SOURCE: United Mining Group, Inc.

United Mining Group, Inc.

May 17, 2011 11:13 ET

United Mining Group bestätigt Erweiterung des Streichens im Crescent-Silberminenprojekt

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - May 17, 2011) - United Mining Group, Inc. ("UMG" oder das "Unternehmen") (TSX: UMG)(OTCQX: UMGZF)(FRANKFURT: UM8) teilt mit, dass erste Ergebnisse aus dem auf 4,3 Mio. Dollar bezifferten Bohrprogramm vorliegen, das vom Unternehmen im Crescent-Silberminenprojekt in der Nähe von Kellogg im US-Bundesstaat Idaho durchgeführt wird. Die ersten Ergebnisse stammen aus der sogenannten Alhambra-Zone und wurden mit Übertagebohrungen gewonnen. Die Übertagebohrungen zur seitlichen Erweiterung der South Zone wurden bereits eingeleitet und die Untertage-Explorationsbohrungen in der vertikalen South Zone sollen Mitte Mai begonnen werden.

UMG erwarb 2010 unmittelbar im Westen und Nordosten der Crescent-Lagerstätte 973 Morgen angrenzende Explorationsflächen, wodurch der Grundbesitz um ungefähr 265% vergrößert wurde (siehe die Pressemitteilungen vom 12. Oktober 2010 und 14. Dezember 2010). Der westliche Block enthält die Verlängerung im Streichen der silberführenden Adern der Crescent-Lagerstätte. Mit dem Erwerb dieser Liegenschaften erhält das Unternehmen ein vorrangiges Explorationsziel. Ein ehrgeiziges Bohrprogramm befindet sich bereits in Planung (siehe Pressemeldung vom 17. März 2011).

Die geologischen Kartierungsarbeiten und Übertagebohrungen im neuen westlichen Konzessionsblock wurden trotz der anhaltenden Schneedecke planmäßig begonnen. Bisher wurde mit vier Diamantkernbohrungen mit einer Gesamttiefe von 714 bis 970 Fuß die Alhambra-Verwerfung in Nachbarschaft des historischen Dawn-Stollens erkundet. Beim Dawn-Stollen handelt es sich um einen flachen Abbau etwa 2000 Fuß westlich der identifizierten Alhambra-Ressource. Historische Probeentnahmen im Dawn-Stollen lieferten einen durchschnittlichen Silbergehalt von 12 Unzen pro Tonne bei einer durchschnittlichen Mächtigkeit von 2,6 Fuß auf einer Länge von 53 Fuß entlang der Verwerfung. Die Firmenleitung von UMG betrachtet es als sehr vielversprechend, dass die vier Diamantbohrlöcher Silber führen. Die Bohrergebnisse bestätigen historische Hinweise, dass der silberführende hydrothermale Prozess (einschließlich Ablagerungen in der Alhambra-Struktur) in diesem Bereich aktiv war. Im Rahmen des laufenden Bohrprogramms sind weitere Probebohrungen in der Alhambra-Verwerfung geplant.


----------------------------------------------------------------------------
     Tiefe bis zum                                                     
         Abschnitt                  Gesamt-     Abschnitt                   
     der Alhambra-   Winkel zur       Tiefe  mit höchstem                   
DDH     Verwerfung    Kernachse   des Lochs        Gehalt       Beschreibung
----------------------------------------------------------------------------
C-1           783'          45         867'  2,2' mit 4,8         geschertes 
                          Grad                     opt Ag       Nebengestein
                                                                  und Letten
----------------------------------------------------------------------------
C-2           902'          56         970'  1,5' mit 2,2   Störungsbrekzien 
                          Grad                     opt Ag                und
                                                                      Letten
----------------------------------------------------------------------------
C-3           653'          35         798'  2,0' mit 4,5         geschertes
                          Grad                     opt Ag       Nebengestein
                                                                  und Letten
----------------------------------------------------------------------------
C-4           632'          45         714'  2,8' mit 1,1   Störungsbrekzien 
                          Grad                     opt Ag                und
                                                                      Letten
----------------------------------------------------------------------------

