SOURCE: Prodigy Gold Incorporated

January 12, 2011 10:34 ET

Prodigy Gold präsentiert Engineering-Team für die aktualisierte Ressourcenschätzung und die vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie zum Magino-Projekt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - January 12, 2011) - Prodigy Gold Incorporated (TSX VENTURE: PDG) gibt bekannt, dass es ein Engineering-Team mit Fachkräften der Firmen CWA Engineers, Snowden Group und Knight Piesold gebildet hat. Dieses Team ist damit beauftragt, eine aktualisierte, mit National Instrument 43-101 konforme Goldressourcenschätzung sowie eine vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie (PEA) für das vollständig in Prodigys Eigentum befindliche Magino-Minenprojekt im kanadischen Ontario anzufertigen. CWA wird den gesamten Prozess überwachen und sich dabei auf die PEA, die Kostenkalkulation und die Prozesseinrichtungen konzentrieren. Snowden ist für die Berechnungen zur Ressourcenschätzung zuständig, wird Tagebau-Optimierungsstudien durchführen und ist mit der Planung und Ablaufkoordination der Mine betraut. Knight Piesold wird sich auf Abgänge, die Beseitigung von Abfallgestein und auf Umweltbelange konzentrieren. Prodigy Gold und sein Engineering-Team untersuchen das Magino-Minenprojekt in Ontario als mögliches Tagebauprojekt mit Potential für eine tiefere, hochgradigere Goldgewinnung. Die Ressourcenschätzung für Magino soll als Grundlage für die PEA (vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie) dienen und die wirtschaftlichen Parameter für einen Tagebaubetrieb abstecken. Die PEA soll später in eine umfassende Machbarkeitsstudie münden, die für 2012 erwartet wird. Die aktualisierte Goldressourcenschätzung wird für Ende Februar 2011 erwartet, gefolgt von der PEA Anfang April 2011.

Über CWA Engineers Inc.: CWA ist eine führende Beratungs-, Engineering- und Projektmanagementfirma, die auf kontinuierliche Erfolge bei Projekten für branchenführende Kunden verweisen kann. CWA verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Planung und Entwicklung von Mineninfrastrukturen. Hierzu gehören Straßen und Zugangswege, Strom- und Wasserversorgungssysteme, Fördergut-Halden und Zerkleinerungsanlagen, Prozessanlagen, die Lagerung und Wiedergewinnung, Lastwagen- und Schienen-Ladeeinrichtungen, Personaleinrichtungen und stättenweite Hilfseinrichtungen. Mitarbeiter von CWA waren für Machbarkeitsstudien, das Engineering, die Ausrüstungsbeschaffung und die Konstruktion verschiedener erfolgreicher Bergbauprojekte an abgelegenen Standorten in Nordkanada, der Arktis, den USA, China, Afrika und Russland zuständig. Die Hauptgeschäftsstelle von CWA befindet sich in Burnaby (British Columbia, Kanada). Daneben unterhält die Firma Zweigstellen in Kamloops (British Columbia, Kanada) sowie in Miami (Florida, USA).

Über Snowden Group: Snowden ist ein Premium-Anbieter von Beratungsleistungen, Technologielösungen und technischen Schulungen für die Bergbauindustrie und verwandter Sektoren. Snowden verfügt über reichhaltige internationale Erfahrung in der Ressourcenschätzung für Gold und andere Rohstoffe sowie in der Durchführung von Bergbaustudien – von vorläufigen Wirtschaftlichkeitsstudien bis hin zu kompletten Machbarkeitsstudien. Snowdens Geschäftsstelle in Vancouver dient für die Zeit des Magino-Minenprojekts als Büro der Arbeitsgruppe.

Über Knight Piesold: Knight Piesold ist eine internationale Beratungsfirma, die Engineering- und umweltbezogene Dienstleistungen in den Bereichen Bergbau, Wasserkraft und Wasserressourcen anbietet. Knight Piesold hat bereits zahlreiche Entwürfe und Kostenberechnungen für das Abfall- und Wassermanagement von Minen erarbeitet, hat Beurteilungen von Umweltauswirkungen erstellt und Genehmigungsverfahren für Bergbauprojekte weltweit abgewickelt. Knight Piesold Canada unterhält Geschäftsstellen in Vancouver (British Columbia) sowie in North Bay (Ontario).

