SOURCE: Seabridge Gold Inc.

Seabridge Gold Inc.

August 14, 2013 18:05 ET

Seabridge identifiziert ausgedehnte hochhaltige Zone mit Kupfer-Gold-Kern im KSM-Projekt

Kernbohrloch K-13-24 durchstößt 123-Meter-Zone mit 0,85% Kupfer und 0,86 g/T Gold

Identifizierung einer Lagerstätte mit mindestens 1,5 km Länge, durchschnittlich 200 Meter Breite und über 500 Meter vertikaler Ausdehnung im Bereich Deep Kerr

TORONTO, ONTARIO--(Marketwired - Aug 14, 2013) - Seabridge Gold (TSX: SEA) (NYSE: SA) gibt die Entdeckung einer ausgedehnten hochhaltigen Kernzone im Bereich Deep Kerr des KSM-Projekts im Nordwesten von British Columbia (Kanada) bekannt, das sich zu 100% im Besitz des Unternehmens befindet. In dem unterhalb der Kerr-Lagerstätte gelegenen und teilweise damit verbundenen Bereich wurden signifikante mineralisierte Intervalle identifiziert, deren Gesamt-Metallgehalte pro Tonne in etwa das Doppelte der nachgewiesenen und wahrscheinlichen Reserven für das KSM-Projekt betragen. Kupfer-und Goldgehalt einzelner Intervalle liegt mit 1,7 Gramm pro Tonne (g/T) deutlich über 1,0%. Zurzeit werden umfangreiche Bohrungen mit fünf großen Kernbohrern fortgesetzt.

Drei der diesjährigen Bohrziele wurden als potenzielle Kernzonenziele ausgewählt: Deep Kerr, Mcquillan und Iron Cap. Laut Rudi Fronk, Chairman und CEO von Seabridge, war die Identifizierung einer Kernzone in Deep Kerr eines der primären Ziele des diesjährigen Programms. "KSM ist mit seit über 50 Jahren bekannten und selbst zu den heutigen niedrigen Metallpreisen wirtschaftlich abbaubaren Reserven bereits ein sehr großes Projekt mit ausgezeichneter Kapitaleffizienz. Die höheren Metallgehalte im Bereich Deep Kerr sollten wesentlich zur Amortisation der hohen Vorlaufkosten von KSM beitragen und das Projekt für mögliche Joint-Venture-Partner noch attraktiver machen. Die Gehalte im Bereich Deep Kerr sind außerordentlich hoch und die Ausdehnung ist schlichtweg beeindruckend. Nach dem aktuellen Informationsstand gehen wir davon aus, dass Deep Kerr kosteneffektiv von der Sulphurets-Talsohle aus erschlossen werden könnte. Aus unserer Sicht werden dieser Fund und das stabile wirtschaftliche Umfeld in British Columbia sowohl für führende Grundmetallunternehmen als auch für große Goldproduzenten von Interesse sein", sagte Fronk.

Fronk merkte an, dass die Entdeckung von Deep Kerr erneut unter Beweis stellt, dass das Geologen-Team von Seabridge hervorragende Arbeit leistet. "Die Aufgabe unseres Teams war es, das Potenzial von KSM zu optimieren, und das ist ihnen zweifellos gelungen. Sie glauben sogar, dass die beste Kernzone des KSM-Projekts noch nicht gefunden wurde – und planen für dieses Jahr die Exploration zwei weiterer Ziele. Die oberste Priorität ist jedoch, diesen Sommer in Deep Kerr mit dem Infill zu beginnen, um noch in diesem Jahr eine erste Ressourcenschätzung aufzustellen."

Die diesjährigen Prüfergebnisse für die ersten drei Kernbohrungen im Bereich Deep Kerr sind wie folgt:


----------------------------------------------------------------------------
                                                       Gold  Kupfer   Silber 
          Gesamttiefe      Von      Bis       Dicke  Gehalt  Gehalt   Gehalt 
Bohrung    (Meter)      (Meter)   (Meter)    (Meter)   (g/T)     (%)   (g/T)
----------------------------------------------------------------------------
K-13-23   1470,4         1066.2   1362.4      296,2    0,40    0,73    1,15 
----------------------------------------------------------------------------
K-13-24   1221,4          807,0    929,7      122,7    0,86    0,85    2,64 
                        ----------------------------------------------------
          einschließlich  813,0    874,9       61,9    0,44    1,02    2,80 
                        ----------------------------------------------------
                          889,6    929,7       40,1    1,72    0,83    3,16 
----------------------------------------------------------------------------
K-13-25   1256,0          928,8   1171,0      242,2    0,26    0,61    2,28 
                        ----------------------------------------------------
          einschließlich 1131,0   1171,0       40,0    0,35    1,02    2,84 
----------------------------------------------------------------------------

