October 08, 2009 14:23 ET

Pele Mountain bestätigt beträchtliche seltene Bodenmineralisierung auf seinem Uranminen-Projekt Eco Ridge

TORONTO, ONTARIO--(Marketwire - October 8, 2009) - Pele Mountain Resources Inc. (TSX VENTURE: GEM) („Pele“ oder das „Unternehmen“) gab heute bekannt, dass die Präsenz von beträchtlichen Metallen der Seltenen Erden („SEE“) auf dem Uranminen-Projekt Eco Ridge im nördlichen Ontario durch eine neue Analyse bestimmter Durchteufungen bestätigt wurde. Die Ergebnisse entsprechen vorhergehenden Analysen, die von Scott Wilson Roscoe Postle Associates („SWRPA“) durchgeführt und im NI 43-101-konformen technischen Bericht (der „technische Bericht“) des Unternehmens zum Projekt im Oktober 2007 dokumentiert wurden. Das Minenprojekt Eco Ridge befindet sich zu 100 Prozent im Besitz von First Canadian Uranium Inc., einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft von Pele.

Zu den wesentlichen Punkten bezüglich der SEE-Mineralisierung in Eco Ridge zählen:

- Das Bergbaulager Elliot Lake war im Laufe der 1980er ein weltweiter Produzent von Yttrium als Beiprodukt von Uran.

- Die SEE-Mineralsierung ist beträchtlich, relativ beständig und tritt zusammen mit Uranoxid („U3O8“) in Form von Oxiden der Seltenen Erden („SEO“) im gemischten Hauptsammelbecken (Main Conglomerate Bed, MCB) auf. Alle 30 Bohrschnitte im MCB, die bisher auf SEE analysiert wurden, wiesen beträchtliche SEE-Spuren auf. (Siehe Tabelle 1 unten)

- Obwohl Yttrium und schwere SEE lediglich einen kleinen Teil des gesamten SEO-Vorkommens der Ablagerung enthalten, sind diese Mineralien unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten wesentlich wertvoller als leichte SEE und zeichneten sich zudem durch solides Förderungspotenzial aus. Vorläufige Elutionsverfahren bei SGS Canada Inc. lassen darauf schließen, dass etwa 64 Prozent der kombinierten Yttrium- und schweren SEE-Vorkommen potenziell gefördert werden können. (Siehe Tabelle 2 unten)

- Insgesamt wurden 29 der 30 Löcher 2 Kilometer entlang Streichrichtung und 1 Kilometer entlang Einfallrichtung innerhalb jenen Bereichs gebohrt, der im technischen Bericht als NI 43-101-konforme Uranressource definiert wird. Das abseits gelegene Bohrloch befindet sich nördlich des klassifizierten Vorkommens und wurde entlang der erweiterten Einfallrichtung von Uran- und SEE-Mineralisierung über die NI 43-101-konformen Ressourcen hinaus durchteuft. Eine Karte einschließlich aller bislang auf SEE analysierten Bohrlöcher kann unter http://www.pelemountain.com/pdfs/ree_map.pdf eingesehen werden.

Al Shefsky, Präsident und CEO von Pele, erklärte: „Obwohl Yttrium das primäre, in der Vergangenheit in Elliot Lake produzierte SEE ist, hat die Entwicklung von zahlreichen neuen, strategisch wichtigen Anwendungen zu einer wachsenden Nachfrage nach der kompletten SEE-Palette geführt. Peles Eco Ridge-Ablagerung umfasst diese komplette SEE-Palette, darunter auch hochwertige ,schwere’ SEE. Die bei SGS durchgeführten Elutionsverfahren zur Analyse des Förderungspotenzials bestätigen, dass diese SEE aus den Ablagerungen im Sammelbecken bei Elliot Lake gewonnen werden können. Die beträchtliche SEE-Mineralsierung in Eco Ridge stellt eine potenziell riesige zukünftige Quelle für diese strategisch wichtigen Metalle dar.“

SEE sind kritische Bestandteile von zahlreichen High-Tech-Anwendungen wie Fahrzeuge mit Hybridmotoren, Flachbildschirme, Hochleistungsmagneten sowie für eine breite Auswahl an Militäranwendungen. Obwohl die Nachfrage nach SEE rasant ansteigt, wird über 90 Prozent der weltweiten Produktion von China kontrolliert, das kürzlich Ausfuhrbeschränkungen für diese Elemente etabliert hat.

Der SEO-Gehalt jedes der 30 analysierten Bohrlöcher wird in der Tabelle unten aufgeführt.

Um sich Tabelle 1 – „Bohrergebnisse, gemischtes Hauptsammelbecken“ anzusehen, folgen Sie bitte diesem Link:

http://media3.marketwire.com/docs/peletable1b.pdf

Der folgende Absatz sowie die dazugehörigen Tabellen stammen aus Abschnitt 16 des NI 43-101-konformen technischen Berichts von SWRPA:

„Seltene Erden sind in der Ablagerung präsent und stellen dabei ein potenzielles zukünftiges Beiprodukt dar. Die Lösung von SEE wurde in allen Testverfahren durchgeführt, um Hinweise auf eine potenzielle Förderung zu erhalten. Leichte Seltene Erden (La - Gd) sind schwach laugungsfähig und weisen eine durschnittliche Elution von 3 % bis 22 % Prozent auf..."

Die Ergebnisse der SEE-Elution werden in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Die gesamte Auslaugung von schweren Seltenen Erden einschließlich Yttrium beträgt im Durschnitt 64 %.

