SOURCE: Prodigy Gold Incorporated

February 10, 2011 13:50 ET

Prodigy und MPH Resources unterzeichnen Optionsvereinbarung zur Erweiterung des Magino-Projekts

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - February 10, 2011) - Prodigy Gold Incorporated (TSX VENTURE: PDG) gibt die Unterzeichung einer Optionsvereinbarung mit der MPH Resources Corp. bekannt. Im Rahmen dieser Vereinbarung erhält Prodigy die Möglichkeit, eine 100%ige Beteiligung an der 112 Hektar großen Gould Gold-Liegenschaft (die "Liegenschaft"), die sich in der Gemeinde Finan (Ontario) in direkter Nachbarschaft zum Magino-Goldprojekt befindet, zu erwerben. Eigentümer des Magino-Projekts ist Golden Goose Resources Inc., eine 100%ige Tochtergesellschaft von Prodigy. Die Gould Gold-Liegenschaft erstreckt sich über eine ausgedehnte Abfolge von gabbroisch-intrusivem und metavulkanischem Gestein entlang eines prospektiven strukturellen Trends, der parallel zur Magino-Goldlagerstätte verläuft. Neben dem Potential für eine Goldexploration erhält Prodigy durch diese Liegenschaft zudem eine größere Flexibilität in der Errichtung von Infrastruktur, die für eine künftige Entwicklung der Magino-Mine erforderlich ist.

Zu den wichtigsten Bestimmungen der Optionsvereinbarung, die der Zustimmung durch die TSXV unterliegt, gehören:


--  Nach Genehmigung der Transaktion durch die TSXV zahlt Prodigy 10.000
    kanadische Dollar an MPH und gibt 50.000 Stammaktien von Prodigy
    (die "Aktien") an MPH aus.
--  Nach Genehmigung der Transaktion durch die TSXV hat Prodigy innerhalb
    eines Zeitraums von zwei Jahren die Möglichkeit, eine 60%ige Beteiligung
    an der Liegenschaft zu erwerben, wenn es weitere 35.000 Dollar an
    MPH bezahlt, zusätzliche 150.000 Aktien an MPH ausgibt und Ausgaben in
    Höhe von 250.000 Dollar tätigt.
--  Nach Genehmigung der Transaktion durch die TSXV hat Prodigy innerhalb
    eines Zeitraums von drei Jahren die Möglichkeit, eine 100%ige
Beteiligung
    an der Liegenschaft zu erwerben, wenn es zusätzliche 200.000 Aktien
    (insgesamt 400.000 Aktien) an MPH ausgibt, weitere Ausgaben in Höhe von
    500.000 Dollar (insgesamt 750.000 Dollar) tätigt und MPH einen 1%igen
    Netto-Förderzins einräumt, der für 1.000.000 Dollar zurückgekauft
    werden kann.
--  Die Liegenschaft unterliegt einem weiteren Netto-Förderzins in Höhe
    von 2%, der früheren Besitzern zukommt. Die Hälfte dieses Förderzinses
    kann für 1.000.000 Dollar erworben werden.

Über Prodigy Gold: Prodigy Gold Incorporated (TSX VENTURE: PDG) entstand aus der Fusion zweier kanadischer Junior-Explorationsunternehmen: Kodiak Exploration Limited und Golden Goose Resources Inc. Prodigy evaluiert derzeit das Magino-Minenprojekt in Ontario als mögliches Tagebauprojekt mit Potential für eine tiefere, hochgradigere Goldgewinnung. Die Firma erstellt zur Zeit eine aktualisierte, mit dem mit National Instrument 43-101 konforme Ressourcenschätzung für Magino, die als Grundlage für eine PEA (vorläufige Wirtschaftlichkeitsstudie) dienen und die wirtschaftlichen Parameter für einen Tagebaubetrieb abstecken soll. Die PEA soll später in eine umfassende Machbarkeitsstudie münden, die für Anfang 2012 erwartet wird. Die Durchführung des Feasibility-Prozesses und die Weiterentwicklung des Magino-Minenprojekts zur Produktionsphase sowie das Explorationspotenzial unserer Beardmore/Geraldton-Explorationsstätten sind Wachstumskatalysatoren für Prodigy Gold, die den Aktionären des Unternehmens einen bedeutenden Wertgewinn bringen - getreu unserem Motto: "Entdeckungen von heute sind die Zukunft von morgen".

Die geologischen Daten des Magino-Projekt wurden von Tom Pollock, dem Vice President für Exploration bei Prodigy Gold, überprüft und bestätigt. Pollock ist eine "qualifizierte Person" gemäß National Instrument 43-101. Im Folgenden werden die von Prodigy Gold eingesetzten Verfahren zur Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle beschrieben: Bei den Schlitzproben von Prodigy Gold handelt es sich um 5 cm breite Schnitte, die senkrecht zum Streichen der Ader und/oder der Scherzone verlaufen. Sie werden aus einer kartierten Veränderung des Liegenden entnommen und kontinuierlich durch die Ader und/oder Scherzone in die kartierte Veränderung im Hangenden hinein fortgesetzt. Die Einschnitte erfolgen mit einer Motorkreissäge in eine Tiefe von 10 cm und werden mit einem Hammer entfernt. Die Schlitzproben erfolgen in einem nominalen Abstand von je 20 m entlang des Streichens in Abhängigkeit von der Aufschlussgröße und Geometrie. Die Probenintervalle werden den geologischen Kontakten und sichtbaren Mineralisierungen entsprechend ausgewählt. Im Anschluss werden die Proben in einem speziellen Beutel an das Prüflabor geschickt, in dem quantitative Analysen zu ausgewählten Elementen durchgeführt werden. Die Bohrkerne von Prodigy Gold werden mittig mit einer gängigen Steinkreissäge mit Tischvorschub oder mit einer hydraulischen Schlitzmaschine aufgespalten. Die Probenintervalle werden unter Berücksichtigung von geologischen Kontakten, sichtbaren Mineralisierungen und Veränderungen ausgewählt und im Anschluss in speziellen Beuteln an ein Prüflabor geschickt, das quantitative Analysen bezüglich ausgewählter Elemente durchführt. Die Bohrkerne werden in geschlossene Behälter verpackt, abgedeckt und noch an der Bohrstelle versiegelt, bevor sie von Prodigy Gold-Mitarbeitern zur Protokollierung und Aufbereitung in eine firmeneigene Einrichtung transportiert werden. Die schräg verlaufenden Prodigy Gold-Bohrlöcher liegen senkrecht zum kartierten Einfallen der Ader. Damit entsprechen die beschriebenen Bohrlochabschnitte ungefähr der tatsächlichen Mächtigkeit der Ader. Alle Prodigy Gold-Proben werden derzeit von Chemex ALS (2090 Riverside Dr., Timmins, ON P4R 0A2) analysiert. Die zu Analysezwecken an das Labor geschickten Proben-Chargen enthalten routinemäßig Blind- und Standardproben. Darüber hinaus werden zur Durchführung zusätzlicher Analysen regelmäßig Proben an weitere Labors geschickt.

Im Auftrag des Vorstands

Brian J. Maher, Präsident und CEO

Diese Pressemitteilung kann zukunftsorientierte Aussagen oder Aussagen zu Programmen enthalten, die einer Reihe von Risiken und Unabwägbarkeiten unterliegen. Die tatsächlichen Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von den Erwartungen und Prognosen des Unternehmens abweichen.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Definition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen für die Angemessenheit oder Genauigkeit dieser Veröffentlichung die Verantwortung.

Contact Information