Die oben aufgeführten Bohrungen zielten darauf ab, mineralisierte Zonen in einem so senkrechten Winkel zu ihrer Länge wie technisch möglich zu durchstoßen. Wir gehen daher davon aus, dass die tatsächliche Dicke dieser Mineralisierung mindestens 75% der gemeldeten Abschnitte beträgt. (Eine Bohrungskarte und Querschnitte des Deep Kerr-Bereichs finden Sie unter www.seabridgegold.net/DKmap.pdf)

Das KSM-Projekt umfasst eine der größten unerschlossenen Gold-und Kupferlagerstätten weltweit. Der Mischeinschlusskomplex beinhaltet vier große Gold/Kupfer -Porphyr-Lagerstätten mit direkten Verbindungen zu epithermischen Adern, einschließlich des benachbarten Brucejack/Valley of the Kings-Projekts von Pretium Resources. Kernzonen sind die tief gelegenen Teile von Porphyr-Lagerstätten, die sich in Magma-nahen Bereichen bilden und in der Regel deutlich höhere Gehalte als die breiteren Stockwerksysteme aufweisen, die sie umgeben. In Bergbaugebieten ähnlicher Größe wie KSM mit mehreren Magmaquellen und vergleichbarem Mineralisierungsverlauf wie Oyu Tolgoi, Pebble, Resolution und Grasberg wurden erhebliche Funde zu einem späten Zeitpunkt der Exploration gemacht, oft unterhalb von flachen Porphyr-Lagerstätten wie Kerr und Iron Cap.

KSM ist ein porphyrisches und epithermisches Bergbaugebiet, das beim Aufschieben des Gesteins, in dem sich die Lagerstätte befindet, auf den nordamerikanischen Kontinent deformiert wurde. Durch diese Verwerfung wurden viele der ursprünglichen, für porphyrische Systeme typischen geometrischen Gefüge und mineralogischen Strukturen deutlich verändert. 2012 ergaben zwei tiefe Bohrungen in Kerr Hinweise auf die hochhaltige Kernzone, wobei jedoch Unsicherheiten verblieben. Die Ergebnisse aus den jüngsten Bohrungen zeigen, dass die Mineralogie sich lange nach der Mineralisierung verändert hat. Die Zersetzung der Relikte entspricht einer tiefen Zersetzung bei hohen Temperaturen. Die Produkte einer derartigen Zersetzung sind unter anderem Orthoklas, Biotit, Magnetit, Anhydrite und Bornit.

Die Explorationsaktivitäten für das KSM-Projekt werden von Personal von Seabridge unter der Aufsicht von William E. Threlkeld, Senior Vice President von Seabridge und einer "qualifizierten Person" gemäß National Instrument 43-101 durchgeführt. Diese Pressemitteilung wurde von William Threlkeld gelesen und genehmigt. Das Programm für 2013 erfolgt gemäß einem strikten Protokoll für die Qualitätskontrolle und -sicherung, einschließlich von Leer- und Standardproben für jede Reihe von Prüfergebnissen. Kontrollanalysen werden in einem zweiten externen Labor für 10% der Proben durchgeführt. Die Untersuchung der Proben erfolgt unter Einsatz von Flammen-Atomabsorptionsverfahren für Gold, der ICP-Spektroskopie für andere Elemente sowie Atomabsorptionsverfahren für Cu, Ag, Mo, Pb, Zn und As bei Proben mit einem Gehalt von mehr als 0,5% Cu durch ALS Minerals Canada Ltd. in North Vancouver, B.C.

Seabridge hält 100%ige Beteiligungen an mehreren Goldressourcenprojekten in Nordamerika. Die Hauptkapitalwerte des Unternehmens sind das KSM-Projekt bei Stewart, British Columbia, (Kanada), sowie das Courageous Lake-Goldprojekt im kanadischen Nordwestterritorium. Eine Aufstellung der Mineralreserven und Ressourcen von Seabridge nach Projekten und Kategorien finden Sie auf der Website des Unternehmens von www.seabridgegold.net/resources.php.