Über Prodigy Gold: Prodigy Gold Incorporated (TSX VENTURE: PDG) entstand aus der Fusion zweier kanadischer Junior-Exploration-Firmen: Kodiak Exploration Limited und Golden Goose Resources Inc. Prodigy evaluiert derzeit das Magino-Minenprojekt in Ontario als mögliches Tagebauprojekt mit Potential für eine tiefere, hochgradigere Goldgewinnung. Die Firma erstellt derzeit eine neue mit National Instrument 43-101 konforme Ressourcenschätzung für Magino, die als Grundlage für eine PEA (vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie) dienen und die wirtschaftlichen Parameter für einen Tagebaubetrieb abstecken soll. Die PEA wird später in eine komplette Machbarkeitsstudie münden, die für 2012 erwartet wird. Die Durchführung des Feasibility-Prozesses und die Weiterentwicklung des Magino-Minenprojekts zur Produktionsphase sowie das Explorationspotenzial unserer Beardmore/Geraldton-Explorationsstätten sind Wachstumskatalysatoren für Prodigy Gold, die den Aktionären des Unternehmens einen bedeutenden Wertgewinn bringen – getreu dem Motto "Entdeckungen von heute sind die Zukunft von morgen".

Die geologischen Daten des Magino-Projekt wurden von Quentin J. Browne überprüft und bestätigt. Browne ist der für Magino verantwortliche Projektmanager bei Prodigy Gold und ist eine "qualifizierte Person" gemäß NI 43-101. Im Folgenden werden die von Prodigy Gold eingesetzten Verfahren zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle beschrieben: Bei den Schlitzproben von Prodigy Gold handelt es sich um 5 cm breite Schnitte, die senkrecht zum Streichen der Ader und/oder der Scherzone verlaufen. Sie werden aus einer kartierten Veränderung des Liegenden entnommen und kontinuierlich durch die Ader und/oder Scherzone in die kartierte Veränderung im Hangenden hinein fortgesetzt. Die Einschnitte erfolgen mit einer Motorkreissäge in eine Tiefe von 10 cm und werden mit einem Hammer entfernt. Die Schlitzproben erfolgen in einem nominalen Abstand von je 20 m entlang des Streichens in Abhängigkeit von der Aufschlussgröße und Geometrie. Die Probenintervalle werden den geologischen Kontakten und sichtbaren Mineralisierungen entsprechend ausgewählt. Im Anschluss werden die Proben in einem speziellen Beutel an das Prüflabor geschickt, in dem quantitative Analysen zu ausgewählten Elementen durchgeführt werden. Die Bohrkerne von Prodigy Gold werden mittig mit einer gängigen Steinkreissäge mit Tischvorschub oder mit einer hydraulischen Schlitzmaschine aufgespalten. Die Probenintervalle werden unter Berücksichtigung von geologischen Kontakten, sichtbaren Mineralisierungen und Veränderungen ausgewählt und im Anschluss in speziellen Beuteln an ein Prüflabor geschickt, das quantitative Analysen bezüglich ausgewählter Elemente durchführt. Die Bohrkerne werden in geschlossene Behälter verpackt, abgedeckt und noch an der Bohrstelle versiegelt, bevor sie von Prodigy Gold-Mitarbeitern zur Protokollierung und Aufbereitung in eine firmeneigene Einrichtung transportiert werden. Die schräg verlaufenden Prodigy Gold-Bohrlöcher liegen senkrecht zum kartierten Einfallen der Ader. Damit entsprechen die beschriebenen Bohrlochabschnitte ungefähr der tatsächlichen Aderdicke. Alle Prodigy Gold-Proben werden derzeit von Chemex ALS (2090 Riverside Dr., Timmins, ON P4R 0A2) analysiert. Die zu Analysezwecken an das Labor geschickten Proben-Chargen enthalten routinemäßig Blind- und Standardproben. Darüber hinaus werden zur Durchführung zusätzlicher Analysen regelmäßig Proben an weitere Labors geschickt.

Im Auftrag des Vorstands

Brian J. Maher, Präsident und CEO

Diese Pressemitteilung kann zukunftsorientierte Aussagen oder Aussagen zu Programmen enthalten, die einer Reihe von Risiken und Unabwägbarkeiten unterliegen. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen.

Die kanadische Börse TSV Venture Exchange und ihre Regulierungsorgane (Regulation Services Provider gemäß der Definition in den Richtlinien der TSC Exchange) übernehmen keinerlei Haftung für die Angemessenheit oder Richtigkeit dieser Pressemitteilung.

Contact Information