SOURCE: Woulfe Mining Corp.

February 28, 2012 10:31 ET

Woulfe Mining Corp. und International Metalworking Companies setzen strategische Vereinbarungen um

VANCOUVER, BRITISH COLUMBIA--(Marketwire - Feb 28, 2012) - Woulfe Mining Corp. ("Woulfe" oder das "Unternehmen") (TSX VENTURE: WOF)(OTCQX: WFEMF)(FRANKFURT: OZ4) teilt mit, dass Woulfe und seine hundertprozentige südkoreanische Tungsten-/Molybdän-Tochterfirma Sangdong Mining Corporation ("Sangdong") eine strategische Vereinbarung mit IMC International Metalworking Companies B.V. ("IMC") und bestimmten IMC-Tochtergesellschaften getroffen haben.

Der Abschluss der Transaktion gilt vorbehaltlich der üblichen Closing-Bedingungen, u.a. des befriedigenden Abschlusses der Due-Diligence-Prüfung durch IMC, der Erteilung der maßgeblichen Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden und anderer Punkte, die vollständig in den entsprechenden Verträgen angegeben sind. Die Grundlage der strategischen Vereinbarung ist:


--  IMC gewährt Sangdong unverzüglich einen Vorschuss in Höhe von 5 Mio.
    CAD nach Maßgabe eines Darlehensvertrages mit dem Zweck, Projekte 
    voranzutreiben, während der Abschluss  der Transaktion in der Schwebe ist; 
--  IMC hat zugestimmt, eine 25%-Beteiligung in Sangdong gegen Barleistung 
    in Höhe von insgesamt 35 Mio. CAD zu übernehmen; 
--  Woulfe und IMC haben die gemeinsame Gründung einer koreanischen 
    Gesellschaft ("APT JV") beschlossen, an der Woulfe mit 45% und IMC mit 
    55% beteiligt sein wird. Die Vertragspartner investieren jeweils bis zu 
    15,75 Mio. CAD bzw. 19,25 Mio. CAD in APT JV für die Errichtung einer 
    Anlage zur Verarbeitung von Tungstenkonzentrat zu Tungsten-APT in Korea, 
    das von Sangdong erworben wird. IMC hat sich verpflichtet, Woulfe ein 
    Darlehen für den Woulfe-Anteil an der Investition in das APT JV 
    bereitzustellen.
--  Das APT JV hat sich verpflichtet, im Rahmen eines durch IMC garantierten 
    Abnahmevertrages mindestens 90% und bis zu 100% von Sangdongs 
    Tungstenkonzentratproduktion abzunehmen; 
--  IMC hat sich verpflichtet, mindestens 90% und bis zu 100% der verfügbaren 
    APT-Produktion von APT JV gemäß einem separaten Abnahmevertrag abzunehmen.

Brian Wessen, CEO von Woulfe, kommentierte dies mit den Worten:

"Wir freuen uns sehr und sind geehrt, dass wir unsere Verhandlungen über die strategische Allianz zwischen der Gesellschaft und IMC abgeschlossen haben. Wir sind der Meinung, dass die Kooperation mit einem der weltweit führenden Tungsten-Endverbraucher, der Betriebe in Korea und in anderen Ländern hat, für Woulfe Mining Corp. und alle am Unternehmen Beteiligten, die uns in den letzten zwei Jahren unterstützt haben, extrem vorteilhaft ist."

"Durch die strategische Vereinbarung fließen Sangdong sofort Mittel zu, um das Projekt über das Entwurfsstadium hinaus voranzutreiben und um mit der Entwicklung im Frühjahr zu beginnen, indem zunächst 5 Mio. CAD sofort als Darlehen in das Projekt gesteckt werden."

"Unter dem Vorbehalt der üblichen Closing-Bedingungen, u.a. des befriedigenden Abschlusses der Due-Diligence-Prüfung durch IMC, der Erteilung der maßgeblichen Genehmigungen durch die Aufsichtsbehörden und sonstiger Punkte, die vollständig in den entsprechenden Verträgen enthalten sind, investiert IMC weitere 35 Mio. CAD in der Form von Beteiligungskapital in die Übernahme von 25% an Sangdong und wird bis zu weiteren 19,25 Mio. CAD in ein neues koreanisches Joint Venture mit der Gesellschaft investieren. Das Joint Venture wird eine Tungsten-APT-Fertigungsanlage entwickeln und errichten. Die Eigentümer werden Woulfe und IMC zu jeweils 45% bzw. 55% gemeinsam sein. Nach Maßgabe der Bedingungen des entsprechenden Vertrages hat Woulfe die Option, seine 45%-Beteiligung an dem APT-Joint Venture durch ein Darlehen in einer Höhe von bis zu 15,75 Mio. CAD zu finanzieren. Dieses Darlehen würde Woulfe durch IMC zur Verfügung gestellt und kann mit dem von Sangdong produzierten Tungstenkonzentrat getilgt werden. Alternativ kann Woulfe direkt Beteiligungskapital in das neue APT-Joint Venture einbringen, ohne ein Darlehen von IMC in Anspruch zu nehmen."

"Ein wesentliches Element dieser Transaktion ist die Tatsache, dass IMC sich verpflichtet hat, eine Mindestmenge von 90% des von den Firmen produzierten Tungstenprodukts abzunehmen. Ich erwarte, dass die Sicherheit dieser Vereinbarung für die Fähigkeit der Gesellschaft, zusätzliche Finanzierung für das Tungstenprojekt aufzubringen, sehr förderlich sein wird. Die Verträge mit IMC sehen auch vor, dass IMC die Option hat, der Gesellschaft zusätzliche Finanzierung im Zusammenhang mit dem Projekt anzubieten."