Alle vom Unternehmen gemeldeten Reserven- und Ressourcenschätzungen wurden gemäß dem Canadian National Instrument 43-101 und dem Klassifizierungssystem des Canadian Institute of Mining and Metallurgy berechnet. Diese Standards weichen in wesentlichem Umfang von den Anforderungen der U.S. Securities and Exchange Commission ab. Mineralressourcen, bei denen es sich nicht um Mineralreserven handelt, bieten keine nachgewiesene Wirtschaftlichkeit.

Dieses Dokument enthält "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne der in den kanadischen Provinzen geltenden Wertpapiergesetze und "zukunftsgerichtete Aussagen" im Sinne des United States Private Securities Litigation Reform Act von 1995. Diese Informationen und diese Aussagen, die hierin als "zukunftsgerichtete Aussagen" getroffen werden, beziehen sich auf das Datum dieses Dokuments. Zukunftsgerichtete Aussagen beziehen sich auf zukünftige Ereignisse oder zukünftige Leistungen und geben aktuelle Schätzungen, Voraussagen oder Überzeugungen im Hinblick auf zukünftige Ereignisse wieder und beinhalten u.a. Aussagen über Folgendes: (i) ob die Lagerstätte zur Amortisation der höheren Kapitalkosten des Projekts beitragen wird; (ii) die Attraktivität der Lagerstätte und von Britisch Columbia für große Bergbauunternehmen; (iii) das Potenzial dafür, andere, bessere Kernzonen innerhalb der Liegenschaft zu finden; (iv) die Erstellung einer Ressourcenschätzung für die Lagerstätte zu einem späteren Zeitpunkt in diesem Jahr; (v) die geschätzte Menge und der geschätzte Gehalt von Mineralreserven und Mineralressourcen; (vi) Schätzungen über Kapitalkosten für die Herstellung von Bergbaueinrichtungen und die Aufnahme der Produktion einer Mine, einschließlich von Amortisationszeiträumen; (vii) den Umfang der zukünftigen Produktion und (vii) Schätzungen über Betriebskosten, den Nettokapitalfluss und die wirtschaftliche Rendite einer betriebenen Mine. Jegliche Aussagen, die Prognosen, Erwartungen, Ansichten, Pläne, Schätzungen, Ziele, Annahmen und zukünftige Ereignisse oder Leistungen zum Ausdruck bringen oder beinhalten (oft, jedoch nicht immer gekennzeichnet durch Begriffe wie "erwartet", "setzt voraus", "plant", "prognostiziert", "schätzt", "beabsichtigt", "nimmt an", "zielt ab", "Strategie", "Ziele", "Zielsetzungen" oder Variationen davon oder Angaben, dass bestimmte Aktionen, Ereignisse oder Ergebnisse erfolgen, eintreten oder erreicht werden "können", "könnten" oder "würden" oder die Verneinungen dieser Begriffe und ähnlicher Ausdrücke) sind keine Aussagen über historische Fakten und können zukunftsgerichtete Aussagen sein.

Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Überzeugungen sowie verschiedenen Annahmen von Seabridge oder seiner Berater sowie Informationen, die ihnen aktuell zur Verfügung stehen. Diese Annahmen umfassen: (i) das Vorhandensein und die Kontinuität von Metallen im Projekt mit den angenommenen Gehalten; (ii) die Kapazitäten von verschiedenen Maschinen und Ausrüstungen; (iii) die Verfügbarkeit von Personal, Maschinen und Ausrüstung zu geschätzten Preisen; (iv) Wechselkurse; (v) Verkaufspreise für Metalle; (vi) entsprechende Rabatte; (vii) Steuer- und Gebührensätze, die für den vorgeschlagenen Bergbaubetrieb gelten; (viii) Finanzierungsstruktur und -kosten; (ix) angenommen Abbauverluste und Verwässerung; (x) metallurgische Leistung; (xi) angemessener Reservekapitalbedarf; (xii) Erfolg bei der Realisierung von vorgeschlagenen Abläufen; (xiii) Erhalt von behördlichen Genehmigungen zu akzeptablen Bedingungen, einschließlich der erforderlichen Wegerechte für die vorgeschlagenen Tunnel und (xiv) die Aushandlung von zufriedenstellenden Bedingungen mit den betroffenen Gruppen der First Nations. Obwohl die Geschäftsführung diese Annahmen auf der Grundlage der ihr aktuell zur Verfügung stehenden Informationen als vernünftig ansieht, können sie sich als unzutreffend erweisen. Viele zukunftsgerichtete Aussagen erfolgen unter Voraussetzung der Richtigkeit anderer zukunftsgerichteter Aussagen, z.B. Aussagen zum Kapitalwert nach Steuern und internen Zinsfuß, die auf den meisten der anderen zukunftsgerichteten Aussagen und Annahmen in diesem Dokument basieren. Die Kostendaten werden ebenfalls anhand von aktuellen Werten erstellt. Die Kosten fallen jedoch in der Zukunft an und es wird vorausgesetzt, dass sie über den relevanten Zeitraum hinweg stabil bleiben.

