SOURCE: RISC-V Foundation

RISC-V Foundation

March 11, 2017 09:29 ET

RISC-V wird auf der Embedded World 2017 zum Mainstream

Mehrere Unternehmen stellen kommerzielle RISC-V-Implementierungen vor

BERKELEY, Kalifornien--(Marketwired - 11. März 2017) - Im letzten Jahr hat sich die RISC-V Architektur von einem akademischen Forschungsinteresse zu einer eingebetteten Mainstream-Prozessortechnologie mit einem vielfältigen Ökosystem und einer rasch wachsenden Zahl an Implementierungen in der Praxis entwickelt. Als Zeichen dieses Fortschritts wird eine Reihe von Unternehmen kommerzielle Implementierungen von RISC-V Produkten auf der nächsten Woche stattfindenden Embedded World 2017, einer führenden, internationalen Fachmesse für eingebettete Systeme (14. bis 16. März in Nürnberg, Deutschland) https://www.embedded-world.de präsentieren.

RISC-V ist eine offene Prozessor Instruction Set Architecture (ISA), die von der RISC-V Foundation (https://riscv.org) gepflegt wird und eine offene Alternative zu den traditionellen Geräten bietet, die heutzutage in eingebetteten Produkten zur Anwendung kommen. Die Linley Group wählte RISC-V als seine „Technology of the Year" für das Jahr 2016.

„ISA, RISC-V ist mehr als nur ein Prozessor und schafft ein vielfältiges Ökosystem, das System-IP, Entwicklungssysteme und Software-Implementierungen beinhaltet," sagt Rick O'Connor, Executive Director der RISC-V Foundation. „Es ist ein Zeichen wachsender Reife dieses Ökosystems, dass mehrere unserer Mitgliedsunternehmen mit sehr unterschiedlichen Geschäftsmodellen und Produktstrategien die kommerziellen Implementierungen von RISC-V auf der Embedded World präsentieren."

  • Microsemi (Halle 1, Stand 1-660) wird RISC-V-basierte FPGA-Lösungen vorstellen, die von Kunden eingeführt und in deren Designs integriert werden können. Außerdem wird das Unternehmen regelmäßige RISC-V-Seminare an seinem Stand durchführen, die die Vorteile eines Übergangs von einem proprietären ISA zu einem offenen ISA hervorheben. Registrieren Sie sich unter https://www.microsemi.com/industry-events/embedded-world-2017/ für eine der zahlreichen Sitzungen.

„Als einer der frühen Förderer des RISC-V-Standards freuen wir uns über dessen schnelles Wachstum und dessen Akzeptanz innerhalb der Design-Community," so Ted Marena, Direktor für FPGA-Marketing bei Microsemi. „Auf der Embedded World werden wir unser E31 RISC-V IP Core präsentieren, das auf unseren FPGAs läuft sowie unsere auf den einzigartigen Fähigkeiten von RISC-V basierenden Zukunftspläne vorstellen."

  • Codasip (Halle 3, Stand 3-627) präsentiert seine Codix-Bk-Reihe von RISC-V eingebetteten Prozessoren IP für SoC-Designs. Die Vorteile der Erweiterbarkeit von RISC-V werden mit den Sicherheitserweiterungen von Partner SecureRF dargestellt.

„RISC-V ist mittlerweile der primäre Treiber unserer eingebetteten IP-Roadmap," sagte Karel Masarik, CEO Codasip. „Die Stärke der RISC-V-Lösung besteht darin, dass Kunden nicht nur von unseren extrem flexiblen IP-Implementierungen profitieren, sondern auch die Vorteile des vielfältigen Software-Ökosystems nutzen können, das bereits entwickelt wird. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit unseren Partnern unsere neuesten, mit RISC-V kompatiblen Produkte auf der Embedded World zu präsentieren."

  • UltraSoC (Halle 3, Stand 3-555) wird seine leistungsfähige Infrastruktur zur SoC-Analyse und Fehlerbehebung präsentieren, die nativen RISC-V-Prozessor IP-Support beinhaltet.

„Wir freuen uns, RISC-V unterstützen zu können und zu zeigen, wie stark das Ökosystem kommerziell verfügbarer, unterstützender IP jetzt ist," sagte Rupert Baines, UltraSoC CEO. „Unsere Position ist Anbieter-neutral und Ökosystem-basiert. Unser Ziel ist die Entwicklung einer universellen Entwicklungsinfrastruktur, in der Designer die für das jeweilige Projekt beste Architektur frei wählen und auf diese Weise einzigartig differenzierte Produkte entwickeln können. Ich glaube, dass unsere Vorgehensweise hervorragend zu den Zielen und Wünschen der RISC-V-Bewegung passt."

  • Antmicro (Halle 4A, Stand 4A-121) präsentiert ein RISC-V (SiFive FE310) basiertes System auf Module mit einem passenden Baseboard, seiner AXIOM Gamma 4K Kamera mit soft RISC-V IP im Inneren sowie 2D-Grafik IP, das zum Entwickeln kundenspezifischer Chips mit ansprechenden Benutzeroberflächen mit niedrigem Stromverbrauch eingesetzt werden kann.

„Der bewährte und mittlerweile von der Branche akzeptierte Standard RISC-V ISA ebnet den Weg für Software-gesteuerte Chips, die den Anforderungen moderner Programmierparadigmen gerecht werden und das offene Ökosystem an Tooling widerspiegelt, das der Branche ein blühendes Wachstum ermöglicht," sagte Michael Gielda, Business Development Manager bei Antmicro. „RISC-V tut für eingebettetes Design was rich open Standards für Webdesign getan haben und schafft neue Anwendungsfälle und Geschäftschancen. Unser Modul, Software und IP wollen die frühen RISC-V Anwendungen vorantreiben."

Für diejenigen, die die Embedded World nicht selbst besuchen können, bietet die RISC-V Foundation Website (riscv.org) zahlreiche Informationen, sowohl für neue Anwender des RISC-V Standards als auch für etablierte Benutzer.

Die Präsentationen des RISC-V Workshop zeigen nur einige der (https://riscv.org/workshops/) Erfolge unserer Mitgliedsunternehmen auf. Für eine tiefergehende Erfahrung von RISC-V sollten Sie einen unserer Workshops persönlich besuchen.

Über die RISC-V Foundation

RISC-V (ausgesprochen „risk-five") ist eine neue Instruction Set Architecture (ISA), die ursprünglich zur Unterstützung bei der Forschung im Bereich Computer Architektur geschaffen wurde und jetzt eine standardmäßige offene Architektur für Branchenimplementierungen nach den Richtlinien der RISC-V Foundation werden soll. Das RISC-V ISA wurde ursprünglich in der Computer Science Division des EECS Department der University of California, Berkeley entwickelt.

Die RISC-V Foundation, eine durch ihre Mitglieder geführte Nonprofit-Organisation, treibt die zukünftige Entwicklung und Einführung bzw. Annahme von RISC-V ISA voran. Die Mitglieder der RISC-V Foundation haben Zugang zu und nehmen teil an der Entwicklung der RISC-V ISA-Spezifikationen und des verwandten HW/SW-Ökosystems.

Contact Information

  • Kontakt:
    Rick O'Connor
    Executive Director
    RISC-V Foundation
    E: rickoco@riscv.org
    T: (613) 614-4101