SOURCE: Riverbed Technology

Riverbed Technology

October 15, 2013 02:00 ET

Riverbed: Neue Appliances für Storage in der Cloud

Skalierbare Lösungen bieten größere Speicherdatensätze und schnellere Performance

WIEN, AUSTRIA--(Marketwired - Oct 15, 2013) - Riverbed Technology, das Application Performance Unternehmen, hat seine Whitewater Cloud-Storage-Produktfamilie um neue Hardware-Modelle und Upgrades seines Betriebssystems erweitert. Die neuen Riverbed Whitewater-Appliances und das entsprechende Betriebssystem bieten nun größere Kapazitäten sowie mehr Optionen zur Replikation und ermöglichen höhere Geschwindigkeiten . Damit werden die neuen Geräte zu einer zentralen Komponente für Unternehmen, die die Kostenvorteile und die Zuverlässigkeit von Storage-Optionen in der Cloud, wie etwa Amazon Glacier, nutzen möchten.

Die neuen Whitewater-Appliances verfügen über einen Cache, der im Vergleich zu Vorgängermodellen bis zu dreimal so groß ist. Zudem unterstützen sie bis zu 14,4 Petabyte an logischen Daten. Außerdem bietet das Whitewater-Betriebssystem (WWOS) 3.0 neue Funktionsmerkmale, beispielsweise eine paarweise Replikation, mit der Unternehmen Daten auf ein zusätzliches Whitewater-Gerät an einem anderen Standort replizieren können. Darüber hinaus gibt es eine 10-Gigabit-Netzwerkschnittstelle, die für eine enorme Steigerung der Performance sorgt.

"Wir mussten unser Tape-basiertes Back-up-System durch eine effizientere und ausbaufähige Lösung ersetzen, die die seismischen Daten aus unseren internationalen Betrieben verarbeiten kann. Die neue Whitewater-Appliance der Modellreihe 3030 hat uns da mit ihren Ergebnissen beeindruckt", sagt Bradley Lauritsen, Director of Exploration Applications bei der Apache Corporation, einer in Houston ansässigen Firma, die in verschiedenen Ländern nach Erdöl und Erdgas sucht und dieses dann fördert. "Whitewater ist für uns ein großer Schritt nach vorne. Die Appliance verbessert nicht nur Damit wird unser Back-up und Recovery unserer Daten, sondern gestaltet auch unsere IT effizienter. Das kommt sowohl dem Schutz unserer seismischen Daten als auch auch unserer Kostenseite zugute. Mithilfe der Appliance können wir nun auch an Standorten mit niedrigen Netzgeschwindigkeiten unseren Betrieb aufrechterhalten."

Cloud Storage hat als Option für Back-up und Archivierung an Beliebtheit gewonnen. Ein Grund dafür ist die Preisgestaltung der Lösungen, die günstiger und zuverlässiger geworden sind. Bei Amazon Glacier etwa liegen die Preise nur noch bei 0,01 USD pro Gigabyte und Monat bei einer jährlichen Durchschnitssverfügbarkeit von 99,999999999 Prozent für ein Archiv. Kunden, die eine Whitewater 3030 Appliance einsetzen, können über drei Jahre mehr als 555.000 Euro einsparen, wenn sie Amazon Glacier für ihr Back-up nutzen. Je nachdem, welche Ziele ein Unternehmen allerdings hinsichtlich der Wiederherstellungszeiten (RTO = Recovery Time Objective) hat, müssen bestimmte Daten auch sofort lokal wiederherzustellen sein.

"Back-up-Architekturen von Festplatte auf Festplatte sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Wird diese Architektur um die Möglichkeit erweitert, öffentliche Cloud-Storage-Dienste zu integrieren, können Daten nach einem Notfall sofort wiederhergestellt und der Betrieb wieder aufgenommen werden. Gleichzeitig beschert der Preiskampf der Anbieter von Cloud Storage hier Kostenvorteile", sagt Laura DuBois, Program Vice President für Speicherlösungen bei IDC. "Riverbed konzentriert sich darauf, Unternehmenskunden im Bedarfsfall bei einer sofortigen Wiederherstellung zu unterstützen. So können Betriebskosten gespart werden, da Firmen von den rapide sinkenden Preisen für Cloud Storage profitieren."

Paarweise Replizkation und Pinning für schnellere Recovery-Optionen
Das neue WWOS 3.0 unterstützt die paarweise Replikation für Whitewater-Geräte. So sind Unternehmen eine bei der Wahl der geeigneten Recovery-Option flexibler und können mit Whitewater-Appliance Daten mit Festplattengeschwindigkeit an einen Nebenstandort replizieren. Darüber hinaus bietet das neue Betriebssystem eine Pinning-Funktion, mit der Back-up-Datensätze priorisiert werden. So kann ein Unternehmen festlegen, welche Back-up-Daten im Cache der Whitewater-Appliance für sofortigen Zugriff zur Verfügung stehen sollen, während sich die weniger kritischen Daten aus der Cloud wiederherstellen lassen.

