SOURCE: GlobalEnglish Corporation

GlobalEnglish Corporation

March 08, 2011 13:39 ET

Wirtschaftsenglisch in internationalen Unternehmen: 92 Prozent der Beschäftigten bezeichnen gute Englischkenntnisse als Voraussetzung für berufliche Leistung

Aktuelle Befragung von Angestellten in 3500 multinationalen Konzernen in 152 Ländern verweist auf wachsende Kluft zwischen den Englischkenntnissen der Mitarbeiter und den Anforderungen der Unternehmen

BRISBANE, CA--(Marketwire - March 8, 2011) - Die GlobalEnglish Corporation (www.GlobalEnglish.com), der führende Anbieter von Entwicklungs- und Unterstützungsprogrammen im Bereich Wirtschaftsenglisch, gab heute Umfrageergebnisse bekannt, nach denen Wirtschaftsenglisch weltweit immer wichtiger für die Erledigung von Arbeitsaufgaben wird. Betrachtet man alle wichtigen Märkte weltweit, hat die Notwendigkeit, am Arbeitsplatz regelmäßig die englische Sprache zu nutzen, in den vergangenen 3 Jahren um 6 bis 7 Prozent zugenommen.

Von den 26.000 befragten Beschäftigten multinationaler Unternehmen gaben 92 Prozent an, dass Englisch für ihre Tätigkeit erforderlich oder wichtig sei, und 93 Prozent, dass Englisch erforderlich oder wichtig sei, um befördert zu werden. Dagegen glauben nur 7 Prozent, dass ihre gegenwärtigen Englischkenntnisse ausreichend seien.

"55 Prozent der befragten Beschäftigten weltweit tätiger Unternehmen gaben in dieser Umfrage an, dass sie täglich mit der englischen Sprache in Berührung kommen, da sie unternehmensintern bzw. über Ländergrenzen hinweg kommunizieren müssen. Sie müssen sich mit Projektteams, Lieferanten und Kunden auf Englisch verständigen – egal, wo diese sich befinden", erläutert Tom Kahl, Executive Vice President und Mitglied im Office des CEO. "Wenn man bedenkt, dass die Mehrzahl aller Gespräche auf Englisch von Personen geführt wird, deren Muttersprache eine andere als Englisch ist, setzen international tätige Unternehmen, die nicht versuchen, das Wirtschaftsenglisch ihrer Beschäftigten auszubauen, ihre Leistungsfähigkeit aufs Spiel."

Tatsächlich schätzt die Welthandelsorganisation, dass bis Ende 2011 rund 70 Prozent der Beschäftigten aller Global 1000-Unternehmen nicht-englische Muttersprachler sein werden, womit Geschäftsenglisch zu einer immer wichtigeren Berufsqualifikation wird. Einer von Towers Watson durchgeführten Kommunikations-ROI-Studie zufolge haben Unternehmen, die sehr effektiv kommunizieren können, über einen Zeitraum von 5 Jahren betrachtet eine um 47 Prozent höhere Gesamt-Aktionärsrendite erzielt.

An der Umfrage nahmen Personen aus über 150 Ländern und allen weltweiten Märkten teil. Das größte Teilnehmersegment der Umfrage bildeten die Schwellenmärkte China, Brasilien und Mexiko. Der Bedarf an qualifizierten Beschäftigten in diesen Märkten steigt derzeit dramatisch. Allerdings mangelt es den Kandidaten in hohem Maße an den Wirtschaftsenglisch-Kompetenzen, die für die Arbeit bei multinationalen Unternehmen erforderlich sind.

"Um das umzusetzen, was wir Enterprise Fluency nennen, also operative Effizienz durch effektives Kommunizieren, betrachten führende internationale Unternehmen Kommunikationstools für Wirtschaftsenglisch heute als ein strategisches Muss und stellen Mitarbeitern im ganzen Unternehmen diese Tools zur Verfügung", erklärt Kahl. "Effektives Kommunizieren beginnt mit einer gemeinsamen Sprache - und die weltweite Geschäftssprache ist zweifellos Englisch."

Eine vollständige Präsentation der Ergebnisse der "Globalization of English"-Umfrage finden Sie hier: "Globalization Accelerates Need for Business English Communication Skills" -- http://www.globalenglish.com/m/why_globalenglish/globalization_of_english/

Über die GlobalEnglish Corporation
GlobalEnglish bietet Lösungen zur Erreichung einer "Enterprise Fluency(TM)" an - einer Synthese aus Kommunikationsfähigkeit, Zusammenarbeit und operativer Kompetenz, die für Unternehmen, die auf dem heutigen weltweiten Markt bestehen wollen, unabdingbar geworden ist. Enterprise Fluency(TM) steht dabei für den Grad, zu dem ein Unternehmen in der Lage ist, seine im Unternehmen erzielten Forschritte im Bereich Wirtschaftsenglisch so umzusetzen, dass seine weltweit tätigen Teams leichter miteinander kommunizieren und zusammenarbeiten, und bildet zugleich einen Gradmesser für die Effizienz, mit der das Unternehmen grenzüberschreitend arbeitet.

Über 500 Unternehmen arbeiten weltweit mit GlobalEnglish zusammen, darunter BNP Paribas, Capgemini, Cisco, Deloitte, GSK, Hewlett-Packard, Hilton, John Deere, Procter & Gamble, Unisys und Wyeth. Die umfassende On-Demand-Software von GlobalEnglish ist in 15 Sprachen verfügbar und dient der unmittelbaren Unterstützung am Arbeitsplatz bei geschäftlichen Aufgaben in englischer Sprache (z.B. Schreiben englischer E-Mails) und der Umsetzung von Programmen für den Erwerb nachhaltiger Kompetenzen in Wirtschaftsenglisch. Das Unternehmen ist in Brisbane (Kalifornien) ansässig und unterstützt derzeit Kunden in 30 Ländern.

Weiterführende Information finden Sie unter www.GlobalEnglish.com.

Contact Information