Um sich Tabelle 2 – „Elution Seltener Erden“ anzusehen, folgen Sie bitte diesem Link:

http://media3.marketwire.com/docs/peletable2.pdf

Kürzlich in Eco Rigde entnommene Bohrkernproben mit großem Durchmesser werden augenblicklich bei MIRARCO in Sudbury sowie an der Cardiff University in Wales untersucht, um zusätzliche langfristige Auslaugungsdaten zur Rückgewinnung von U3O8 und SEE zu erhalten. Pele wird den SEE-Markt auch weiterhin analysieren und außerdem beginnen, Möglichkeiten zum Aufbau strategischer Allianzen mit Endverbrauchern oder Unternehmen zu prüfen, die SEE mit sehr hohem Reinheitsgrad aufbereiten können, um den SEE-Nutzwert infolge von potenziellen zukünftigen Produktionsmaßnahmen in Eco Ridge zu optimieren.

Dank exzellenter regionaler Infrastruktur, bekannten geologischen Gegebenheiten sowie politisch stabiler und Bergbau-freundlicher Gesetzeslage ist Elliot Lake ein idealer Standort zur Entwicklung eines langfristigen, sicheren und verlässlichen Nachschubs von Uran und SEE. Peles 100-prozentiges Minenprojekt Eco Ridge enthält NI 43-101-konforme Ablagerungen im Umfang von 6,4 Millionen Pfund „angedeutetem“ U3O8 (5,68 Millionen Tonnen mit einem 0,051-prozentigen U3O8-Grad) sowie 36,1 Millionen Pfund „hergeleitetem“ U3O8 (37,26 Tonnen mit einem 0,044-prozentigen U3O8-Grad). Dabei besteht beträchtliches Expansionspotenzial. Beruhend auf historischen Bohrmaßnahmen in breiten Zwischenabständen schätzt SWRPA, dass Peles Abbaurechte außerhalb dieses Ablagerungsbereichs zusätzlichen Mineralablagerungen im Umfang von 35 bis 40 Millionen Tonnen mit einer Graduierung von 0,04 bis 0,05 Prozent entsprechen könnten.(1) Über 300 Millionen Pfund U3O8 wurden zwischen 1956 und 1996 von Rio Algom und Denison Mines aus ähnlichen Ablagerungen in der Nähe von Lake Elliot gewonnen.

Die Proben wurden von SGS Canada Inc. und Activation Laboratories Ltd. analysiert. Beide Einrichtungen sind unabhängig und nach ISO 17025 zugelassene Labors. Das Unternehmen führt routinemäßige Qualitätssicherungs- und –kontrollmaßnahmen bezüglich dieser Laborergebnisse durch. Diese Pressemitteilung wurde von Fergus Kerr, P.Eng., Vice President für das Urangeschäft bei Pele sowie eine qualifizierte Person gemäß NI 43-101, überprüft und zur Veröffentlichung freigegeben.

Informationen zu Pele

Pele Mountain Resources erkundet und entwickelt den Mineralienreichtum im nördlichen Ontario. Bei seinem Uranium- und SEE-Projekt Eco Ridge bewegt sich Pele in Richtung der nachhaltigen Entwicklung einer sicheren, abgesicherten und verlässlichen Einrichtung in der Nähe von Elliot Lake. Bei seinem Gold-Projekt East Highland konnte Pele verschiedene hochgradige Vorkommen lokalisieren und arbeitet derzeit an der Bestimmung förderbarer Goldablagerungen. Das Unternehmen besitzt zudem das Gold-Projekt Ardeen und das Nickel-Projekt Sudbury, die infolge von Optionsverträgen jeweils von Coventry Resources Ltd. bzw. Wallbridge Mining Company aktiv erkundet werden. Peles Aktien werden auf der TSX Venture Exchange unter dem Symbol „GEM“ gehandelt.

Hinweise:

1. Die potenzielle Qualität sowie der Grad der potenziellen Mineralablagerungen, die im Bericht bestimmt wurden, sind naturgemäß als konzeptionell zu betrachten. Bislang sind Erkundungsmaßnahmen nur in unzureichendem Maße erfolgt, um Mineralablagerung mit Gewissheit definieren zu können. Dabei ist es nicht sicher, ob weitere Erkundungsmaßnahmen dazu führen werden, dass Bohrziele zukünftig als tatsächliche Mineralablagerung bezeichnet werden können.

Einige der Aussagen in dieser Veröffentlichung wie beispielsweise Schätzungen oder Aussagen in Bezug auf Peles Zukunftspläne, Vorhaben oder Ziele sind vorausschauende Aussagen. Hierzu zählen auch Formulierungen, die besagen, dass Pele oder die Geschäftsleitung den Eintritt eines bestimmten Zustands oder Ergebnisses erwartet. Da sich vorausschauende Aussagen auf zukünftige Ereignisse oder Umstände beziehen, unterliegen sie naturgemäß Risiken und Unsicherheiten. Tatsächliche Ergebnisse können in jedem Einzelfall erheblich von den aktuellen, in derartigen Aussagen zum Ausdruck gebrachten Erwartungen abweichen. Die Prüfung der wirtschaftlichen Realisierbarkeit der Mineralablagerung gemäß 43-101 bei Peles Elliot Lake-Projekt auf Grundlage einer vorläufigen Durchführbarkeitsstudie ist noch nicht erfolgt.

Aktuelle ausgegebene Aktien: 95.486.944



Weder TSX Venture Exchange noch dessen Regulierungsstelle (entsprechend der Begriffsdefinition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen Verantwortung für Angemessenheit und Genauigkeit dieser Veröffentlichung.

Contact Information



  • Ansprechpartner:
    Pele Mountain Resources Inc.
    Al Shefsky
    Präsident
    (800) 315-7353
    www.pelemountain.com