und Second-Screen-Funktionen, um neue Abonnenten zu gewinnen oder vorhandene Abonnenten zu einem Upgrade auf Premium-Dienste zu bewegen.

Die neunte jährliche Fachkonferenz CONNECTIONS(TM) Europe, die am 18. und 19. November in Amsterdam stattfindet, bietet zudem einen Hauptbeitrag von Ericsson und ein Kamingespräch mit Vertretern der Deutschen Telekom und von Icontrol Networks. Zu den Sponsoren gehören Arrayent, Icontrol Networks, Tyco, ROC-Connect, Verisure, Amdocs, Domoalert, INSTEON, iYogi, Qualcomm, ULE Alliance, Z-Wave, Ayla Networks, Zipato, AlertMe, MiOS und Support.com.

Parks Associates wird zudem am 6. Januar 2015 in Las Vegas im Rahmen der CES die Untersuchungen des Unternehmens zu den Themen Smart Home, digitale Unterhaltung und das Internet der Dinge auf dem CONNECTIONS(TM) Summit erörtern. Besuchen Sie http://www.connectionssummit.com für weitere Informationen.

Das Medienblatt zur Veranstaltung finden Sie unter http://www.parksassociates.com/events/connections-europe/media. Kontaktieren Sie Holly Sprague unter hsprague@gmail.com, um Information zu den Analysen anzufordern oder ein Gespräch mit einem Referenten zu vereinbaren.

Über CONNECTIONS(TM) Europe
CONNECTIONS(TM) Europe ist eine von Parks Associates organisierte Konferenz für Führungskräfte, die sich auf die Themen vernetzte Haushalte und das Internet der Dinge hinsichtlich vernetzter Konsumenten konzentriert. Auf der Konferenz werden die Auswirkungen von vernetzten Geräten und Diensten, darunter Unterhaltung, Steuerung, digitale Medien, Sicherheit und Cloud-Dienste, analysiert. http://www.connectionseurope.com

Contact Information