SOURCE: Datapipe

Datapipe

Datapipe

Datapipe

September 19, 2013 05:00 ET

RMS eröffnet eigenes globales Rechenzentrum und schafft gemeinsam mit Verne Global und Datapipe eine umweltfreundliche EDV-Umgebung

Verne Global und Datapipe stellen mit erneuerbarer Energie betriebenes High Performance Computing für eine bahnbrechende Risikomanagement-Umgebung von RMS bereit

KEFLAVIK, ICELAND--(Marketwired - Sep 19, 2013) - Verne Global teilte heute mit, dass RMS, der weltweit führende Spezialist für Katastrophen-Risikomodellierung, den Rechenzentrumscampus von Verne Global in Island für die Bereitstellung seiner RMS Cloud nutzt. RMS(one), die erste Echtzeit-Risikomanagement-Umgebung der Versicherungsbranche, ermöglicht auf der Basis der RMS Cloud den Versicherungsgesellschaften und Rückversicherern die Durchführung von Risikomodellierung, Underwriting und Portfoliomanagement auf einer einzigen, offenen Plattform, die in einer zu 100 Prozent umweltfreundlichen Umgebung gehostet wird. RMS(one) wird Stratosphere®, die umweltfreundliche Cloud-Plattform von Datapipe für Spitzenlasten nutzen.

„Mit RMS(one), das in der RMS Cloud ausgeführt wird, bieten wir unseren Kunden beispiellose Freiheit, unternehmerische Agilität und die Möglichkeit, ihre Projekte entsprechend ihrer gesamten Marktposition und ihrer Risikomanagement-Strategien zu handeln. Dadurch schaffen wir ihnen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil", erklärte Bobby Soni, Leiter des Bereichs Plattformen und Services bei RMS. „RMS(one) liefert die branchenweit erste sichere, zuverlässige und skalierbare Rechnerplattform in Kombination mit Big-Data-Infrastruktur, welche die Modellierungs-, Underwriting- und Portfolio-Managementprozesse unserer Kunden optimiert."

Der steigende Bedarf an Big-Data-Analysen belastet die bestehende Infrastruktur vieler Unternehmen, sodass diese nach Standorten suchen, an denen Energie uneingeschränkt und mit der für schnelles Wachstum benötigten Flexibilität verfügbar ist.

Datapipe, einer der zehn führenden ‚EPA Green Power Partner', entschied sich für den Rechenzentrumscampus von Verne Global, der vollständig mit erneuerbarer Energie aus zwei Quellen betrieben wird, als umweltfreundlichen Cloud-Knoten für seine High-Performance-Computing-Plattform Stratosphere, um Kunden wie z.B. RMS On-Demand-Skalierbarkeit und Zuverlässigkeit beim Ausbau ihrer Datenverarbeitungsumgebungen zu gewährleisten.

„Stratosphere, die umweltfreundliche Cloud-Plattform für Hochleistungsrechner von Datapipe, kombiniert On-Demand-Skalierbarkeit mit der Energieeffizienz der Verne-Global-Anlage", sagte Robb Allen, CEO von Datapipe. „Im Ergebnis verfügt RMS über eine Infrastrukturlösung, welche die für hochleistungsfähige Big-Data-Anwendungen erforderliche Verlässlichkeit, Sicherheit und Effizienz bietet."

„Energiehungrige und datenintensive Dienstleistungen wie Big-Data-Analysen und High Performance Computing werden angesichts der zunehmenden Datenmengen und Datenqualität immer häufiger als Cloud-basierte Anwendungen bereitgestellt", sagte Jeff Monroe, CEO von Verne Global. „Konfrontiert mit zunehmend älteren Stromnetzen und wachsenden Bedenken im Hinblick auf die ökologische Nachhaltigkeit ist Verne Global erfreut, dass innovative Unternehmen wie Datapipe und RMS die reichlich vorhandene und verfügbare erneuerbare Energie an unserem Rechenzentrumsstandort auf Island nutzen."

Über RMS
RMS ist der weltweit führende Anbieter von Software, Dienstleistungen und Expertise in den Bereichen Katastrophenrisiko-Quantifizierung und -Management. Mehr als 400 führende Versicherer, Rückversicherer, Handelsunternehmen und andere Finanzinstitutionen verlassen sich auf RMS-Lösungen, um Risiken zu quantifizieren, zu managen und zu übertragen. RMS wurde 1988 an der Universität Stanford gegründet und bedient heute Kunden über seine Niederlassungen in den USA, Bermuda, dem Vereinigten Königreich, der Schweiz, Indien, China und Japan. Weiterführende Information finden Sie unter http://www.rms.com/ oder folgen Sie uns auf @RMS_News.

Über Datapipe
Datapipe ist eine Einzelanbieter-Lösung zur Optimierung, Verwaltung und Absicherung erfolgskritischer IT-Services im Unternehmen. Zu den Kompetenzfeldern zählen private und öffentliche Clouds, HIPAA, PCI-Compliance, Sicherheit, Datenbanken, Netzwerke, Speicherlösungen und Disaster Recovery. Datapipe betreibt Rechenzentren auf einflussreichen Technik- und Finanzmärkten, darunter im Großraum New York, in Ashburn im US-Bundesstaat Virginia, im Silicon Valley sowie in Island, London, Hongkong und Shanghai.

Über Verne Global
Verne Global betreibt die erste klimaneutrale Rechenzentrumsanlage der gesamten Rechenzentrumsbranche. Das Ziel von Verne ist es, Rechenzentren in geografisch optimalen Lagen zu betreiben, die Unternehmen niedrige Gesamtbetriebskosten bieten und es erlauben, regenerative Energien kostensenkend einzusetzen. Aktuell betreibt und erweitert Verne Global einen rund 178.000 m² großen Rechenzentrums-Campus auf dem Gelände des ehemaligen NATO-Kommandozentrums in Keflavik auf Island. Aufgrund der für Rechenzentren nahezu idealen klimatischen Bedingungen sowie den unerschöpflichen regenerativen Energieressourcen in Island spart Verne Global seinen Kunden bis zu 100 Millionen US-Dollar Energiekosten innerhalb eines Zeitraums von zehn Jahren. Für weitere Informationen zum Unternehmen:

Contact Information