SOURCE: Ooyala

October 25, 2013 00:01 ET

Wiener Staatsoper entscheidet sich für Ooyala, um ihr weltweit größtes Ballett- und Opern-Repertoire einem internationalen Publikum per Livestreaming zugänglich zu machen

WIEN, OSTERREICH und LONDON, GROSSBRITANNIEN und MOUNTAIN VIEW, KALIFORNIEN, USA--(Marketwired - Oct 25, 2013) - Ooyala, der führende Anbieter von innovativen Lösungen in den Bereichen Video-Streaming, Analyse und Monetarisierung, teilte heute mit, dass man für die Bereitstellung der Streaming-Technologie für "Wiener Staatsoper livestreaming", dem neuen modernen Service der Wiener Staatsoper, ausgewählt wurde. Der Dienst kann ab dem 27. Oktober von den Zuschauern erworben werden, die eine Auswahl von Live-Vorstellungen über das Web und auf Samsung Smart TVs (Modelle ab 2012) empfangen können. Die Übertragungen können zeitversetzt erfolgen und auf die Haupteinschaltzeiten vor Ort angepasst werden.

Die Live-Vorstellungen können als Abrufvideo (VoD) während einer Woche nach der Vorstellung erworben werden. Mobile Applikationen für iOS und Android befinden sich gerade in der Entwicklung. Die Streams für die ersten drei Vorstellungen stehen bereits jetzt auf dem Streaming-Portal http://staatsoperlive.com für den käuflichen Erwerb zur Verfügung.

Die Wiener Staatsoper entschied sich für Ooyala, da man Ooyala als einzigem Unternehmen zutraute, seine qualitativ hochwertigen Lösungen mit komplexen technischen und Business-Anforderungen in einem eng gesetzten Zeitrahmen zu implementieren. So nahm die Umsetzung der gesamten Livestreaming-Lösung nur 6 Wochen in Anspruch. Ooyala unterstützt das sichere Streaming von zwei parallelen Live-Streams (je ein Stream für die vom Benutzer wählbare Kameraperspektive) in Full HD mit dynamischer Bitratenanpassung über das Internet und einer Samsung SmartTV-App sowie die in Kürze verfügbaren iOS- und Android-Apps. Daneben implementierte Ooyala ein sicheres Authentifizierungsverfahren für Livestream- und VoD-Berechtigungen, alle Wiedergabefunktionen für die verschiedenen Geräte sowie eine Methode zur zeitversetzten Übertragung, um die Beginnzeiten der Livestreams auf die jeweiligen Märkte und Zeitzonen abzustimmen.

Die Zuschauer können zu Hause jederzeit zwischen zwei Perspektiven wählen: einer Gesamtsicht auf die Bühne und eines regiegeführten Nahbilds. Die Live-Streams werden in Wien live zur Anfangszeit und danach je nach Zeitzone rund um den Globus, für dort angenehme Anfangszeiten für Opern- bzw. Ballett-Vorstellungen zu empfangen sein. Die Live-Streams beginnen jeweils 30 Minuten vor der Vorstellung mit Stimmungsbildern, Informationen über die Wiener Staatsoper und Inhaltsangaben zu den gestreamten Werken usw. Während der Pause wird ein Blick hinter die Kulissen geboten als auch Eindrücke aus den Pausenfoyers gezeigt.

Neil Berry, VP EMEA bei Ooyala, erklärte: "Wiener Staatsoper livestreaming stellt eine herausragende Innovation für Kunst- und Kulturaufführungen dar und wir sind stolz darauf, eine bedeutende Rolle dabei zu spielen, Kunst einem weltweiten Publikum nahebringen zu können. Die Wiener Staatsoper verfolgt einen intelligenten Ansatz, ihr kulturelles Programm überall und auf allen Geräten anzubieten, womit sie den hohen Ansprüchen der Kunstliebhaber voll gerecht wird. Unsere Technologie wird nicht nur dazu beitragen, dass die Staatsoper ihr Publikum in aller Welt deutlich vergrößern kann, sondern auch ein Viewing-Erlebnis zuhause bieten, das von keiner anderen Kultureinrichtung erreicht wird."

Dominique Meyer, Staatsoperndirektor der Wiener Staatsoper, erklärte: "Die Wiener Staatsoper hat mit 60 verschiedenen Opern- und Ballett-Titeln das weltweit größte Repertoire. Wir möchten allen Opern- und Ballett-Fans der Welt eine Auswahl aus diesem breiten Programm auf höchstem künstlerischem Niveau zur Verfügung stellen. Wir haben jetzt die richtigen Experten und Partner gefunden, um das aus eigener Kraft umzusetzen. Daneben können wir diese neue Infrastruktur für Kulturvermittlung einsetzen und beispielsweise spezielle Kinder- und Jugendprogramme für Schulen anbieten."

Parallel dazu wird derzeit ein weiteres Programm entwickelt, bei dem die Wiener Staatsoper die verfügbaren technischen Möglichkeiten für ganz neue Angebote für Schulen, Universitäten und andere Institutionen einsetzen kann, um beispielsweise einer Schulklasse zu ermöglichen, live an einer Backstage-Führung oder Werkeinführung teilzunehmen und dann den Livestream einer Opern- oder Ballett-Vorstellung gemeinsam zu erleben.

Die Live-Streams von Opern- und Ballett-Vorstellungen werden 14 Euro kosten. Ein On-Demand-Stream von aufgezeichneten Produktionen kostet 5 Euro und steht eine Woche lang zur Verfügung. Das Bezahlsystem über das Streaming-Portal ist benutzerfreundlich und weltweit sicher.

Wiener Staatsoper livestreaming wurde gemeinsam mit Nous entwickelt, einem führenden Anbieter multimedialer Lösungen für Kunst- und Kultureinrichtungen mit Sitz in Österreich, sowie dessen Partnerunternehmen PocketScience. Neben anderen Projektbereichen entwickelt Nous auch mobile Schnittstellen für Streaming-Portale bedeutender Medienunternehmen und Rundfunksender. Die Zahlungslösungen werden von Culturall, dem bewährten Partner der Wiener Staatsoper für Bezahldienste, bereitgestellt.

ÜBER OOYALA
Ooyala liefert ein personalisiertes Videoerlebnis auf allen Bildschirmen und ist das führende Unternehmen im Bereich Management, Veröffentlichung, Analyse und Monetarisierung von Online-Videos. Die integrierte Suite an Technologien und Dienstleistungen des Unternehmens ermöglichen es Content-Eigentümern, ein größeres Publikum anzuziehen und ein umfassenderes Verständnis davon zu entwickeln, wie durch Videos eine stärkere Zuschauerbindung und höhere Einnahmen erzielt werden können.

Zu den Firmen, die Technologien von Ooyala einsetzen, zählen Telstra, ESPN, Pac-12 Enterprises, Bloomberg, Telegraph Media Group, Telefonica, The North Face, Rolling Stone, Dell, Sephora und Yahoo!Japan. Ooyala hat seinen Firmensitz im kalifornischen Mountain View sowie weitere Niederlassungen in New York, London, Sydney, Tokio und Guadalajara (Mexiko). Das Unternehmen arbeitet mit ausgewählten Vertiebs- und Technologiepartnern in ganz Nord-, Mittel- und Südamerika, Europa, Afrika, Japan sowie im asiatisch-pazifischen Raum zusammen. Weitere Informationen finden Sie unter www.ooyala.com.

Contact Information

  • Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an:
    Clare Plaisted
    Ooyala PR und Marketing EMEA
    +44(0)7739920287
    clare.plaisted@ooyala.com