In Vertretung des Vorstands

Woulfe Mining Corp.

Brian Wesson (FAusIMM), Präsident, CEO und Geschäftsführer

Über Woulfe Mining Corp.

Woulfe Mining Corp. ist ein an der TSX-V notiertes Unternehmen, das ein diversifiziertes Portfolio mit Abbaugenehmigungen für Wolfram, Molybdän, Gold, unedle Metalle, Uran und Vanadium in Südkorea besitzt.

Zu den aktuellen Projekten des Unternehmens gehören das Wolfram-Molybdän-Bergwerk in Sangdong, das in der Vergangenheit zu den weltweit größten Wolfram-Minen zählte, sowie die Muguk-Goldsilbermine, die früher die größte Goldmine in Südkorea war. Daneben besitzt das Unternehmen noch eine Reihe von Liegenschaften mit bedeutenden bekannten Mineralisierungen und ausgezeichnetem regionalen Potenzial.

Woulfe ist sehr zuversichtlich, dass kurzfristig eine kostengünstige Produktion möglich ist. Das Unternehmen verfügt über einen erfolgreichen Firmenvorstand und baute vor Ort ein hochqualifiziertes Team mit zweisprachigen Fachkräften auf.

Über IMC International Metalworking Companies B.V.

IMC International Metalworking Companies bieten ein umfassendes Spektrum an Werkzeugen und Maschinen für den kompletten Bereich der Metallverarbeitung. Der Konzern ist einer Philosophie der kontinuierlichen Verbesserung und Innovation in allen Aspekten seiner Betriebe verpflichtet, insbesondere in der Fertigung, Produktentwicklung und in den Bereichen Vertrieb, Absatz und bei den administrativen Aufgaben. Die Produkte von IMC werden in einem globalen Netz technologisch fortschrittlicher Fertigungsbetriebe auf Weltklasseniveau hergestellt. Der größte Betrieb befindet sich in Tefen (Israel) und weitere Betriebe liegen in den Vereinigten Staaten, Korea, Brasilien, China, Deutschland, Indien, Italien und Japan. Die Erzeugnisse werden über Niederlassungen und Agenturen in 61 der bedeutenden Industrieländer weltweit verkauft.

Zukunftsorientierte Aussagen und Informationen basieren naturgemäß auf Annahmen und beinhalten bekannte und unbekannte Risiken, Unabwägbarkeiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Leistungen des Unternehmens deutlich von den künftigen Ergebnissen und Leistungen abweichen, die in den zukunftsorientierten Aussagen und Informationen explizit oder implizit enthalten sind. Wir haben gewisse Annahmen zu den zukunftsorientierten Aussagen und Informationen gemacht und obgleich die Firmenleitung der Überzeugung ist, dass die in diesen Aussagen und Informationen enthaltenen Annahmen und Erwartungen begründet sind, besteht keine Gewissheit, dass sich die zukunftsorientierten Aussagen und Informationen tatsächlich als zutreffend erweisen werden. Sollten ein oder mehrere Risiken, Unabwägbarkeiten oder andere Faktoren tatsächlich eintreten oder sollten sich die zugrundeliegenden Annahmen als unzutreffend erweisen, kann dies dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den in den zukunftsorientierten Aussagen und Informationen genannten Ergebnissen abweichen. Zu diesen Risiken, Unabwägbarkeiten und sonstigen Faktoren zählen unter anderem: Volatilität bei Rohstoffpreisen; Diskrepanzen zwischen den tatsächlichen und den geschätzten Werten hinsichtlich Produktion, Mineralreserven, Mineralressourcen und metallurgischen Ausbeutung; Risiken in der operativen Durchführung und Entwicklung von Bergbauprojekten; Risiken aus Rechtsstreitigkeiten; aufsichtsrechtliche Beschränkungen wie z.B. Umweltauflagen und Umwelthaftung; Scheitern der Umsetzung der in dieser Pressemeldung beschriebenen strategischen Vereinbarung, einschließlich des Unvermögens, den Bedingungen zum Abschluss der Transaktion nachzukommen; Risiken hinsichtlich staatlicher Investitionen; Währungsschwankungen; spekulativer Charakter der Mineralexploration; internationales Wirtschaftsklima; Verwässerung des Aktienkapitals; Aktienkursschwankungen; Wettbewerb; Verlust wichtiger Mitarbeiter; zusätzliche Finanzierungsanforderungen.

Es besteht keine Gewissheit, dass sich diese zukunftsorientierten Aussagen oder Informationen als zutreffend erweisen werden, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse deutlich von jenen abweichen können, die in diesen Aussagen vorausgesetzt wurden. Folglich sollten die Leser die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsorientierten Aussagen oder Informationen mit der erforderlichen Vorsicht bewerten. Sofern nicht gesetzlich anderweitig angeordnet, beabsichtigt das Unternehmen nicht, zukunftsorientierte Aussagen oder Informationen aufgrund veränderter Bedingungen kontinuierlich zu aktualisieren. Für umfassende Detailinformation zu den Geschäftstätigkeiten des Unternehmens wird hier auf die Berichte verwiesen, die das Unternehmen bei den zuständigen Aufsichtsbehörden einreicht.

Weder die TSX Venture Exchange noch die zuständige Regulierungsstelle (gemäß der Definition in den Richtlinien der TSX Venture Exchange) übernehmen für die Angemessenheit oder Fehlerfreiheit dieser Veröffentlichung die Verantwortung.

Contact Information