Die nächste Gruppe von Bohrlöchern wird die seitliche Erweiterung der Scherzone der South-Vein zum Ziel haben, einer Parallelstruktur zur Alhambra-Verwerfung. Mit diesen Bohrungen wird erstmals die Struktur in dem neuen Konzessionsblock erkundet. Die Geologen des Unternehmen gehen davon aus, dass die South-Vein derselben Struktur angehört wie die Yankee Girl-Ader der Sunshine-Mine, was eine Durchgängigkeit von mindestens 10.000 Fuß entlang des Streichens nahelegt. Eine kleine frühere Abbaustelle, der Luka-Stollen, könnte dabei die Fortführung der South-Vein-Struktur in westlicher Richtung zum neuen Konzessionsblock darstellen. Die entsprechenden Bohrarbeiten begannen am 6. Mai und es wird erwartet, dass der Bohrkern wertvolle Information über die Ausdehnung des Streichens der South-Vein-Struktur erbringt und Rückschlüsse auf die Natur der Schnittpunkte mit Strukturen zulässt, die Berechnungen zufolge ausgehend von der Bunker Hill-Mine Richtung Osten verlaufen.

Die Bohrungen werden von American Drilling Corp. aus Spokane (Washington) durchgeführt. Die Proben werden von American Analytical Services, einem in Osburn (Idaho) ansässigem ISO 17025-zertifiziertem Labor analysiert. Bei allen angeführten Ergebnissen handelt es sich um Brandproben-Analysen.

Besuchen Sie die Website des Unternehmens unter www.unitedmininggroup.com, um weiterführende Information über die Bohrungen C-1, C-2, C-3 und C-4 sowie die bekannte Ressource in der Crescent-Silbermine und die Grenzen der Explorationskonzessionen des Unternehmens zu erhalten.

Dr. Lawrence Dick (P.Geo.) ist gemäß NI 43-101 die "qualifizierte Person", die für die Richtigkeit dieser Pressemitteilung verantwortlich ist.

Das Unternehmen gibt zudem bekannt, dass Donna Moroney zum 14. März 2011 als Corporate Secretary berufen wurde.

In Vertretung der United Mining Group Inc.

Charles Pitcher, Chief Executive Officer

Zukunftsgerichtete Aussagen: Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf künftige Ereignisse und Bedingungen beziehen, die gewissen Risiken und Unabwägbarkeiten unterliegen. Die zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung enthalten u.a. die Aussage, dass wir einen zweiten Zugangsschacht zur westlichen Hälfte der South Vein-Ressourcenzone auf gleicher Höhe erstellen werden, dass die South Vein gemäß früherer Bohrungen vollkommen offen in der Tiefe ist, dass Strossentests und Entwicklungsmaßnahmen in der Vorproduktionsphase in der aktuellen Ressource fortgeführt werden, dass wir ein führendes Silberbergbauunternehmen auf der Grundlage ehrgeiziger Explorations- und Erschließungsvorhaben auf der Liegenschaft bei der Crescent-Silbermine und durch den Erwerb weiterer Beteiligungen an Edelmetallprojekten aufbauen können. Die tatsächlichen Ergebnisse und die finanzielle Situation des Unternehmens können deutlich von den Angaben in den zukunftsgerichteten Aussagen abweichen. Ursache dafür können verschiedene Faktoren sein, von denen sich einige der Kontrolle durch das Unternehmen entziehen. Zu diesen Faktoren zählen u.a. die Ergebnisse von Explorationsmaßnahmen und die Entwicklung von Minerallagerstätten, Fluktuationen auf den Metall- und Mineralmärkten, Unfähigkeit zur Umsetzung der Unternehmensstrategie, Unfähigkeit zum Erhalt von Finanzierung, Wechselkursschwankungen, allgemeine Markt- und Branchenbedingungen sowie andere Risiken, die in den Berichten des Unternehmen an die kanadische Börsenaufsicht angeführt sind.

Die zukunftsgerichteten Aussagen beruhen auf den Erwartungen und Einschätzungen der Unternehmensführung zum Zeitpunkt, zu dem diese Aussagen gemacht wurden. Die in der Formulierung dieser Aussagen berücksichtigten Annahmen können sich als ungenau erweisen, auch wenn sie zum Zeitpunkt der Formulierung dieser Aussagen als begründet betrachtet wurden. Den zukunftsgerichteten Aussagen in diesen Pressemitteilungen sollte deshalb nicht unangemessenes Vertrauen geschenkt werden. Das Unternehmen weist ausdrücklich darauf hin, dass keine Verpflichtung besteht, zukunftsgerichtete Aussagen infolge neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder anderer Gründe zu aktualisieren oder zu überarbeiten.

Contact Information



  • Kontakt:
    CHF Investor Relations
    Cathy Hume
    (416) 868-1079 x231
    cathy@chfir.com