Skalierbarkeit für wachsende Unternehmen
Die drei neuen Whitewater-Modelle (730, 2030, 3030) bieten zwischen acht und 96 TeraByte nutzbaren Cache. Das größte Modell WWA-3030 speichert dabei eine bis zu dreifache Datenmenge im Cache im Vergleich zum bisher größten Modell (3010). Zusätzlich kann WWA-3030 Back-up- und Archivdatensätze von bis zu 14,4 Petabyte unterstützen, bevor sie komprimiert und in den lokalen Cache redupliziert werden.

Mehr Geschwindigkeit und Unterstützung von 10-Gigabit-Netzwerkschnittstelle
Wird die 10-Gigabit-Netzwerkschnittstelle eingesetzt, kann die Performance bis zu 2,5 Terabyte pro Stunde erreichen, das sind 40 Prozent mehr als bei bisherigen Modellen. Diese Netzwerkschnittstelle ermöglicht es Firmen außerdem unter Nutzung von Amazon Direct Connect Daten in den Cloud Storage von Amazon Glacier zu übertragen.

"Aufgrund der sinkenden Kosten für öffentliche Cloud-Speicherdienste möchten Kunden neue und größere Datensätze in die Wolke verlagern. Deshalb haben wir unsere neue Generation von Whitewater-Appliances im Hinblick auf Skalierbarkeit und Performance an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasst", sagt John Martin, Senior Vice President und General Manager für Speicherlösungen bei Riverbed. "Das neue Betriebssystem WWOS 3.0 unterstützt die Kunden nicht nur beim Einspielen, Schutz und Speichern von mehr Daten. Neue Funktionsmerkmale wie die Replikation stärken außerdem die Disaster Recovery Maßnahmen der Kunden, indem Daten am Ersatzstandort sofort wiederhergestellt werden, falls das Hauptsystem einen größeren Ausfall hat. So können immer mehr Unternehmen Cloud-Storage nutzen und das RTO nach Bedarf festlegen."

Whitewater ist eine Storage-Appliance, die optimal für Datenschutz und Archivierung geeignet ist und die Cloud Storage Infrastrukturen nahtlos ineinander integriert. Durch die Nutzung der Cloud als sicheren, geschützten Datenspeicherort optimieren die Whitewater-Appliances Prozesse im IT-Management. Zudem müssen Unternehmen nur die Kapazitäten zahlen, die sie tatsächlich nutzen und ersparen sich so eine konstante Aufrüstung der Hardware sowie hohen Investitionsaufwand.

Verfügbarkeit
Die Whitewater-Modelle 730, 2030, 3030 und das Betriebssystem WW0S 3.0 sind ab sofort lieferbar. Bestehende Kunden mit Supportvertrag bekommen ein kostenloses Upgrade aus WWOS 3.0.

Weitere Ressourcen

Über Riverbed
Riverbed ist ein führender Anbieter von Application-Performance-Lösungen für global vernetzte Unternehmen. Mit Riverbed können sie ihre strategischen Initiativen in den Bereichen Virtualisierung, Konsolidierung, Cloud Computing und Disaster Recovery erfolgreich und intelligent umsetzen, ohne dabei Einbussen bei der IT-Performance hinnehmen zu müssen. Durch die Bereitstellung einer Plattform, die ihnen das Verständnis, die Optimierung und Konsolidierung ihrer IT-Umgebung ermöglicht, unterstützt Riverbed Unternehmen beim Aufbau einer schnellen, unterbrechungsfreien und dynamischen IT-Architektur, die an ihren geschäftlichen Erfordernissen ausgerichtet ist. Ausführliche Informationen zu Riverbed sind auf www.riverbed.de zu finden.

Alle Rechte vorbehalten. Riverbed und alle hier genannten Riverbed-Produkte, -Servicenamen oder -Logos sind Warenzeichen von Riverbed Technology Inc. Alle anderen hier verwendeten Warenzeichen gehören dem jeweiligen Markeninhaber.

Forward Looking Statements

This press release contains forward-looking statements, including statements relating to the expected demand for Riverbed's products and services and the ability to reduce capital spending. These forward-looking statements involve risks and uncertainties, as well as assumptions that, if they do not fully materialize or prove incorrect, could cause our results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. The risks and uncertainties that could cause our results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements include our ability to react to trends and challenges in our business and the markets in which we operate; our ability to anticipate market needs or develop new or enhanced products to meet those needs; the adoption rate of our products; our ability to establish and maintain successful relationships with our distribution partners; our ability to compete in our industry; fluctuations in demand, sales cycles and prices for our products and services; shortages or price fluctuations in our supply chain; our ability to protect our intellectual property rights; general political, economic and market conditions and events; and other risks and uncertainties described more fully in our documents filed with or furnished to the Securities and Exchange Commission. More information about these and other risks that may impact Riverbed's business are set forth in our Form 10-K filed with the SEC for the period ended December 31, 2012, and our subsequent quarterly reports filed with the SEC. All forward-looking statements in this press release are based on information available to us as of the date hereof, and we assume no obligation to update these forward-looking statements. Any future product, feature or related specification that may be referenced in this release are for information purposes only and are not commitments to deliver any technology or enhancement. Riverbed reserves the right to modify future product plans at any time.

Contact Information