Wesensbedingt beinhalten zukunftsgerichtete Aussagen Risiken und Ungewissheiten, sowohl allgemeiner als auch spezifischer Art, und es besteht das Risiko, dass Schätzungen, Prognosen, Vorhersagen und andere zukunftsgerichtete Aussagen nicht eintreten oder dass Annahmen nicht der zukünftigen Entwicklung entsprechen. Entsprechend sollten Leser sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen, da eine Reihe wichtiger Faktoren dazu führen könnte, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den Überzeugungen, Plänen, Zielen, Erwartungen, Voraussetzungen, Schätzungen, Annahmen und Absichten abweichen, die in zukunftsgerichteten Aussagen ausgedrückt werden. Diese Risikofaktoren können allgemein als Risiko zusammengefasst werden, dass die oben ausgedrückten Annahmen und Schätzungen nicht eintreten, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf: Risiken im Hinblick auf Abweichungen des Mineralgehalts des Materials, das als Mineralreserven oder Mineralressourcen identifiziert wurde, von den Vorhersagen; Abweichungen bezüglich des Umfangs der Ausbringung und Extraktion; Entwicklungen auf den weltweiten Metallmärkten; Risiken durch Schwankungen des Wechselkurses zwischen dem Kanadischen Dollar und dem US-Dollar; Erhöhung des geschätzten Kapitalbedarfs und der Betriebskosten oder unvorhergesehene Kosten; Schwierigkeiten bei der Beschaffung des erforderlichen Personals; Erhöhung von Finanzierungskosten oder negative Veränderungen der Bedingungen für die verfügbare Finanzierung, sofern vorhanden; höhere Steuersätze und Gebühren als erwartet; Änderungen im Hinblick auf die Erschließung oder Förderplanung aufgrund von veränderten logistischen, technischen oder sonstigen Faktoren; Änderungen von Projektparametern wie Pläne, die weiter verfeinert werden; Risiken im Hinblick auf den Erhalt von behördlichen Genehmigungen oder das Zustandekommen einer Übereinkunft mit den betroffenen Gruppen der First Nations; Auswirkungen des Wettbewerbs in den Märkten, in denen Seabridge tätig ist; operative und Infrastrukturrisiken und die zusätzlichen Risiken wie im Jahresbericht für das am 31. Dezember 2012 abgelaufene Jahr von Seabridge, der im SEDAR-System in Kanada hinterlegt ist (verfügbar unter www.sedar.com) sowie im Formular 40-F für den Jahresbericht des Unternehmens, der bei der U.S. Securities and Exchange Commission in EDGAR eingereicht wurde (verfügbar unter www.sec.gov/edgar.shtml). aufgeführt ist. Seabridge weist darauf hin, dass die vorstehende Liste von Faktoren, die sich auf künftige Ergebnisse auswirken könnten, nicht erschöpfend ist.

Wenn Entscheidungen in Bezug auf Seabridge auf Grundlage von zukunftsgerichteten Aussagen getroffen werden, müssen Investoren und andere die vorgenannten Faktoren sowie weitere Unsicherheiten und potenzielle Ereignisse sorgfältig abwägen. Sofern nicht gesetzlich vorgeschrieben, ist Seabridge nicht verpflichtet, jegliche zukunftsgerichteten Aussagen, die Seabridge von Zeit zu Zeit schriftlich oder mündlich tätigt, zu aktualisieren.

IM NAMEN DES VORSTANDS

"Rudi Fronk"

Chairman und CEO

Contact Information



  • Kontakt:
    Seabridge Gold Inc.
    Rudi P. Fronk
    Chairman und CEO
    (416) 367-9292
    (416) 367-2711 (FAX)
    info@seabridgegold.net