SOURCE: Sports Trading Club Limited (London office)

April 18, 2013 18:44 ET

Sports Trading Club meldet für das erste Quartal 2013 einen Rekordgewinn von 305 Prozent

LONDON, UNITED KINGDOM--(Marketwired - Apr 18, 2013) - Der Sports Trading Club hat für das erste Quartal 2013 einen Gewinnanstieg von 305 Prozent gemeldet. Das Unternehmen sendet Investoren damit ein klares Signal, dass der Handel auf Sport- und Wettmärkten ein aufstrebendes Segment ist, das mit den traditionellen Finanzmärkten durchaus konkurrieren kann.

Der Gewinn von STC für den Monat März lag um 123,9 Prozent über dem des Vormonats, wobei 61,6 Prozent aller durchgeführten Trades erfolgreich waren.

"Die Ergebnisse haben unsere Erwartungen weit übertroffen", erklärte Richard Bishop, Communications Manager von STC.

"Wir haben zweifellos Trader, die im Hinblick auf das Analysieren von Daten und die Fähigkeit, uns eine renditestarke Position zu verschaffen, außergewöhnlich gut sind", betonte er.

"Unsere Ergebnisse sind jedoch nicht nur auf das Talent unserer Trader zurückzuführen. Sie sind auch ein Zeichen für unsere schwache Konkurrenz", so Bishop weiter.

"Wir verdienen Geld durch die Fehler Anderer – wofür wir uns nicht entschuldigen. Wenn andere wetten und wir traden, so ist das ein einseitiges Spiel, bei dem wir stets einen Vorteil haben. Auf den traditionellen Finanzmärkten findet man solche Chancen nicht."

"Wir arbeiten in einem aufstrebenden Segment, das derzeit einen größeren Boom erlebt als der Bergbau. Einem Segment, das transparenter ist als der Aktienmarkt, verlässlicher als das Spekulieren mit Gold und Fremdwährungen und im Moment auch weltweit die profitabelste E-Commerce-Form ist", ergänzte Bishop.

Der Sports Trading Club, der als Gruppe privater Investoren in England geführt wird, räumte der breiten Öffentlichkeit kürzlich die Gelegenheit einer assoziierten Mitgliedschaft in Australien ein.

Im Dezember letzten Jahres gab das Unternehmen eine Partnerschaft über mehrere Millionen Pfund in Australien bekannt und folgte Großbritanniens größtem Buchmacher, William Hill, in den boomenden australischen Sportmarkt.

William Hill expandierte in den großen australischen Glücksspielmarkt, als es mit seinem Partner GVC Holdings einem Deal über 485 Mio. Pfund für Sportingbet zustimmte.

Zu den Gründen, weshalb man William Hill damals gefolgt sei, sagte der Business Manager des Sports Trading Club, Howard Robin, dass Australien einer der größten lizenzierten Wettspielmärkte der Welt ist.

"Der australische Markt ist sehr attraktiv. Die Wachstumsraten sind gut. Und es gibt enorme Möglichkeiten für Trades auf den australischen Sport", sagte Robin.

"Unsere Expansion nach Australien hat sich als richtig erwiesen. Wenn jemand am 1. Januar dieses Jahres 50.000 Dollar investiert hat, hat er daraus in nur drei Monaten 202.532 Dollar machen können", so Robin.

"Wir erzielen eine hohe Rendite bei geringem Risiko, weil wir zu keinem Zeitpunkt mit mehr als einem Prozent des Fonds in einen beliebigen Trade investieren."

STC ist kürzlich nach Südafrika und Südkorea expandiert und plant nun die Expansion in Europa und Asien.

Daneben verhandelt das Unternehmen derzeit mit einem Joint-Venture-Partner über ein Engagement im lukrativen Markt von Macao.

Contact Information